Machen Sie den Test
Haben Sie Ihre Gefühle im Griff?

Gefühle analysieren und ansprechen

   

 - Gefühle analysieren und ansprechen
Ihr Gefühlsprofil
Sie reagieren in angemessener Wei- se und bedacht. „Sie verstehen es ausgezeichnet, Ihre Gefühle zu identifizieren und zu entschlüsseln“, erklärt die Psychologin Elisabeth Couzon. Freude, Zorn, Traurigkeit oder Scham: Sie versuchen zu ergrün- den, was genau Sie spüren, bevor Sie sich äußern. Nicht böse, sondern ganz ruhig und gelassen sprechen Sie Ihre Emotionen an und können sie dadurch viel besser verarbeiten.

Ihr Trumpf
In welche Situation auch immer Sie geraten, Sie lassen sich nicht aus der Fassung bringen. „Sie verstehen es, ruhig zu bleiben und begegnen Ihren Gesprächspartnern, ohne sie für all Ihr Unheil verantwortlich zu machen.“ Ein weiterer Pluspunkt: Sie nehmen Ihre Gefühle als kleine Alarmsignale wahr, die es Ihnen erlauben, in aller Ruhe die geeignete Lösung für Ihr Problem zu finden.

Die Ursache
„Als Kind haben Ihre Eltern Sie bestärkt, Gefühle und Gedanken auszudrücken“, erklärt die Psychotherapeutin. Als Ihre Eltern Ihnen beigebracht haben, dass jede Emotion ihre Berechtigung hat, vermittelten sie Ihnen gleichzeitig, dass nicht alle Verhaltensweisen, beispielsweise Wutausbrüche, zulässig und akzeptabel sind.

Das Risiko

Es ist grundsätzlich gut, Gefühle auszudrücken, aber es gibt Momente, in denen es sinnvoller ist, nicht anzusprechen, was man gerade spürt: In Liebesdingen zum Bei- spiel besteht mit der Thematisierung aller Emotionen die Gefahr, den Zauber in der Beziehung zu zerstören.

Der Tipp der Psychologin

„Wenn Sie über Ihre Gefühle sprechen, geben Sie Acht, immer ‚Ich‘ und niemals ‚Du‘ zu sagen. Ein Beispiel: ‚ich fühle mich verletzt‘ und nicht ‚du tust mir weh‘.“ Dies ist ein gutes Hilfsmittel, um Gefühle abzuleiten, ohne damit bei aller Welt Schuldgefühle zu erzeugen.




  
 


Fragen:

Profile: Sie verbalisieren

Video: Oh Mann! 8 Dinge, mit denen Jungs ihre Freundin in den Wahnsinn treiben

  • Oh Mann! 8 Dinge, mit denen Jungs ihre Freundin in den Wahnsinn treiben
  • Kein Tabu mehr: SO macht euch die Selbstbefriedigung noch mehr Spaß!

Veröffentlicht von Dirk Hermanns
am 16/02/2010
Die Lesernote:1/5 
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Tipps für den Umgang mit Gefühlen

Was gibt’s Neues? 22/07/2017
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Die wollen doch nur spielen: Zauberhafte Sextoys für die Handtasche
Achtung! 10 Männer-Typen, die du auf keinen Fall daten solltest
Beste Freundin: 8 Dinge, die sie auf jeden Fall drauf haben sollte
Love yourself: Diese Dinge sollte jede Frau für sich selbst tun!
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Komplett ausgebrannt: Burnout-Syndrom erkennen & vermeiden
Stichwort Frigidität: Mehr als nur ein fehlender Orgasmus
Sexuelle Probleme der Frau: Was dahinter stecken kann und was hilft
Mini, Midi, Maxi: DAS müsst ihr wirklich über Penisgrößen wissen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Umfrage: Wer ist für die Verhütung verantwortlich?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de