Home / Living / Reise / So vielseitig ist Jamaika: 5 brandheiße Reisetipps für euren Urlaub

© iStock
Living

So vielseitig ist Jamaika: 5 brandheiße Reisetipps für euren Urlaub

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 2. Dezember 2017

Bei Jamaika denkt jeder zuerst an Bob Marley, dabei hat die karibische Insel weit mehr zu bieten als Reggae und Rastalocken. Hier kommen die coolsten Reisetipps für euren Jamaika Urlaub!

Der tropische Inselstaat liegt rund 8.000 km Luftlinie von Deutschland entfernt und damit leider nicht gerade um die Ecke. Im Flieger schafft ihr es bei gutem Rückenwind in 10 Stunden rüber, direkt vorbei an Trauminseln wie den Bahamas, Kuba und der Dominikanischen Republik. Ob sich die weite Reise lohnt? Auf jeden Fall, denn Jamaika bietet auf kleinem Raum viele weiße Strände, tiefblaue Gewässer und sattgrüne Wälder.​

Zwischen Sonnenstrand und Regenwald

Statt Flachland erwarten euch auf Jamaika vielfältige Gebirgslandschaften und Plantagenfelder für Kaffee, Zuckerrohr und Bananen. Neben landestypischem Rum bekommt ihr die süßen Früchte oft schon am Straßenrand von den Einheimischen angeboten, die meist ebenso fröhlich daherkommen wie die kunterbunten Kolonialhäuschen mit hellen Säulen und überdachten Terrassen.

Top Adresse für einen traumhaften Jamaika Urlaub ist die Stadt Montego Bay im Nordwesten der Insel. Wir zeigen euch, was ihr alles rund um den Hotspot für Sonnenanbeter, Kulturfreunde und Kletterfans erleben könnt!

1. Entspannen am schönsten Strand Jamaikas

Der Doctor’s Cave Beach liegt nur 20 Fahrminuten westlich von Montego Bay und ist einer der bekanntesten und schönsten Strände Jamaikas. Hier fühlt ihr euch wie im Paradies, denn in dem geschützten Buchtabschnitt ist der Sand besonders weiß und das Meer türkisblau und herrlich seicht.

Das glasklare Wasser soll angeblich sogar heilende Kräfte haben. Ob das stimmt oder nicht – Entspannung und Abkühlung im kühlen Nass oder im Schatten einer riesigen Kokospalme ist hier jedenfalls garantiert. Dafür lohnt sich auch ein Eintrittspreis von ein paar Dollar.

2. Souvenirs shoppen auf Jamaikas hipster Einkaufsmeile

Wenn ihr genug vom Sonnenbaden und Planschen habt, könnt ihr ganz gemütlich den Hip Strip auf und ab schlendern. Die berühmte Einkaufsmeile entlang der Gloucester Avenue grenzt direkt an den Doctor’s Cave Strand und wimmelt nur so von süßen Bars und Souvenir-Buden mit bunten Jamaika-Shirts, Freundschaftsbändern sowie traditioneller Holzkunst wie handgeschnitzten Vasen und Masken.

Hier findet ihr bestimmt das ein oder andere Erinnerungsstück an euren Jamaika Urlaub oder hübsche Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Läden und Shopping-Center wie ihr sie von zuhause kennt, werdet ihr auf Jamaika dagegen vergeblich suchen.

3. Wildes Actionspektakel im Regenwald

Ab in den Dschungel! Dafür geht’s nach Osten zum Mystic Mountain nahe der Stadt Ocho Rios. Dort könnt ihr im Bob oder mit der Zip-Line hoch über den Baumwipfeln durchs Geäst brettern und dabei die atemberaubende Aussicht über den unberührten Regenwald und die weitläufige Küstenregion rund um den berühmten Hafen von Ocho Rios genießen. Nur Höhenangst solltet ihr besser keine haben, denn der Berg liegt in luftiger Höhe von 250 m!

Erfrischung gefällig? Dann lohnt sich definitiv ein Abstecher zu den Dunn’s River Falls! Die rauschenden Wasserfälle befinden sich nur einen Steinwurf vom Mystic Mountain entfernt und bieten die Chance auf ein ganz besonderes Actionspektakel. Grüppchenweise kraxelt ihr Hand in Hand den felsigen Wasserfall hinauf und spürt dabei die ganze Kraft der Naturgewalt.

Aber keine bange, mit der Hilfe eines Guides schaffen selbst Kinder und ältere Leute die spritzige Kletterpartie spielend. Alles was ihr dafür mitbringen solltet, sind Wasserschuhe oder Stoffschuhe mit fester Sohle und Badebekleidung, denn nass werdet ihr hier garantiert!

Apropos nass: Da Jamaika in den Tropen liegt, solltet ihr euch auch jenseits des Regenwalds auf hohe Luftfeuchtigkeit einstellen. Abgesehen von der Hauptregenzeit zwischen Mai und November dauern die Schauer meist nur kurz an, sodass ihr den Regenguss gut im Meer oder Pool überbrücken könnt.

