Golden Globes 2013: Waltz und Haneke begeistern Hollywood

Veröffentlicht von Anne Walkowiak
Veröffentlicht am 14. Januar 2013

Mit den Golden Globes 2013 ist gestern in Hollywood der zweitwichtigste Filmpreis der USA vergeben worden. Auch diesmal unter den Preisträgern: Christoph Waltz. Der Österreicher durfte sich zum zweiten Mal über einen Golden Globe freuen.

Golden Globes 2013: Waltz und Haneke begeistern Hollywood

Für seine Rolle des Dr. King Schultz in Quentin Tarantinos 'Django Unchained' erhielt er gestern Abend den Preis in der Kategorie 'bester Nebendarsteller'. Schon 2010 wurde er für seine Rolle in Quentin Tarantinos 'Inglourious Basterds' ausgezeichnet. Bei den darauffolgenden Academy Awards durfte er sich dann sogar über einen Oscar als bester Nebendarsteller freuen.

Ben Affleck
Filmschauspieler
geboren 15.08.72

Und noch ein Österreicher, nämlich Michael Haneke, nahm gestern die goldene Trophäe entgegen. Sein Film 'Liebe' wurde zum besten fremdsprachigen Film gekürt und gilt nun als heißer Oscar-Kandidat. Hanekes Streifen ist bei den Academy Awards nämlich gleich in fünf Kategorien nominiert: 'Bester Film, 'Beste weibliche Hauptrolle', 'Beste Regie', 'Bestes Originaldrehbuch' und 'Bester fremdsprachiger Film'.

Neben den beiden österreichischen Exportschlagern setzten sich am gestrigen Abend natürlich auch alteingesessene Hollywood-Größen durch. Ben Afflecks Drama 'Argo' zum Beispiel schlug Steven Spielbergs Blockbuster-Produktion 'Lincoln' und gewann den Golden Globe als bestes Drama. Affleck durfte sich zudem über den Award in der Kategorie 'Beste Regie' freuen.

Erfolgreichster Film der gestrigen Verleihung war 'Les Misérables'. Die Verfilmung des gleichnamigen Musicals war mit fünf Nominierungen einer der Favoriten des Abends gewesen.Die Macher des Streifens durften sich schließlich über drei Golden Globes freuen und erzielten so die größte Ausbeute des Abends: Eine Trophäe wurde dem Film in der Kategorie 'Komödie/Musical' verliehen.Hugh Jackmann wurde als bester Schauspieler in der Kategorie 'Komödie/Musical'ausgezeichnet und Anne Hathaway nahm ihren ersten Golden Globe als beste Nebendarstellerin in einem Musical entgegen.

In der Kategorie 'beste Schauspielerin in einem Musical/einer Komödie' überzeugte Jennifer Lawrence mit ihre Rolle der sexsüchtigen und jung verwitweten Tiffany Maxwell in 'Silver Linings' die Jury. Den Golden Globe als beste Schauspielerin in einem Drama gewann Jessica Chastain für ihre Rolle der CIA-Agentin Mia in 'Zero Dark Thirty'.

Einen großen Verlierer gab es mit Kult-Regisseur Steven Spielberg auch. Sein Film 'Lincoln' war sieben Mal nominiert - am Ende konnte jedoch nur 'Lincoln'-Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis den Preis als bester Hauptdarsteller in einem Drama gewinnen.

Die großen Gewinner unter den TV-Serien/Filmen waren mit drei Golden Globes der politische Film 'Game Changes', der die Ereignisse des Präsidentschaftswahlkampfes 2008 aufgreift, und die Serie 'Homeland'. Auch die Serie 'Girls' konnte zwei Trophäen gewinnen.

Wir finden: Der gestrige Abend lässt unsere Vorfreude auf die bevorstehende Oscar-Verleihung wachsen. Steven Spielberg wird nach dem gestrigen Dilemma wohl nicht mehr ganz so optimistisch sein.

Kommentare