Home / Stars / News stars / Justin Bieber lässt es krachen! Ein Teenie-Idol außer Rand und Band

Justin Bieber lässt es krachen! Ein Teenie-Idol außer Rand und Band

Veröffentlicht von Anne Walkowiak
Veröffentlicht am 7. Januar 2013

Mit Beginn des neuen Jahres lässt es Justin Bieber gewaltig krachen. Frauen, schnelle Autos und hier und da mal ein Tütchen Gras: Der kleine Justin scheint aus seinem Teenie-Pop-Image ausbrechen zu wollen. Vielleicht ist aber auch die endgültige Trennung von Freundin Selena Gomez Schuld an dem kleinen Ausbruch?

Justin Bieber lässt es krachen! Ein Teenie-Idol außer Rand und Band

Nein, sagen Freunde des Sängers. Schuld an Justins Wandel sei weder der Tourstress, noch die Trennung von Selena, noch irgendetwas anderes. Einzig sein neuer bester Freund, ein Rapper namens Lil Twist, soll seine hundsgemeinen bösen Finger nach Justin ausgestreckt haben.

Bereits in der vergangenen Woche veröffentlichte das Klatsch-Portal 'TMZ.com' Bilder von Justin, die ihn mit einem Joint in der Hand zeigten. In einem Hotel in Newport Beach soll Lil Twist die ausführende Kraft bei der Produktion der illegalen Rauschmittel gewesen sein.

Nun sind natürlich besonders nahe Freunde und die Familie des Popstars besorgt. Der negative Einfluss von Lil Twist scheint dieser Tage überhand zu nehmen und gefährde Justin und seine Karriere. Freunde sehen ein böses Ende kommen.

Nicht so Justin Bieber. Der lobte bereits Besserung. Über seinen Twitter-Account wendete er sich an seine Millionen Fans und schrieb: ''Jeden Tag zu wachsen und zu lernen. Versuchen, besser zu sein. Man wird umgehauen und steht wieder auf. Ich sehe euch alle, ich höre euch alle. Ich will nie jemanden von euch enttäuschen. Ich liebe euch. Ich bin bereit. Wir sind bereit. Bis morgen und jeden Tag danach."

Klingt beinah so, als hätte da jemand ein schlechtes Gewissen. Oder bekommt selbst ein Popstar noch von Mama einen auf den Deckel? Seit Sonntag ist Justin jedenfalls wieder musikalisch unterwegs und beglückt seine Fans mit Konzerten. Hoffen wir, dass er anschließend keine Hilfsmittel braucht, um wieder in der Realität anzukommen.

Wir finden: Auch wenn Justin Bieber mit seinen 18 Jahren noch jung ist, und bestimmt noch den einen oder anderen privaten und karrieretechnischen Fehler begehen wird, auf Drogen sollte er wirklich verzichten. Nicht nur, weil er für Millionen Heranwachsende ein Vorbild ist, sondern auch, weil er seine Gesundheit damit gefährdet. Man sollte ihn mal mit Lindsay Lohan sprechen lassen.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare