Plappermaul Kate Middleton: Es wird ein M... äh ... Baby

Veröffentlicht von Anne Walkowiak
Veröffentlicht am 6. März 2013

Kate Middleton hat sich scheinbar verplappert und bei einem offiziellen Termin so gut wie verraten, dass sie und Gatte Prinz William ein Mädchen erwarten.

Plappermaul Kate Middleton: Es wird ein M... äh ... Baby

Bei ihrem gestrigen Besuch in Grimsby im Norden Englands bekam Kate einen weißen Teddybären geschenkt. Höflich wie sie ist, bedankte sie sich selbstverständlich, war aber für einen kleinen Moment unachtsam. Denn wie die dabeistehende Sandra Cook sich erinnert, sagte Kate: "Danke, ich nehme den für meine T...". Die 31-Jährige soll sich daraufhin selbst unterbrochen und ergänzt haben: "...für mein Baby."

Cook erzählte laut Medienberichten weiter: ''Als sie mir die Hand gab, sagte ich, 'Sie hätten sich beinahe verplappert, Sie wollten sagen, dass Sie eine Tochter erwarten, stimmt's?'''. Damit konfrontiert habe Kate schlicht gelächelt und offenbar etwas nervös verlauten lassen: ''Was meinen Sie? Wir wissen es noch nicht und wir werden es nicht verraten.''

Kate ist derzeit etwa in der 21. Woche schwanger, die Bestimmung des Geschlechts wäre aus medizinischer Sicht also durchaus möglich. Auch hat sich ein Nahestehender schon zu den Spekulationen um das mögliche Geschlecht des royalen Nachwuchses geäußert. Gegenüber 'USMagazine.com' gab er an, dass das Paar bereits erfahren habe, ob es einen Jungen oder ein Mädchen erwarte, es bislang aber nur den Eltern mitgeteilt habe.

Ein weiteres Indiz für weiblichen Nachwuchs ist in einer Verkündung von Königin Elizabeth persönlich zu sehen. Sie hatte nämlich kürzlich mitgeteilt, dass einer Tochter von Prinz William und Kate der Titel 'Prinzessin' zugesprochen werden würde. Zudem dürfe das Kind, das nach seinem Vater Prinz William auf den dritten Rang der britischen Thronfolge rutschen wird, den Zusatz 'Ihre königliche Hoheit' tragen.

Wir finden:
Werdende Eltern machen ja gerne mal ein kleines Staatsgeheimnis aus dem Geschlecht des Kindes. Irgendwie kann man das auch verstehen. Allerdings sollte man auch über sich selber lachen können, wenn es einem dann rausrutscht.

Kommentare