Home / Buzz / Stars & Entertainment / Lindsay Lohan: Sie will eine eigene Entzugsklinik gründen

Lindsay Lohan: Sie will eine eigene Entzugsklinik gründen

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 8. Oktober 2013

Nachdem Lindsay Lohan schon sechs Mal selbst im Entzug war, möchte sie nun eine eigene Klinik eröffnen, um dort Drogensüchtigen zu helfen. Ob das eine gute Idee ist?

Lindsay Lohan wird vielleicht bald ihre eigene Entzugsklinik besitzen. Der Star, der sich bereits sechs Mal wegen seiner Alkohol- und Drogenprobleme behandeln ließ, denkt nun darüber nach, mit einigen Investoren zu arbeiten und einer neuen Entzugseinrichtung ihren Namen zu geben. Ein Bekannter erzählt RadarOnline.com: "Lindsay will einfach anderen Leuten helfen und sie hat mit einigen ihrer reichen Freunde über die Idee gesprochen, eine Entzugsklinik zu öffnen. Sie liebt die Idee und glaubt wirklich, dass ihr Name dem Drogenentzug allgemein mehr Aufmerksamkeit verleihen kann."

Die 27-Jährige widersteht derweil dem wilden Partyleben, seit sie im Juli aus dem Entzug entlassen wurde und hat seither viel Zeit in New York verbracht. Dort soll das Projekt auch stattfinden. "Lindsay erzählt all ihren Freunden, dass sie mittlerweile weiß, welche Behandlung hilft und welche nicht", fügt der Bekannte hinzu. "Sie hat das Gefühl, dass sie die Richtige ist, um anderen jungen Leuten mit ihren Problem zu helfen. Vielleicht klappt es auch nicht...aber sie steht auf jeden Fall total hinter der Idee und will etwas zurückgeben."

Lohan arbeitet außerdem an einer neuen Reality-Show über ihr Leben für Oprah Winfreys Sender OWN. Die Produzenten haben allerdings die Entscheidung getroffen, ihre Eltern, Michael und Dina Lohan, aus der achtteiligen Serie auszuschließen.

Kommentare