• Pflege 
  • Beauty-Forum
 

Intimrasur: Von Hollywood-Cut und Landing-Strip

Intimrasur: Von Hollywood-Cut und Landing-Strip
Die Zahlen variieren, doch in einem sind sich diverse Umfragen einig: Intimrasur wird für deutsche Frauen immer wichtiger. Viele junge Frauen und auch Männer empfinden Härchen im Intimbereich als unhygienisch oder unästhetisch.
Egal, ob die Intimbehaarung komplett entfernt oder nur in eine bestimmte Form gestutzt wird, Busch war gestern, Intimfrisur ist heute. Und Intimrasur gehört für über sechzig Prozent der deutschen Frauen zur regelmäßigen Schönheitspflege dazu. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Haare im Intimbereich zu stutzten. Kati (24) hat empfindliche Haut und testete drei Methoden der Intimrasur für uns.
Nassrasur
Die schnelle und unkomplizierte Intimrasur, die aber Disziplin und Regelmäßigkeit erfordert. Außerdem können Pickelchen und Irritationen die schmerzlose Intimrasur-Variante verleiden.
Intimrasur Wilkinson Quatro © Wilkinson So geht's:
Möglichst nicht entgegen der Wuchsrichtung rasieren (Achtung, nicht immer wachsen alle Haare in dieselbe Richtung!) und bei der Intimrasur nicht zu fest aufdrücken. Lieber in kurzen Zügen rasieren. An schwierigere Stellen, beispielsweise die inneren Schamlippen, kommen Sie einfacher, wenn Sie ein Bein auf den Badewannenrand stellen. Warmes Wasser öffnet die Poren und erleichtert die Intimrasur. Gerade in diesem Bereich muss man sehr vorsichtig sein. Regelmäßiges Wechseln der Klingen ist bei dieser Methode der Intimrasur Pflicht!
Das findet Kati:
"Wenn es schnell gehen soll, ist die Nassrasur immer noch meine Nummer eins bei der Intimrasur. Der Nachteil: Beim SOS-Styling vor einem Abend mit meinem Liebsten habe ich mich hinterher schon oft für rote Pickelchen geschämt – da hat dann selbst Babypuder als Irritationen-Stopper versagt. Und immer frische Klingen im Haus zu haben, geht auf Dauer auch ganz schön ins Geld. Trotzdem gehört die Nassrasur für mich zu den besten Intimrasur-Methoden."
Epilation
Während beim Rasieren, egal ob im Intimbereich, an den Beinen oder den Achselhöhlen, die Haare lediglich abgeschnitten werden, rupft der Epilierer die Haare mitsamt Wurzel aus der Haut. So bleibt die epilierte Zone bis zu sechs Wochen haarfrei und die Intimrasur muss nicht täglich durchgeführt werden. Leider ist diese Intimrasur, bzw. -enthaarung sehr schmerzhaft, nicht für den direkten Schambereich, sondern nur für die Bikinizone geeignet und manchmal drohen nach dieser Intimrasur eingewachsene Haare.
Intimrasur So geht's:
Die Haare sollten für eine Epilation nicht zu lang und nicht zu kurz sein, ca. 0,3 - 0,5 Zentimeter. Es hilft, vorher die Haut zu kühlen und die betreffende Partie während der Intimrasur mit den Fingern zu straffen. Unbedingt die Angaben des Herstellers beachten und in ein hochwertiges Gerät, das sich für die Intimrasur in der Bikinizone eignet, investieren.
Das findet Kati:
"Wenn mir jemand Schmerzen zufügt, kann ich mich zusammen reißen (es ist ja im Dienste der Schönheit), aber bei mir selbst zu epilieren, funktioniert einfach nur an den Beinen und nicht bei der Intimrasur. Merkwürdigerweise schwört meine Schwester auf diese Form der Intimrasur, sie enthaart Achseln und Bikinizone und ist damit sehr zufrieden. Wer es ertragen kann, für den ist es bestimmt eine super Methode – meine Bikinizone und ein Epilierer werden definitiv keine Freunde und für den gesamten Intimbereich ist diese Intimrasur sowieso tabu!"
Waxing
Die Trendmethode bei der Intimrasur, es gibt immer mehr Waxing-Studios in Deutschland, bekannte Ketten sind beispielsweise Senzera oder Wax in the City, die den ungeliebten Härchen an allen möglichen und unmöglichen Stellen zuleibe rücken.
Intimrasur So geht's:
Die Waxing-Fachfrau, Depiladora, trägt warmes Wachs oder eine spezielle Zuckerkombination auf den Intimbereich auf, legt darüber Baumwoll- oder Wachspapierstreifen und entfernt mit einem Ruck den Streifen, an dem Wachs und Haare hängen bleiben.
Das findet Kati:
"Es kostet definitiv Überwindung und man sollte bei der Wahl seiner Depiladora wählerisch sein, schließlich entblößt man im hellen Licht seinen gesamten Intimbereich und muss (so war es zumindest bei mir) selbst die Schamlippen straffen und auseinander ziehen. Nach dem ersten Waxing hat meine Haut noch sehr gereizt reagiert, das wurde aber von Mal zu Mal besser. Nur der Schmerz, der ist immer noch unerträglich. Wer waxen will, muss also sein Schamgefühl vor der Tür lassen und sollte bereit sein, für die haarlose Schönheit zu leiden. Trotzdem mein persönlicher Favorit der Intimrasur!"
Intimrasur Kiehls © Kiehl's Die Pflege danach
Darauf sollte niemand verzichten, egal, für welche Form der Intimrasur man sich entschieden hat. Leider ist es wie so oft im Leben: Was bei dem einen hilft, kann bei dem anderen zur totalen Katastrophe führen. Deswegen sollte man sich nach der Intimrasur vorsichtig an die Dinge ran testen, die zu einem (und vor allem zu seiner haarlosen Haut) passen. Viele Frauen schwören auf Babypuder, das nach der Intimrasur in Wuchsrichtung aufgetragen wird. Manche benutzen davor noch Babyöl, Aloe Vera-Gel oder eine sanfte After Shave Lotion.
Produkte, die Alkohol enthalten, können die Haut zusätzlich reizen, deswegen besser darauf verzichten. Danach möglichst einen Baumwollslip und keine synthetische Unterwäsche überziehen, Synthetikfasern können die Haut zusätzlich reizen.
Intimfrisuren-Lexikon
Eine Intimfrisur durch Intimrasur - Frau muss sich nur noch für eine Rasur-Methode und schließlich einen Style entscheiden. Männer stehen übrigens, laut Umfrage des Männer-Magazins GQ, vor allem auf den Landing Strip, dicht gefolgt vom Hollywood-Cut.
Intimrasur
  • Landing Strip (brasilianisch): Nur in der Mitte der Schamregion wird ein schmaler Streifen Haare stehen gelassen. Zu lange Haare in diesem Bereich werden mit der Schere gestutzt, eine Pinzette perfektioniert den Streifen und macht diese Intimrasur komplett.
  • Dreieck (amerikanisch): Quasi in Form eines Triangel-Bikinihöschens wird ein Dreieck stehen gelassen, die Haare, die außerhalb des Dreiecks liegen, werden entfernt.
  • Hollywood (japanisch): Es werden alle Haare komplett entfernt.
  • Busch: Die natürliche Intimbehaarung ohne Intimrasur, so belassen, wie gewachsen. Für manche Frauen und Männer der Favorit.

