Home / Buzz / Stars & Entertainment / Bradley Cooper: Ohne Unterhose bei Präsident Obama

Bradley Cooper: Ohne Unterhose bei Präsident Obama

Heike Schmidt Veröffentlicht von Heike Schmidt
Veröffentlicht am 18. Februar 2014

Bradley Cooper war ohne Unterhose unterwegs, als er Barack Obama kennen lernte. Der Schauspieler ('American Hustle') und seine Freundin Suki Waterhouse trafen den US-Präsidenten vergangene Woche bei einem offiziellen Dinner. Peinlicherweise musste Cooper auf das Tragen einer Unterhose verzichten, erzählte er im Interview mit US-Moderatorin Ellen DeGeneres. Der Grund dafür hat mit seinem neuen Filmprojekt zu tun.

Unglaublich, aber wahr: Bradley Cooper war ohne Unterhose unterwegs, als er Barack Obama kennen lernte. Der Schauspieler ('American Hustle') und seine Freundin, das Model Suki Waterhouse, trafen den US-Präsidenten vergangene Woche bei einem offiziellen Dinner. Peinlicherweise musste Cooper auf das Tragen einer Unterhose verzichten, erzählte er im Interview mit US-Moderatorin Ellen DeGeneres, weil er gerade in Vorbereitung auf eine Rolle einige Kilo zugelegt hatte und in seiner Anzughose kein Platz für eine Boxershorts war:

"Ich nehme derzeit für einen Film sehr schnell sehr viel zu. In den letzten vier Wochen waren es zum Beispiel schon fast sieben Kilo. Meine ganzen Klamotten passen mir schon nicht mehr. Ich wollte diesen schicken Anzug anziehen, den ich auch bei der Verleihung der Golden Globes getragen habe. Also habe ich den Anzug einfach in meine Tasche gepackt und bin los nach Washington D.C. Zehn Minuten bevor wir los mussten, ist mir aufgefallen, dass ich in die Hose nicht reinkomme. Also blieb mir keine andere Wahl als die Unterwäsche auszuziehen. Es war einfach kein Platz mehr in der Hose. Ja, tolle Sache. Es war ein Albtraum."

Cooper ist bei den Oscars Anfang März in der Kategorie 'Bester Nebendarsteller' für seine Rolle in 'American Hustle' nominiert. Er ist sich aber immer noch nicht sicher, ob er seine Mutter oder seine Schwester als Date mit zur Verleihung bringen soll: "Ich möchte ja eigentlich mehr als nur eine Person mitnehmen. Meine Schwester kommt aus North Carolina. Wie soll ich mich da entscheiden. Vielleicht gibt es noch irgendwo einen freien Platz? Vielleicht können sie ja oben irgendwo auf dem Rang sitzen?" Ellen DeGeneres, die als Moderatorin durch die Verleihung am 2. März 2014 führen wird, wollte sich zu seinem Vorschlag nur zurückhaltend äußern: "Ich werde mal sehen, was ich da tun kann."

Kommentare