Whiskey gegen Lampenfieber? Amanda Seyfried trinkt sich Mut an

Veröffentlicht von Axel Wiegand
Veröffentlicht am 13. Dezember 2012

Für Amanda Seyfried gibt es wohl nur noch eine Lösung: Alkohol. Im Interview mit David Letterman gestand die 27-Jährige, dass sie erst einmal zur Flasche greifen muss, bevor sie für Interviews vor die Kamera tritt.

Whiskey gegen Lampenfieber? Amanda Seyfried trinkt sich Mut an

Auch vor Lettermans Talkshow trank Amanda Seyfried das ein oder andere Schlückchen Alkohol, um sich ausreichend Mut anzutrinken. Doch das ist schon lange keine Ausnahme mehr. Die Schauspielerin gestand weiterhin, dass das Alkoholtrinken schon zu einem Ritual für sie geworden sei. Müssen wir uns also ernsthaft Sorgen machen?

Amanda Seyfried
Filmschauspielerin
geboren 03.12.85

"Ich gebe zu, dass ich noch nie eine Live-TV-Show - am Nachmittag - gemacht habe, ohne mir vorher Mut angetrunken zu haben. Ich bin ziemlich betrunken", so Amanda Seyfried, die vor allem eine Schwäche für guten Whiskey hat. "Ich hatte schon drei Gläser. Ich bin ein großer Fan von Whiskey. Ich habe schon ein bisschen Midleton getrunken." Den guten Tropfen gab es übrigens von Kollege Russell Crowe zum Geburtstag und wurde schon vor der Live-Show verzehrt. Zwar nur ein "bisschen", wie Amanda schmunzelnd hinzufügt, aber im Backstage-Bereich gab es dann auch noch Jameson-Whiskey.

Doch alles halb so schlimm, beteuert Amanda Seyfried, die sich sicher ist, dass sie kein Alkohol-Problem habe. "Ich trinke nicht sehr oft, das schwöre ich!", so die Blondine.

Whiskey gegen Lampenfieber? Amanda Seyfried trinkt sich Mut an © SIPA

Wir finden: Nicht, dass wir etwas gegen guten Whiskey hätten, aber Amanda Seyfried sollte doch eher als Vorbild fungieren, statt Alkohol als Lösung ihrer Probleme zu präsentieren. Aber bei all dem Whiskey-Konsum war sie bestimmt eh nicht mehr ganz bei Sinnen ...

Kommentare