Lesen Sie außerdem auf gofeminin.de:

  • Jacko vs. Tini: Wer zaubert das schönere Make-up? Die große Challenge!
  • Schön mit Snukieful: Tschüss, Augenringe und Rötungen! So wird der Teint perfekt
  • Einfach und günstig: Peeling selber machen mit Jacko
Veröffentlicht von
11.02.2010
Sponsored Links ...
Anzeige
Partnerangebote ...
Anzeige
Entdecken Sie auf gofeminin...
Vielfalt total: Frisuren für mittellange HaareDer Pixie-Cut: Die Trendfrisur der Stars 60 Mal anders!
Sprüche, die kurvige Frauen nicht mehr hören könnenLangeweile auf dem Kopf? 50 x Stufenschnitt für lange Haare
Was gibt’s Neues? 16/09/2014
News Beauty
Praktische Tipps
Video
Bestechend schön: Das sind die neuen Tattoo-Trends
OMG! Bin das wirklich ICH?! Das denken Frauen, wenn sie ein Foto von sich sehen
Schöner mit Schminke? Das sind 7 Dinge, die uns an Make-up nerven!
Bare Reality: Eine Fotografin zeigt Brüste, wie sie wirklich sind.
Alle Beauty News sehen
Edel und natürlich: So funktioniert der Nude-Look
Augenringe: Das hilft gegen die dunklen Schatten
Lockenstab: So wird's eine Traummähne, die ganz lange hält
Haare glätten: So wird Ihr Haar schonend glatt und seidig
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Beauty sehen
Schön mit Snukieful: So geht das 'Half Moon' Nageldesign
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -