Home / Buzz / Stars & Entertainment / Zu vulgär für 'Vogue': Miley Cyrus von Cover verbannt

Zu vulgär für 'Vogue': Miley Cyrus von Cover verbannt

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 9. September 2013

Miley Cyrus hat es sich mit ihrem Obszön-Auftritt mit Anna Wintour verscherzt und darf nun nicht wie geplant aufs Cover der US-amerikanischen 'Vogue'.

Miley Cyrus hat wegen ihres vielbeschworenen Skandalauftritts bei den MTV Video Music Awards offenbar die Chance auf ein 'Vogue'-Cover verspielt.

Die kultige Chefin der Modebibel, Anna Wintour, soll von dem Auftritt des ehemaligen Kinderstars, der sich halbnackt in hautfarbener Unterwäsche mit Robin Thicke auf der Bühne austobte, überhaupt nicht angetan gewesen sein. Die 'Drachen-Lady', die für ihre direkte Art bekannt ist, entschied kurzerhand die 20-Jährige nicht in der Dezemberausgabe auf das Cover der bekanntesten Modezeitung zu setzen, berichtet ein Insider der 'MailOnline'. "Anna fand die ganze Geschichte geschmacklos. Sie entschied, auf Grund der Performance von Miley, dass sie das Cover in einer anderen Richtung gestaltet."

Cyrus, die um Sänger Thicke lasziv tanzte und mit einem überdimensionalen Schaumstoff-Finger einige anstößige Gesten machte, erhält auch von zahlreichen Kollegen aus der Branche massiv Kritik und spürt auch in den sozialen Medien starken Gegenwind. Der 'One Direction'-Star Harry Styles kann nur kopfschüttelend über ihre Performance berichten: "Ich denke, das war sehr unangemessen. Vor allem für die Altersgruppen, die eigentlich angesprochen werden. Ich denke, es verherrlicht sexuelle Freizügigkeit."

Cyndi Lauper, die mit ihrem Song 'Girls just wanna have fun' einen weltweiten Hit landete, kann die Performance des Jungstars derweil nicht verteidigen und ist über Cyrus' Auftritt bestürzt und traurig. "Das war ein Mädchen, das Spaß haben will. So traurig, so traurig...Ich fand, das ist unter ihrer Würde, so vulgär, wirklich vulgär. Es war nicht einmal Kunst", so Lauper entsetzt.

Kommentare