Zehn Jahre Haft für Hacker von Scarlett Johansson

Veröffentlicht von Axel Wiegand
Veröffentlicht am 18. Dezember 2012

Scarlett Johansson kann aufatmen: Hacker Christopher Chaney, der sich Zugang zu ihrem Computer verschafft hat, wurde am Montag zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt.

Zehn Jahre Haft für Hacker von Scarlett Johansson

Doch nicht nur Scarlett Johansson dürfte das Urteil freuen. Christopher Chaney konnte sich gleich in Telefone und PCs mehrerer Stars hacken, unter anderem Mila Kunis und Christina Aguilera. So brachte der 35-Jährige nicht nur Nacktfotos von Scarlett an die Medien, sondern auch intime Bilder der anderen beiden Opfer. Nun musste sich der Übeltäter endlich vor Gericht verantworten, nachdem das FBI ihn ganze elf Monate suchte. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Neben der Haftstrafe ordnete das Gericht eine Zahlung von 76.000 Dollar (rund 58.000 Euro) an.

Der für diesen Fall verantwortliche Staatsanwalt Andre Birotte Jr. warnte schon in der Vergangenheit vor dem Problem steigender Hacker-Raten: "Dieser Fall demonstriert, dass jeder - selbst prominente Menschen - Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz seiner persönlichen Daten ergreifen sollte."

scarlett johansson © SIPA

Wir finden: Der Hacker wurde zu Recht verurteilt. Sich in die Privatsphäre anderer Menschen - ob Promi oder Normalsterblicher - einzumischen, gehört sich schließlich nicht! Da kann man nur hoffen, dass andere Hacker von dem Urteil abgeschreckt werden und solche Dummheiten in Zukunft lassen!

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare