Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Modetrends Frühjahr/Sommer 2018: Das sind die 5 wichtigsten Styles

© Pixelformula
Fashion & Beauty

Modetrends Frühjahr/Sommer 2018: Das sind die 5 wichtigsten Styles

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 30. September 2017
207 mal geteilt

Lust auf was Neues? Wir wagen einen Blick in die Zukunft und zeigen euch schon jetzt die 5 wichtigsten Modetrends für den Frühling und Sommer 2018.

Ihr wisst ja, als Fashion-Profi ist man immer einen Schritt voraus. Statt uns mit den aktuellen Herbst- und Wintertrends zu beschäftigen, setzen wir uns lieber schon jetzt mit den Modetrends für den Frühling und Sommer 2018 auseinander. Denn Sommermode macht einfach viel mehr Spaß, oder?

In unserem großen Trend-Guide erfahrt ihr, welche Farben modische Frauen 2018 lieben und an welchen Modetrends im Frühling und Sommer niemand vorbei kommt. Mit diesem Insider-Wissen werdet ihr garantiert zur Fashionista!

Trendfarben 2018: Diese Töne sind ein Muss

Hello Neutrals! Nach der It-Farbe Greenery schlagen die Trendfarben 2018 erst einmal sanftere Töne an. Softes Nude, zartes Grau und gebrochenes Weiß spielen in den Kollektionen eine wichtige Rolle und versprühen einen dezenten Chic.

Diese "Neutrals", so heißen sie in der Fashion-Welt, werden im Frühling und Sommer 2018 gerne in Komplett-Looks miteinander kombiniert. Color Blocking 2.0 sozusagen. Auch kühle Pastellfarben wie Flieder, Mint oder Eisblau gehören zu den Trendfarben 2018. Wem die ruhigen Töne zu langweilig sind, der setzt auf harte Schwarz-Weiß-Kontraste oder die Trend-Kombi Rot-Blau. Für willkommene Farbkleckse in der Frühlingsmode 2018 sorgen Orangerot, Himbeerrot und Türkis.

Modetrends Frühjahr/Sommer 2018: Asymmetrie ist in

Einer der wohl größten Modetrends im Frühling/Sommer 2018 lautet Asymmetrie. Egal ob One-Shoulder-Oberteile, Patchwork-Kleider mit schräg angesetzten Bahnen und Volants oder asymmetrische Blusen mit Mustermix - wenn ihr im kommenden Frühjahr zu den Trendsetterinnen gehören möchtet, solltet ihr euch von 08/15-Teilen verabschieden.

Tipp: Mit einer Longbluse könnt ihr den Frühlings- bzw. Sommertrend 2018 ganz einfach mitmachen. Dafür die unteren vier Knöpfe der Bluse offen lassen und nur eine Seite des Blusensaums in die Hose stecken. Die andere Seite über dem Bund tragen - so entsteht schnell und einfach der angesagte Asymmetrie-Look.

Asymmetrie gehört zu den Modetrends 2018 © Pixelformula

Modetrends Frühjahr/Sommer 2018: Einfach federleicht

Wer sich 2018 mit fremden Federn schmückt, gehört definitiv zu den Modeprofis. Warum? Weil mit Federborten besetzte Kleider, Feder-Tops oder fluffige Federmäntel zu den Must-haves der kommenden Saison zählen. Die Federn verleihen der Kleidung den Glamour der Goldenen Zwanziger.

Echte Federn findet ihr grenzwertig? Dann folgt dem Beispiel von Designer Calvin Klein. Der nutzt einfach Textilfransen. Sieht genauso schön fluffig aus und kein Tier muss dafür leiden.

Federn gehören zu den Modetrends im Frühling und Sommer 2018 © Pixelformula

Messy waves, dramatically layered, oversized pants, white pointed boots, lots of texture, and all around a fashion juxtaposition at @cinqasept ✨

Ein Beitrag geteilt von Chriselle Lim 🌟 임소정 (@chrisellelim) am 7. Sep 2017 um 16:47 Uhr

Von der Tapete auf die Bluse: Grafische Muster gehören zu den Sommertrends 2018

Wenn es um die Trendmuster im Frühling/Sommer 2018 geht, scheinen sich die Designer bei ihren Inneneinrichtern inspiriert zu haben. Denn auffällig oft begegnen uns in den neuen Kollektionen Muster, die wir bisher eher von Tapeten oder Vorhängen kennen. Die plakativen Prints machen den immer noch angesagten feinen Streifen, klassischen Karos und verspielten Polka Dots Konkurrenz.

Muster-Mix-Stoffe sind bei Designern beliebt © Pixelformula

Mach mal halblang: Midiröcke geben im Frühling/Sommer 2018 den Ton an

Nächsten Frühling setzen wir unsere Waden in Szene, denn zu den Must-haves der kommenden Sommersaison gehören Midiröcke. Die halblangen Röcke versprühen einen beinahe damenhaften Charme, der von Designern wie Victoria Beckham durch angesetzte Volants oder männlich anmutende Hemden aufgebrochen wird. Auch Kleider werden im kommenden Frühling gerne wadenlang getragen.

Figur-Tipp: Wer kurze Beine hat, sollte statt wadenlang besser knielang tragen - das streckt.

Midiröcke gehören zu den Modetrends Frühling/Sommer 2018 © Pixelformula

Sportlich, sportlich: Der Athleisure-Look ist 2018 in

Reißverschlüsse, Tunnelzüge, Kapuzen und Gummibund - bisher kannten wir diese funktionalen Details ja nur von unseren Sport- bzw. Schlechtwetter-Regenjacken. Im Frühling und Sommer 2018 holen die Designer die Funktionskleidung auf die Straße, denn dann ist "Athleisure" einer der größten Modetrends.

Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können: Unter Athleisure versteht man in der Modesprache sportlich-anmutende, funktionale Kleidung, die in etwas abgewandelter Form im Alltag getragen wird. 2018 heißt das Edel-Jogginghosen in Leder-Optik, Trainingsjacken-Deluxe oder Regencape-Kleider.

Tipp: Um den angesagten Athleisure-Trend mitzumachen, könnt ihr einfach eine gut sitzende Jogginghose zu Bluse und Ankle Boots kombinieren.

Sportliche Mode ist im Frühling 2018 Trend © Pixelformula
von Ann-Kathrin Schöll 207 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen