Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Mode der 90er: DIESE Kleidung ist typisch für den 90ies-Style!

© thefashionablybroke.com
Fashion & Beauty

Mode der 90er: DIESE Kleidung ist typisch für den 90ies-Style!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 6. Juli 2017
7 369 mal geteilt

Ihr sucht nach einem Outfit für eine 90er-Party oder seid einfach ein bisschen nostalgisch? Hier zeigen wir euch die 20 größten Trends und verraten, welche 90er-Mode auch jetzt zu den Must-haves zählt!

Egal ob Choker, Denim-Komplett-Looks, Samtrollis, Schottenkaro oder Plateau-Schuhe - schaut man sich in den Läden um, hat man das Gefühl, geradewegs zurück in die Neunziger gebeamt worden zu sein. Perfekte Voraussetzungen für alle, die nach einem Outfit für eine 90er-Party suchen.

Mit welcher Kleidung ihr zum echten 90ies-Girl werdet und welche 20 Trends typisch 90er-Jahre sind - das erfahrt ihr hier!

1. Bauchfrei war ein Muss

In den Neunzigern war es völlig normal bauchfrei durch die Welt zu laufen. Sogar die Promidamen auf dem roten Teppich zeigten stolz ihren Bauchnabel. Besonders in: bauchfreie Spaghetti-Tops.

Loading...

2. Jeans, Jeans, Jeans

Blau, blau, blau blüh'n die Neunziger! Jeans waren DAS Must-have der 90ies und wurden überall mit Stolz getragen. Sogar auf dem Roten Teppich und von niemand Geringerem als DEM damaligen Traumpaar schlechthin: Justin Timberlake und Britney Spears. Jetzt ist dieser 90er-Trend zurück und zeigt sich in Form von Jeans-Mänteln und Jeans-Kleidern.

3. Typisch 90er: Plateau-Sneaker

An die Plateau-Sneaker der 90er kann sich wahrscheinlich jeder über 25 erinnern. Sie stehen unserer Meinung nach auf der Liste der größten Modesünden aller Zeiten ganz weit oben. Die Schuh-Designer scheinen das anders zu sehen, denn in den neuen Sneaker-Kollektionen tauchen doch tatsächlich viele Plateau-Treter auf.

4. Choker und Tattoo-Ketten

Kaum ein anderes Accessoire spiegelt die Mode der 90er stärker wider als sie: die Tattoo-Kette. Wohin man auch schaute, überall sah man "tätowierte" Hälse. Jetzt feiert das 90er-Accessoire übrigens sein großes Revival. Die engen Choker-Ketten, gerne in Form von Samt- oder Lederbändern, sind ein echtes Must-have.

5. Spaghetti-Kleider (über Shirts)

In den 90er Jahren wurden sie geboren: die Spaghetti-Träger. Egal ob sportliches Top oder elegantes Abendkleid, alles wurde von den dünnen Fäden an Ort und Stelle gehalten. Echte Stilikonen trugen die Kleider am liebsten über T-Shirts. Überraschung: Diese typische Neunziger-Kombi ist auch 2017 wieder total angesagt!

6. Netz-Shirts: Der nackte Wahnsinn

Mit der Geburt der "Love Parade" feierte diese 90er Mode ihren großen Siegeszug: Techno-Kleidung. Dazu gehörten gruselige Netz-Shirts, die gerne auch auf nackter Haut getragen wurden. Nicht immer ein schöner Anblick! Manche von uns versuchen noch heute, die Bilder aus dem Kopf zu bekommen ...

Loading...

7. Hautenge Motto-Tops

Zu den Must-haves der 1990er zählen natürlich auch die hautengen Tops mit "fetzigen" Sprüchen oder mehr oder weniger witzigen Kosenamen. Besonders beliebt waren die "Zicke"-Mottoshirts. Gerne in glitzernden oder verschnörkelten Lettern geschrieben.

8. Schnullerketten: Kult oder kindisch?

Die 90er sind wirklich ein ganz besonderes Modejahrzehnt. Wie sonst erklärt ihr euch, dass man als super trendy galt, wenn man bunte Plastikschnuller an einem Band aufgereiht um den Hals oder die Handgelenke trug?!

9. Der 90er-Lagenlook: Kleid über Jeans

Die 90er waren das Mode-Jahrzehnt der ungewöhnlichen Kombis. Echte Fashionistas zogen damals nicht nur Tops über T-Shirts, sondern trugen auch gerne ein Kleid (natürlich mit Spaghetti-Trägern) über Shirt und Jeans. Und ihr werdet es vielleicht nicht glauben, aber genau DIESER Neunziger-Trend ist jetzt zurück.

10. Das Wolle-Petry-Syndrom: Armbänder aus (Halb-)Edelsteinen

Ein echtes 90er-Girl musste damit leben, ihre Arme nur eingeschränkt bewegen zu können. Warum? Weil die von oben bis unten mit Perlenarmbändern - in jeder, wirklich jeder Farbe - behängt waren. Und die vielen Armbänder kamen auf ein erhebliches Gewicht. Doch da musste man als Kind der Neunziger durch. Versteh einer die Mode ...

11.Seltsame Kopfbedeckungen

Zur typischen 90er-Mode gehörten auch seltsam gemusterte Stoffhüte mit umgeschlagener Krempe. Auch hier fragt man sich (wie bei vielen 90ies-Trends): Warum?

Loading...

12. Flanell-Hemden: Muckelig warm zu JEDER Jahreszeit

Perfekte Passform? In der Mode der 90er Jahre spielte die eine Nebenrolle. Bestes Beispiel: die kuscheligen Flanell-Hemden mit Karomuster. Die trugen wir Frauen gerne in XXL und zu jeder Jahreszeit.

13. Schlicht und einfach: Weißes T-Shirt

Egal ob Mann oder Frau - jeder trug in den Neunzigern ein weißes T-Shirt. Und so wie die Shirts saßen, gab es die wahrscheinlich nur in Einheitsgröße.

Loading...

14. Neonfarben: Auffallen um jeden Preis

Zarte Pastelltöne, sanfte Farbabstufungen, Ombré-Effekte gab es in der 90er-Mode ... nicht. Damals war alles GRELL! Neonfarben waren super angesagt und wer sie trug, leuchtete gefühlt kilometerweit. Praktisch, eigentlich.

15. 90er-Trendmaterial: Pannesamt

Noch ein Trend aus der 90er-Mode, der gerade sein großes Revival feiert: Pannesamt. Genau wie damals macht er sich auch heute auf super engen Rollkragenpullovern, Tops und sogar Schuhen breit. Fashion-Profis wie die berühmte Bloggerin Aimee Song sind dem Neunziger-Gedächtnis-Stoff komplett verfallen und kombinieren ihn gerne zu hellblauen Jeans.

16. Irgendwie schräg: Getönte Sonnenbrillen

Die Krönung des hippen Neunziger-Looks: getönte Sonnenbrillen in Rot, Blau oder Rosa. Am besten mit sehr schmalen Gläsern. Da muss man beim Augen-Make-up Gas geben - schließlich soll man es auch durch die getönten Scheiben noch sehen.

Loading...

17. Grün und Blau: bunter Lidschatten

Darf's ein bisschen mehr sein? Dieses Motto galt in den 90ern, was das Augen-Make-up angeht. Da wurde wild herumexperimentiert und zum rosa Lippenstift blau-silberner Lidschatten kombiniert. Leider gingen die Schminkversuche in den Neunzigern oft daneben. Noch mehr Make-up-Sünden aus der Jugend findet ihr hier!

18. Drehen, drehen, drehen: Zwirbelhaare

Die Gel-Igel-Frisur und die Krepp-Strähnchen sind nicht alles, was die 90er-Mode frisurentechnisch für uns bereit hielt. Auch Zwirbelhaare waren damals der letzte Schrei. Dazu wurden am Kopf mehrere Haarpartien abgeteilt, gezwirbelt und am Kopf zu kleinen Knötchen eingedreht. Schön? Mitnichten! Wie sich der Geschmack mit der Zeit ändern kann ...

19. (K)ein altes Eisen: Krepp-Strähnchen

Ein paar Strähnen abgeteilt, durch das Krepp-Eisen gezogen und schon hatte man DIE Trendfrisur der Neunziger: Krepp-Strähnchen. Generell war es in den 90ern in, trotz Pferdeschwanz oder Zopf (mit Mittelscheitel) links und rechts an der Stirn je eine Strähne hängen zu lassen. Schön ist anders, finden wir heute ...

20. Vom Liebes- zum Hassobjekt: das Arschgeweih

Tattoos sind aus der 90er-Mode nicht wegzudenken. Schließlich trugen alle, die sich aus unterschiedlichen Gründen keine echte Tätowierung stechen lassen konnten, mit der Tattoo-Kette ein Fake am Hals. Für alle, die sich doch an die Nadel getraut haben, kam in den Neunzigerjahren nur eine Körperstelle in Frage: das Steißbein. "Schön" mit Tribals verziert fand dort das Arschgeweih Platz.

von Ann-Kathrin Schöll 7 369 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen