Home / Buzz / Stars & Entertainment / Miley Cyrus: Vom Disney-Girl zum peinlichen Möchtegern-Vamp

Miley Cyrus: Vom Disney-Girl zum peinlichen Möchtegern-Vamp

Nadine Jungbluth Veröffentlicht von Nadine Jungbluth
Veröffentlicht am 26. August 2013

Als süße Hannah Montana wurde Miley Cyrus bekannt, doch vom braven Schulmädchen ist heute nicht mehr viel übrig. Die 20-Jährige trägt heute Punk-Frisur, zahlreiche Tattoos und immer weniger Kleidung. Cool? Eher peinlich!

Miley Cyrus hat es geschafft! Ihren Auftritt bei den MTV Video Music Awards am vergangenen Wochenende werden wir wohl so schnell nicht vergessen. Aber leider nicht, weil er besonders gut war. Das Wort 'peinlich' trifft es wohl eher. In knapper Unterwäsche tanzte die 20-Jährige bemüht 'sexy' mit Sänger Robin Thicke über die Bühne und ließ dabei keine Obszönität aus. Der bisherige Höhepunkt ihrer peinlichen Verwandlung zum Möchtegern-Vamp.

Was ist nur aus dem süßen Disney-Girl von damals geworden? Es scheint so, als würde Miley Cyrus krampfhaft versuchen, ihr braves Image um jeden Preis loszuwerden. Vor einigen Monaten trennte sie sich von ihren langen Haaren und trägt nun eine kurze, blondierte Punk-Frisur. Dazu knallrote Vamp-Lippen, knappe Klamotten und Overknee-Stiefel. Ihren Körper schmücken inzwischen zahlreiche Tattoos. Nein, Miley ist definitiv nicht mehr Hannah Montana. Aber wer ist sie dann? Man wird das Gefühl nicht los, dass sie das selbst noch nicht so genau weiß.

Miley Cyrus will erwachsen sein. Und sexy. Doch leider geht dieser Versuch mächtig daneben. Zu viel Haut, zu viel Lack, zu viel gespielte Coolness. Und so wird aus Miley nicht etwa ein sexy Vamp, sondern eine peinliche Witzfigur, die man nicht ernst nehmen kann. Ein kleines Mädchen, dass sich am Schminktisch der Mama ausgetobt hat. Ein Teenie in Lack und Leder. Dazu die quakige Miley-Cyrus-Stimme und der einstudierte sexy Kamera-Blick. Das war zu Beginn noch ganz lustig, aber inzwischen nervt es nur noch. Am liebsten würde man sie anschreien: Miley, lass die Zunge drin!

Mit ihrer Verwandlung steht Miley Cyrus aber nicht alleine da. Auch bei anderen Teenie-Stars konnten wir in der Vergangenheit schon Ähnliches beobachten. Britney Spears zum Beispiel oder Christina Aguilera. Jüngstes Beispiel ist Lindsay Lohan, die sich vom süßen Kinderstar zur wilden Partyqueen verwandelte. Endstation Entzugsklinik. Bleibt zu hoffen, dass Miley nicht den selben Weg einschlägt. Und vielleicht merkt sie bald auch selbst, dass knappe Kleidung und rote Lippen nicht automatisch erwachsen machen.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare