Home / Buzz / Stars & Entertainment / Rihanna: Unten-ohne durch die afrikanische Steppe

Rihanna: Unten-ohne durch die afrikanische Steppe

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 15. Oktober 2013

Diesmal hat es Rihanna nach Afrika verschlagen, wo sie mit Löwenbabys und Giraffen auf Tuchfühlung geht. Seltsam nur: Die Sängerin trägt gar keine Hose!

Mit einem Affen auf der Schulter hat man Rihanna bereits in Thailand gesehen. Mittlerweile ist die 'Right Now'-Sängerin auf ihrer aktuellen 'Diamonds'-Welttournee in Afrika angekommen und hat ihren freien Tag genutzt, um ein Tierheim in Johannesburg zu besuchen.

Auf ihrem offiziellen Instagram-Account postete Rihanna gestern Fotos auf denen sie mit einem Löwenbaby, einem kleinen Geparden und einer Giraffe rumhängt. Seltsamerweise trägt sie auf den Bildern nur ein T-Shirt und hohe Stiefel. Eine Hose hält die Sängerin wohl für unnötig.

Als professionelle Fotografen hatte die 25-Jährige die Amerikaner Steven Gomillion und Dennis Leupold dabei, die bisher schon Stars wie Jennifer Lopez, P. Diddy und Selena Gomez vor der Linse hatten. Am Mittwoch, 16. Oktober, steht Rihanna schon wieder in Kapstadt auf der Bühne.

Vor ihrer Afrika-Tour war Rihanna unter anderem in Thailand, wo sie sich eine kleine Auszeit vom Tour-Leben gönnte. Dort sorgte sie nicht nur dafür, dass Affenhändler von der Polizei festgenommen wurden, sondern wie jetzt bekannt wurde, sorgte einer ihrer Posts auch für eine Festnahme in einem Sexclub.

Am vergangenen Samstag, 12. Oktober, führte die Polizei eine Razzia in einer Bar auf der Insel Phuket durch, nachdem Rihanna vor wenigen Wochen folgendes über das Sex-Show-Etablissement gepostet hatte: "Entweder war ich letzte Nacht verdammt betrunken oder ich habe tatsächlich eine Frau gesehen, die sich einen lebenden Vogel, zwei Schildkröten, Rasierklingen, ein paar Dartpfeile und Tischtennisbälle Bälle aus ihrer M*** gezogen hat." Laut der Nachrichtenagentur 'AP' sollen die Behörden in Thailand erst durch den Post der Sängerin auf die Bar aufmerksam geworden sein.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare