Home / Stars / News stars / Baywatch-Nixe Pamela Anderson braucht Therapie

Baywatch-Nixe Pamela Anderson braucht Therapie

Veröffentlicht von Anne Walkowiak
Veröffentlicht am 7. Januar 2013

Pamela Anderson ist pleite, und zwar so richtig. Und weil sich der Schuldenberg irgendwie nicht von selbst auflösen mag, holt sich der blonde Männertraum nun professionelle Hilfe. Ein Therapeut soll ihr den richtigen Umgang mit dem lieben Geld beibringen.

Baywatch-Nixe Pamela Anderson braucht Therapie

Schuld an der finanziellen Misere soll das Haus von Pamela Anderson sein. Der Bau ihrer Traumvilla hat ein großes Loch in ihrem Portemonnaie hinterlassen. Die Schulden machen Pam schon seit ein paar Jahren zu schaffen. Aber der Therapeut soll's nun richten.

Pamela Anderson
TV Moderator
geboren 01.07.67

"Ich hatte bereits einige interessante Therapiesitzungen. Ich war aber schon sehr lange nicht mehr bei einem Therapeuten. Ich sollte wahrscheinlich mal wieder hingehen. Ich habe in letzter Zeit nonstop gearbeitet und versuche jetzt, mich aus dieser Baufalle zu befreien", so Anderson gegenüber der britischen 'Sun'.

Pamela Anderson © SIPA

Dass sie mit dem Haus in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, findet Anderson derweil halb so wild. ''Das passiert vielen Leuten in Hollywood'', ist sie sich sicher. ''Es waren ein paar stressige Jahre. Ich habe immer noch Steuerschulden, aber ich arbeite daran. Ich zahle die monatlich ab. Ich hatte eine bizarre Situation mit einem früheren Business Manager. Ich will aber niemandem die Schuld geben. Ich will es hinter mich bekommen und weitermachen.''

Wir finden:
Pamela Anderson verdiente als blonde Badenixe einen Haufen Geld. Für uns ist es immernoch rätselhaft, wie man so viel Zaster scheinbar ganz einfach verjubeln kann. Haben die Stars einfach kein Gefühl mehr für Geld? Aber mit Sicherheit wird Frau Anderson auch recht bald wieder flüssig sein. Ein Werbevertrag hier, ein kleiner Auftritt da ... So ist es halt in der guten, alten Promi-Welt.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare