Home / Buzz / Stars & Entertainment / Die Brit Awards: Pipi-Alarm und grüne Unterhosen

Die Brit Awards: Pipi-Alarm und grüne Unterhosen

Heike Schmidt Veröffentlicht von Heike Schmidt
Veröffentlicht am 20. Februar 2014

Die Parade der Preisverleihungen reißt nicht ab: Gestern Abend wurden in London die Brit Awards, die Oscars des Britischen Musik-Business', verliehen. Das Star-Aufgebot konnte sich dabei sehen lassen: Unter anderem gaben sich Beyoncé, Katy Perry oder Kylie Minogue in London die Ehre. Die Königin des Abends war jedoch eine andere Sängerin.

Ellie Goulding heißt die große Gewinnerin des Abends. Die Sängerin wurde als beste britische Solo-Künstlerin ausgezeichnet. Die 'Brits' gelten als zweitwichtigster Musikpreis nach den 'Grammys'. Dementsprechend groß war die Freude bei Goulding, die drei Jahre zuvor bei den Awards noch zur besten Nachwuchskünstlerin ernannt worden war. Ihr männliches Pendant, der beste britische Solo-Künstler, war kein Geringerer als David Bowie, der 2013 nach zehn Jahren Pause das Album "The next Day" veröffentlichte. Der 67-Jährige, der es vorzog in New York zu bleiben, ist damit der älteste Preisträger in der Geschichte der Brit Awards. Seine Trophäe ließ er von einer gut gelaunten Kate Moss entgegennehmen.

Beste internationale Band wurden Daft Punk, die in gewagter Aufmachung - mit futuristischen Helmen und in grünen Unterhosen - den Preis in Empfang nahmen. Ein Novum war in diesem Jahr die Wahl des besten Videos: Musik-Fans konnten per Twitter Hashtag-Marker ihren Favoriten küren. Die Boyband One Direction versammelte die meisten Stimmen auf sich und siegte. Außerdem erhielt die Band eine Auszeichnung für ihren weltweiten Erfolg.

Die Lacher des Abends hatte One Direction Star Harry Styles auf seiner Seite: Der Mädchenschwarm betrat mit einiger Verspätung nach seinen Band-Kollegen die Bühne - der Druck auf die Blase war einfach größer als die Freude über die Auszeichung. Styles hatte kurz vorher den weit entfernen Toiletten noch einen Besuch abstatten müssen.

Weitere Preisträger des Abends:

Beste britische Band: Arctic Monkeys

Bester Newcomer: Bastille

Kritikerpreis: Sam Smith

Beste britische Single: Rudimental featuring Ella Eyre 'Waiting All Night'

Bestes Album des Jahres: Arctic Monkeys 'AM'

Bestes britische Video des Jahres: One Direction 'Best Song Ever'

Bester internationaler Solo-Künstler: Bruno Mars

Beste internationale Solo-Künstlerin: Lorde

Band mit dem größten weltweiten Erfolg: One Direction

Kommentare