Bei ganzjährigen Durchschnittstemperaturen von 27 bis 30 Grad trocknet ihr ohnehin ganz flott. Und überhaupt, Regen ist eigentlich auch nur „flüssiger Sonnenschein“, wie die Jamaikaner sagen.

4. Rasta-Kultur hautnah erleben

Die Rastafari sind ein wichtiger Teil der jamaikanischen Kultur und die könnt ihr im Rastafari Indigenous Village in den Bergen von Montego Bay hautnah erleben. Hier stehen euch echte Rastas Rede und Antwort und zeigen euch ihren Lebensalltag. Ein Highlight: Die Tour durch den dorfeigenen Kräutergarten!

Neben Kokosnüssen und Avocados wachsen hier auch viele bunte Blumen, Wurzeln und frische Kräuter wie Nelke, Kurkuma, Lorbeer, Thymian oder Zitronengras. Jedes Kraut duftet so viel aromatischer als hierzulande, dass uns schon bei der Vorstellung einer Kostprobe des damit gewürzten „Ital Food“ das Wasser im Mund zusammenläuft. Diese vegetarische Speiseform der Rastas setzt rein auf selbst angebaute Zutaten und gilt damit als super gesund.

Die insgesamt 90 Gartenpflanzen werden jedoch nicht nur als Nahrung und Medizin gegen Fieber und Co. verwendet, sondern auch zu pflegenden Seifen weiterverarbeitet. Rasta-Frauen tragen außerdem gerne mal ein paar kleine Annatto-Früchte bei sich. Die können leicht aufgebrochen werden, um an die korallenroten Samen heranzukommen – einem hundertprozentig natürlichen Rouge- und Lippenstiftersatz!

Natürlich wird im Kräutergarten der Rastafaris auch Marihuana angebaut – reichlich sogar. Immerhin brauchen die Rastas das „geheime Kraut“, um höhere Bewusstseinszustände zu erreichen und sich so frei zu machen von persönlichen und gesellschaftlichen Einschränkungen. Dabei ist es gerade der Hanfanbau, der den Rastafaris den größten Ärger mit den Behörden macht. Denn auf Jamaika ist es seit Kurzem zwar erlaubt, Cannabis zu rauchen, der Handel und Besitz größerer Mengen steht jedoch nach wie vor unter Strafe.

5. Königliche Flitterwochen im 5-Sterne-Luxushotel

Erholung von den aufregenden Ausflügen könnt ihr im IBEROSTAR Grand Hotel Rose Hall tanken! Das 5-Sterne-Luxus-Resort liegt direkt im Norden der Insel am karibischen Meer. Vom Flughafen in Montego Bay braucht ihr mit dem Bus oder Taxi gerade mal 20 Minuten hierher. Da das Hotel rein für Erwachsene ist, bietet es sich wunderbar für Pärchen an, die hier ihre Hochzeit oder die Flitterwochen feiern möchten.

Hier habt ihr die Qual der Wahl: Sonnen, Schnorcheln oder Segeln an der Bucht vor der Tür oder doch lieber Faulenzen und Cocktailschlürfen am riesigen Infinity Pool? Oder SPA-Besuch mit Sauna, Jacuzzi, Wellnessmassage und allen anderen Annehmlichkeiten? Oder aber auch Indoor-Sport mit eigenem Personal Trainer im brandneuen Fitnessstudio des Grand Hotels? Oder, oder oder…

Damit ihr auch das Essen und Trinken nicht vergesst, gibt es gleich 6 verschiedene Bars und Gourmet-Restaurants plus 2 Grillbüffets am Strand, wo ihr meist sogar rund um die Uhr euren Hunger und Durst stillen könnt. Neben Köstlichkeiten aus Japan, Italien, Frankreich und Amerika solltet ihr unbedingt auch typisch jamaikanische Gerichte wie pikanten Bohnen-Reis, Ziegen-Curry oder das traditionelle Jerk Chicken, gegrilltem Hähnchenfleisch in spezieller Würzmarinade, probieren!

Lasst euch an der Bar eures Vertrauens auf jeden Fall mal einen individuellen Cocktail mixen. Die Barkeeper haben es echt drauf und treffen bestimmt auch euren Geschmack! Auch den leckeren Jamaika-Rum solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Oh, und wenn ihr da so an der Bar steht, könnte es sogar passieren, dass ihr plötzlich royalen Besuch bekommt. Das spanische Königspaar verbringt nämlich regelmäßig seinen Jamaika Urlaub im IBEROSTAR Grand Hotel Rose Hall und das sagt jawohl schon alles, oder?

Mehr Impressionen zu dem Traumhotel findet ihr hier:

Hotelanlage bei Nacht © Grupo IBEROSTAR S.A.

Auch auf gofeminin.de: Brückentage 2018: So verdreifacht ihr eure Urlaubstage

von Nicole Molitor

Das könnte dir auch gefallen