Letzter Ausweg Entzugsklinik: Lindsay will nicht ins Gefängnis

Veröffentlicht von Julia Windhövel
Veröffentlicht am 30. November 2012

Lindsay Lohan schafft es einfach nicht, ihren Namen aus den Negativschlagzeilen zu streichen. Nach der Bar-Schlägerei in der Nacht zu Donnerstag droht der erst 26-Jährigen nun Gefängnis - was die Schauspielerin natürlich nur allzu gern vermeiden möchte.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass Lindsay nicht gegen die Verletzung ihrer Bewährungsauflagen vorgehen wird und sich dem Gericht ausliefert. Sie hofft darauf, das Gefängnis zu vermeiden, indem sie für mindestens sechs Monate in eine Entzugsklinik geht", verrät ein Bekannter von Lindsay Lohan dem Newsportal 'RadarOnline'.

Die Schauspielerin schlägt schon lange die Hilfe ihres Umfelds aus, wie der Informant außerdem wissen will: "Lindsays Manager und ihr Agent sagen ihr schon seit Monaten, dass sie in eine Entzugsklinik gehen muss, um ihr Leben zu retten. Bis jetzt hat sie sich widersetzt, aber nach der Verhaftung merkt sie selbst, dass sie Hilfe braucht."

Auch Lindsays Vater machte jüngst in den Medien darauf aufmerksam, wie dringend seine Tochter Unterstützung benötige. Ein Zeuge, der Lindsay in besagtem Club beobachtet haben will, berichtete, dass die 26-Jährige viel getrunken und sogar Kokain konsumiert habe, was von Lohans Anwalt aber bereits in einem Interview mit 'E! News' dementiert wurde.

Lindsay Lohan David Edwards NEWSCOM SIPA © SIPA

Lindsay Lohan
Filmschauspielerin, TV Moderator, Sänger, Stylist, Marken Botschafter
geboren 02.07.86

Im schlechtesten Fall könnten nach Lindsay Lohans neuester Verfehlung 237 Tage Gefängnis auf sie zukommen. Falls die Schauspielerin einem freiwilligen Entzug zustimmen würde, könne sie dieser Haftstrafe nach Informationen von 'RadarOnline' vielleicht entgehen.

Wir finden: Lindsay Lohan hat mit ihren gerade mal 26 Jahren schon genug Ärger mit der Justiz gehabt. Ein längerer Gefängnis-Aufenthalt könnte vielleicht eine harte, aber notwendige Lektion sein.

Kommentare