Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Polka Dots: Die Modewelt ist jetzt verrückt nach DIESEM Muster!

© junesixtyfive.com
Fashion & Beauty

Polka Dots: Die Modewelt ist jetzt verrückt nach DIESEM Muster!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 13. August 2017

Wenn ihr zu den Fashionistas gehören möchtet, solltet ihr euch schleunigst ein Teil mit Polka Dots zulegen. Das Pünktchenmuster ist nämlich DER Trend im kommenden Herbst. Wir verraten euch, wie ihr die angesagten Punkte richtig stylt.

Punkt Punkt Komma Strich - fertig ist das Trend-Outfit! Im kommenden Herbst geht einfach nichts ohne Polka Dots. Die Punkte machen es sich auf Blusen, Kleidern und Röcken gemütlich und versprühen einen verspielten Retro-Charme.

Mode-Profis haben es übrigens besonders auf weite Blusen mit großen Polka Dots in Schwarz-Weiß abgesehen. Die kombinieren sie jetzt am liebsten zu schlichten Jeans. Das grafische Muster in Kombination mit dem weiten Blusen-Schnitt erinnert uns doch sehr an die 80er-Mode.

Trend-Tipp: Wer den 80s-Style auf die Spitze treiben will, trägt einen der gerade heiß begehrten breiten Taillengürtel über dem Oberteil. Olivia Newton John lässt grüßen!

Layering my favorites. P.S. Ask my anything and I'll try to answer as many on my next video.

Ein Beitrag geteilt von Aimee Song (@songofstyle) am 29. Jun 2017 um 15:16 Uhr

Polka Dots kombinieren: So tragen Fashion-Profis das Trend-Muster

Polka Dots lassen sich vielfältig kombinieren und sowohl leger im Alltag, als auch schick am Abend oder zu edlen Anlässen tragen.

Unser Tipp für Punkt-Neulinge: Legt euch eine weiße Bluse mit feinem Pünktchenmuster zu. Die kleinen Punkte wirken weniger plakativ und viel dezenter als die großen Polka Dots.

Wie cool Outfits mit gepunkteten Trend-Teilen aussehen, beweisen diese Blogger-Looks!

Polka Dots kombinieren: Rockig mit Boots © junesixtyfive.com

Verliebt in Pünktchenmuster: Das sind die wichtigsten Styling-Regeln

Pünktchenmuster sind trendy - keine Frage. Die Schwierigkeit beim Stylen besteht aber darin, den Look nicht zu niedlich zu machen. Denn die Polka Dots wirken an sich schon sehr mädchenhaft und verspielt.

Haltet euer restliches Outfit deshalb lieber schlicht und kombiniert zum Punkte-Oberteil lässige Unterteile, wie eine Jeans oder einen einfarbigen Rock. So sorgt ihr für einen ruhigen Gegenpol zum auffälligen Trend-Muster und euer Look wirkt insgesamt erwachsener.

Auch cool zur Pünktchenbluse: eine lässige Lederjacke. Damit erzeugt ihr einen Stilbruch aus süß und rockig. Genauso gut klappt das, wenn ihr zum femininen Punkte-Kleid sportliche Sneaker tragt.

Wem stehen Pünktchenmuster überhaupt?

Egal, ob klein, groß, schlank oder mollig - jede von uns kann die Punkte prima tragen, es kommt allein auf die Ausführung an. Heißt konkret: Wenn ihr sehr klein und zart seid, stehen euch feine Musterungen besser als große Punkte. Wenn ihr dagegen kurvig gebaut seid, sind große Polka Dots schmeichelhafter als kleine Pünktchen. Die großflächigen Muster wirken zum Körperbau proportionierter.

Tipp: Mit dem auffälligen Muster könnt ihr prima die Körperpartien in Szene setzen, auf die ihr stolz seid. Wenn ihr euer Dekolleté betonen und eure Hüften kaschieren wollt, ist ein Pünktchen-Oberteil ideal und dazu ein schlichtes, schwarzes Unterteil.

Wollt ihr dagegen eure schmale Taille und eure Sanduhrfigur betonen, ist ein gepunktetes Kleid mit ausgestelltem Rock perfekt. Es versprüht - anders als die 80er-Blusen - den Retro-Chic der 50er-Jahre und erinnert an Stilikonen wie Sophia Lauren oder Brigitte Bardot. Super sinnlich!

Hier gibt's die schönsten Pünktchen-Teile!

Haben wir euch mit dem Polka Dots-Fieber angesteckt? Dann haben wir hier etwas für euch! Wir waren im Netz unterwegs und haben für euch die schönsten Kleidungsstücke mit Pünktchen herausgesucht. Einfach draufklicken und losshoppen - so spart ihr euch das Rennen durch die Stadt. Ganz schön praktisch, oder?

Polka dots 🖤👻 yes or no?

Ein Beitrag geteilt von Caroline Daur (@carodaur) am 18. Jul 2017 um 13:34 Uhr

von Ann-Kathrin Schöll

Das könnte dir auch gefallen