Home / Buzz / Stars & Entertainment / Unmoralisches Angebot für Justin Bieber

© Getty Images
Buzz

Unmoralisches Angebot für Justin Bieber

von Redaktion Veröffentlicht am 16. Januar 2015

Der Sänger hat sich wohl zu oft nackig gemacht: Jetzt bietet ihm ein homosexueller Pornostar eine hohe Geldsumme für eine pikante Sexszene in einem Schmuddelfilmchen...

Justin Bieber hat ein Angebot für einen Pornodreh bekommen. Rund 1,7 Millionen Euro hat ihm der homosexuelle Star Johnny Rapid für eine Schwulenszene geboten.

​Der 20-Jährige hatte sich zuletzt halb nackt in der 'Calvin Klein'-Kampagne zusammen mit Model Lara Stone gezeigt. Daraufhin hat der Pornostar auf Youtube erklärt: ''Das wird ganz einfach. Ich werde die meiste Arbeit machen. Du kommst für ein paar Stunden rein und verschwindest wieder mit zwei Millionen Dollar in der Tasche. Ich hoffe, dich bald zu sehen.''

​Rapid ist das Aushängeschild des Porno-Labels ''Men.com''. Justin Bieber hat sich bisher noch nicht dazu geäußert. Nachdem die Bilder der Fashion-Kampagne für 'Calvin Klein' veröffentlicht wurden, musste Bieber viel Kritik einstecken. Im Netz kritisierten Viele die bearbeiteten Bilder, die zu sehr mit Photoshop verbessert worden waren.

​Die amerikanische Webseite 'breatheheavy.com' hatte letzte Woche angebliche Original-Aufnahmen des Shootings veröffentlicht, auf denen der 'As Long As You Love Me'-Interpret nicht nur deutlich schmaler und unbehaarter war, sondern auch die Beule im Schlüpfer war nicht annähernd so präsent. Der Sänger meldete sich selbst zu Wort und postete auf Instagram ein Bild von sich, ausschließlich mit einem Handtuch um die Hüften, das sein Sixpack nicht verdeckte. Er betitelte das Foto nur mit den Worten: ''Photoshop lol [laughing out loud; zu deutsch: laut lachen].''

Justin Bieber © Getty Images
von Redaktion

Das könnte dir auch gefallen