Paparazzo stirbt bei Jagd auf Justin Bieber-Fotos

Veröffentlicht von Axel Wiegand
Veröffentlicht am 2. Januar 2013

Ein Paparazzo musste seinen heiklen Beruf mit seinem Leben bezahlen: Auf der Jagd nach exklusiven Bildern von Justin Biebers Ferrari wurde der Fotograf angefahren und erlag später seinen schweren Verletzungen, wie das Klatschmagazin 'TMZ.com' berichtet.

Paparazzo stirbt bei Jagd auf Justin Bieber-Fotos

Der bislang noch nicht identifizierte Paparazzo war Neujahr dem Sportwagen von Justin Bieber auf einer Straße in Los Angeles gefolgt, um exklusive Aufnahmen des Pop-Sternchens und seinem Luxuswagen zu ergattern. Böse Ironie: Justin Bieber selbst soll gar nicht im Ferrari gesessen haben, sondern Freunde des Sängers, heißt es weiter.

Der Tod des Paparazzos wurde bereits von einem Polizeibeamten bestätigt. Der Mann wurde beim Überqueren des Sepulveda Boulevards von einem Wagen angefahren und verstarb wenig später. Anzeige gegen den Fahrer des Unfallwagens wird voraussichtlich keine erstattet, da ihn keine Schuld treffe.

justin bieber © SIPA

Es ist leider nicht das erste Mal, dass Paparazzi auf der Jagd nach Justin Bieber Kopf und Kragen riskieren. Bereits im Sommer 2012 kollidierten die Autos zweier Fotografen, die dem 18-Jährigen dicht auf den Fersen waren. Zudem kam es im letzten Jahr auch zu einer Handgreiflichkeit zwischen Justin und einem Paparazzo, nachdem dieser versucht hatte, Fotos von seiner damaligen Freundin Selena Gomez zu machen.

Wir finden:
Schrecklich, was gestern in Los Angeles passiert ist! Vielleicht war der Tod des Paparazzo tatsächlich ein Warnruf für andere Kollegen, die demnächst zweimal überlegen, was ihnen Fotos wert sein sollten ...

Kommentare