Home / Living / Reise / Geheimtipps für Italien: Entdecke Bella Italia fernab der Touristenziele

© Unsplash/ Linh Nguyen
Living

Geheimtipps für Italien: Entdecke Bella Italia fernab der Touristenziele

Esther Tomberg
von Esther Tomberg Veröffentlicht am 29. April 2017
9 488 mal geteilt

Wir präsentieren euch die schönsten Orte Italiens, die ihr unbedingt besuchen solltet.

Alle Wege führen nach Rom, klar. Aber lohnt es sich wirklich, im Italien-Urlaub mal von der geplanten Reiseroute abzuweichen, um Orte und Regionen zu entdecken, die touristisch noch nicht vollkommen überlaufen sind?

Übernachten mit Traumblick, speisen mit Genussgarantie, durch historische Altstädte bummeln und sich einfach treiben lassen. Das alles bietet Italien mit seinem unvergleichlichen Charme, der sensationellen Kultur und den atemberaubenden Landschaften. Wir haben die besten Italien Tipps, damit euer Urlaub perfekt wird!

Geheimtipp 1: Blumige Riviera

Wer das Besondere sucht, ist beispielsweise am 'Golfo Dianese' genau richtig. Der erste Abschnitt der Blumen-Riviera ('Riviera dei Fiori') befindet sich im westlichen Teil Liguriens. Die schmale Küste zieht sich hier unterhalb beeindruckender Berge entlang. Am Meer erwarten euch feinsandige Strände, die immer wieder von den in Ligurien so typischen Felsen unterbrochen werden.

Im Hinterland mit Blick auf das Meer wachsen einige von Italiens besten Oliven, aus denen ein hervorragendes Olivenöl gepresst wird. Es hat einen milden, aber dennoch intensiven Geschmack und ist leicht goldfarben. Neben Olivenbäumchen reifen in dieser Region auch wunderbare Weine heran.

Wer in der Gegend übernachten möchte, liegt bei 'Agriurismo'-Unterkünften (eine Art 'Wohnen auf dem Bauernhof') und Bed&Breakfasts (B&B) goldrichtig. Diese müssen auch nicht lange im Voraus gebucht werden, sondern sind relativ spontan beziehbar. Am besten schaut ihr im Internet oder wendet euch an ein Tourismus-Büro in der nächst größeren Stadt (zum Beispiel in Imperia). Wer es gern spontan mag, der folgt einfach den zahlreichen Straßenschildern zu den verschiedenen 'Agriturismo' oder B&B-Hotels.

Geheimtipp 2: Pittoreskes Cervo

Im 'Dianese'-Gebiet findet sich das Dörfchen Cervo, das seit Jahren immer wieder zu einem der schönsten Orte Italiens gewählt wird. Der Grund: Zum einen die einmalige Lage an einem Hügel direkt am Meer. Zum anderen natürlich die malerisch-schönen Häuser in Pastelltönen.

Im Zentrum von Cervo kommt man nur zu Fuß voran. Die engen Gässchen sind für Autos kaum geeignet. Außerdem werden auf diese Weise die beeindruckenden Bauten aus der Renaissance besser erhalten.

Cervo ist zwar kein bekannter Badeort, aber der Kiesstrand ist vom Ort in wenigen Minuten erreichbar. Es gibt Duschen und Umkleidekabinen, eine Strandbar und die herrliche Aussicht auf die Altstadt. Wanderer kön­nen zwischen Pinien und Olivenbäumen den Naturpark Ciappà erreichen, wo ihr euch auf einen traumhaften Ausblick auf den Golf freuen könnt.

Geheimtipp 3: Malerische Toskana

Die Toskana ist viel mehr als Florenz, Siena und Massen-Tourismus. Und das könnt ihr am besten fernab der Standard-Ziele entdecken.

Geht zu Fuß, macht eine Radtour oder folgt den Pfaden zu verschiedenen Weinkellern. In der Toskana gibt es von allem reichlich, vor allem das Essen schmeckt hier einfach wunderbar.

Wer gern mit dem Rad unterwegs ist, kann eine Tour vom Anbaugebiet des 'Chianti Classico' hinüber zum 'Nobile di Montepulciano' machen und sollte auch das 'Val di Merse' und das 'Orcia-Tal' nicht auslassen.

Die Toskana bietet so viel: Meer, Berge, Land, Thermen, Kultur, Kunst und einiges mehr.

Geheimtipp 4: Weitläufige Weinstraße in Südtirol

Weinhügel, verträumte Dörfer und wunderschöne Seen findet ihr an der Weinstraße in Südtirol. Eine perfekte Region also, um einen sportlichen Urlaub mit kulinarischen und optischen Hochgenüssen zu verbringen.

Im Weinbaugebiet rund um Bozen und die Dolomiten sind zuletzt drei neue Radwanderwege entstanden, bei dem das ein oder andere Glas Wein nicht zu kurz kommen soll. Zu sportlichen Höchstleistungen müsst ihr auf diesen Wegen nicht auflaufen, denn sie verlaufen alle entlang des Flusses 'Adige'. Der erste Weg führt im Norden durch das Lagrein-Gebiet, der zweite Pfad schlängelt sich am Caldaro-See entlang. Der dritte Weg führt im Süden durch das Gebiet des Gewürztraminers.

Günstig übernachten könnt ihr auf Campingplätzen oder in Privat-Unterkünften, die von Einheimischen vermietet werden.

Geheimtipp 5: Romantisches Bozen und Umgebung

Keine Lust auf Fahrradfahren? Macht nichts. Südtirol hat nämlich noch viel mehr zu bieten. Im romantischen Sarentino-Tal befindet sich zum Beispiel die Pension Reischnhitt, ein familiengeführtes B&B samt Wellnessbereich und Sauna. Erkundigt euch nach speziellen Familienangebote. Es lohnt sich!

Wer lieber mal in einem Schloss residieren möchte, der wird in Appiano-Pigeno fündig werden. Dort steht das Garni Schloss Englar, das mit allem erdenklichen Komfort auf den neuesten Hotel-Standard gebracht wurde.

Geheimtipp 6: Traumhafter Comer See

Dort, wo sich George Clooney wohlfühlt, muss es einfach schön sein. Startet eure Tour im mondänen Menaggio. Ein Spaziergang an der Seeuferpromenade bietet neben der herrlichen Blumenpracht und den Palmen einen fantastischen Blick auf die Mitte des Sees. Auch ein Rundgang durch die engen verwinkelten Gassen der Altstadt lohnt sich.

Von Menaggio könnt ihr das Boot nach Varenna nehmen. Bestaunt bunte Häuser, Villen und Paläste, die sich am Ufer aneinanderreihen. Dahinter stapeln sich die Berge bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Alpen.

Von Varenna könnt ihr durch ein kleines Wäldchen und über blühende Wiesen zum Castello di Vezio wandern, einer antiken Burg mit atemberaubendem Ausblick. Von dort aus gelangt ihr zum Fünf-Sterne-Grandhotel Villa Serbelloni am äußersten Ende von Bellagio. Es liegt auf einer Landzunge im See und ist umgeben von einem Garten mit üppigen, exotischen Pflanzen. Neben einem Pool bietet das Hotel eine eigene Badestelle am See.

Geheimtipp 7: Entspannen im Val di Farma

Wenige Kilometer entfernt von Siena befindet sich in der Provinz von Grosseto das Petriolo Spa Resort, ein Fünf-Sterne-Ressort, das sich ganz und gar dem Thema Entspannung verschrieben hat.

Das Ressort ist auf den heißen Quellen von Petriolo erbaut, denen schon seit der Antike heilende Wirkung nachgesagt wird. Natürlich wird in dem Spa genau dieses Heilwasser verwendet, zum Beispiel für verschiedene Körper- und Gesichtsbehandlungen.

Ein weiteres Highlight in Petriolo ist das Restaurant 'Erica Spa', das 2011 eröffnet hat. Hier wird ausschließlich gesunde Bio-Küche serviert. Je nach Jahreszeit bietet das Ressort darüber hinaus verschiedene Specials an.

Immer noch Fernweh? DAS sind die 50 schönsten Orte der Welt!

Mehr entdecken Die 50 schönsten Orte der Welt

Alaska (USA) © iStock
von Esther Tomberg 9 488 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen