Home / Buzz / Stars & Entertainment / Intelligente Frauen? Conchita Wurst verteidigt die 'Wild Girls'

Intelligente Frauen? Conchita Wurst verteidigt die 'Wild Girls'

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 18. Juli 2013

Große Brüste, kleines Hirn: Drag-Queen Conchita Wurst glaubt, dass viele Menschen ein falsches Bild von den RTL-'Wild Girls' haben. Mit diesen Vorurteilen möchte sie nun aufräumen.

Conchita Wurst versichert, dass es sich bei den Kandidaten der RTL-Show 'Wild Girls' um "hart arbeitende" und "intelligente" Frauen handelt. Die österreichische Drag-Queen ist derzeit zusammen mit elf weiteren Reality-TV-Sternchen im 'Wüstencamp' des Senders zu sehen und versichert, dass die Kandidatinnen oftmals zu Unrecht vorverurteilt würden. Allerdings gibt sie zu, von den ehemaligen Dschungelcamperinnen Fiona Erdmann und Sarah Kanppik ebenfalls eine vorgefertigte Meinung gehabt zu haben. "Ich kannte sie nur aus dem Dschungelcamp und hatte genauso meine Vorurteile. Aber im Endeffekt sind das alles hart arbeitende Frauen, sehr intelligent und haben viel mehr zu bieten, als sie vielleicht von sich preisgeben oder wie sie dargestellt werden", beteuert sie im Interview mit 'Web.de'.

Eine Teilnahme bei 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' steht für die 24-Jährige, die bürgerlich Thomas Neuwirth heißt, zwar derzeit nicht auf dem Plan, ausschließen will sie dies aber auch nicht. "Mein Credo ist 'Sag niemals nie'. Ich habe von Barbara Herzsprung und Sarah viel erfahren. Ich war neugierig. Für sie war es eine spannende Zeit. Mein Bauchgefühl sagt eher 'Nein', weil ich mich erst einmal auf meine Musik konzentrieren will."

Für 'Wild Girls' in die Wüste zu gehen, hatte derweil einen ganz einfachen Grund. "Ich habe in Deutschland noch nicht stattgefunden und habe mir gedacht, das wäre ein netter Weg, mich vorzustellen. Ich wollte so authentisch wie möglich sein - ob das nun gut oder schlecht für mich ausgeht, war mir dann egal."

Kommentare