Home / Buzz / Stars & Entertainment / Hunde statt Kristen: Robert Pattinson sucht Trost bei seinen Tieren

Hunde statt Kristen: Robert Pattinson sucht Trost bei seinen Tieren

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 23. August 2013

Liebeskummer ade! Die Hunde von Robert Pattinson helfen ihm, über die Trennung von Kristen Stewart hinwegzukommen.

Obwohl Robert Pattinson seine 'Twilight'-Kollegin Kristen Stewart nach einem Seitensprung selbst in Wüste schickte, sei er noch immer schwer verliebt und zutiefst traurig über den Verlust. Das plauderte jetzt ein Insider gegenüber 'Hollywood Life' aus. Nachdem der 27-jährige Schauspieler aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war, gab es zwischen den beiden Hollywood-Stars angeblich einen Streit, wer die beiden gemeinsamen Hunde, Bear und Bernie, behalten dürfe.

Nun betont aber ein Nahestehender, wie wichtig die Haustiere für den Leinwand-Schönling seien. Dank ihnen ist die Devise neuerdings: Nach vorne schauen. "Rob freut sich darauf, an seiner Musik zu arbeiten und einfach Zeit mit seinen engen Freunden Bear und Bernie zu verbringen.

Das klingt vielleicht komisch, aber er steht diesen Hunden so nahe. Er hat so viel Liebe und Zuneigung während der schweren Zeit ohne Kristen von ihnen bekommen", so der Insider weiter. Er erklärt zudem, dass Pattinson sich nur nach außen hin so gebe, als fiele ihm die Trennung nicht all zu schwer. "Entgegen der Vermutung von Kristen nimmt Rob die Trennung ganz und gar nicht leicht. Er zeigt seine Emotionen nur nicht offen. Er ist ein introvertierter Typ, besonders wenn es um Beziehungen geht. Er ist nicht der Typ, der sich öffnet und über alles brabbelt, was los ist. Er ist sehr Englisch und macht vieles mit sich selbst aus", verrät der Informant.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare