Home / Buzz / Stars & Entertainment / Thomas Hitzlsperger: Ich bin schwul!

Thomas Hitzlsperger: Ich bin schwul!

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 8. Januar 2014

Lange hat er geschwiegen, doch jetzt spricht er Klartext! Der ehemalige Profifußballer Thomas Hitzlsperger outet sich öffentlich als homosexuell.

Thomas Hitzlsperger outet sich als homosexuell. Der ehemalige Profifußballer, der für die deutsche Nationalmannschaft 52 Mal auflief und unter anderem für den VfB Stuttgart, Lazio Rom, West Ham United und den FC Everton spielte, machte die Ankündigung in einem 'Zeit'-Interview.

In der langen Geschichte des deutschen Profifußballs ist Hitzlsperger der erste, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekennt. So sagt er in dem Interview: "Ich äußere mich zu meiner Homosexualität, weil ich die Diskussion über Homosexualität unter Profisportlern voranbringen möchte."

Der 31-Jährige machte in seiner Karriere Station in vielen der großen Ligen Europas. Mit Teamkollegen jedoch sprach er nie über seine Homosexualität. Hitzlsperger weiter: "In England, Deutschland oder Italien ist Homosexualität kein ernsthaftes Thema, nicht in der Kabine jedenfalls." In vielen Situationen musste er sich aber auf die Zunge beißen - insbesondere, wenn seine Mitspieler einen zuviel getrunken hatten.

Er beschreibt die Szene: "Überlegen Sie doch mal: Da sitzen zwanzig junge Männer an den Tischen und trinken. Da lässt man die Mehrheit gewähren, solange die Witze halbwegs witzig sind und das Gequatsche über Homosexuelle nicht massiv beleidigend wird."

Immer wieder kommt das Thema 'Homosexualität unter Fußballern' in den Medien zur Sprache. Angeblich soll es unter den Profi-Kickern noch weitere Homosexuelle geben, die sich jedoch aus Angst vor den Reaktionen der Kollegen und Fans nicht outen wollen.

Das könnte Dir auch gefallen

"Was bin ich in deinen Augen?" Ein berührender Kurzfilm zeigt die Vorurteile über das Downsyndrom

"Was bin ich in deinen Augen?" Ein berührender Kurzfilm zeigt die Vorurteile über das Downsyndrom

"Was bin ich in deinen Augen?" Ein berührender Kurzfilm zeigt die Vorurteile über das Downsyndrom "Was bin ich in deinen Augen?" Ein berührender Kurzfilm zeigt die Vorurteile über das Downsyndrom

Neu im Kino: 'Ich bin dann mal weg' basierend auf Hape Kerkelings Reisebericht Neu im Kino: 'Ich bin dann mal weg' basierend auf Hape Kerkelings Reisebericht

Die Wahrheit tut weh: Dieses Mädchen will einfach nicht wahrhaben, dass sie falsch liegt! Die Wahrheit tut weh: Dieses Mädchen will einfach nicht wahrhaben, dass sie falsch liegt!

Kommentare