Home / Living / Reise / Aufgepasst beim nächsten Flug: Was darf ins Handgepäck?

© Pinterest/stylednotes.com
Living

Aufgepasst beim nächsten Flug: Was darf ins Handgepäck?

von Jutta Eliks Veröffentlicht am 3. Oktober 2017
283 mal geteilt

Du packst deine Sachen für deine nächste Flugreise und fragst dich mal wieder: "So, wie war das nochmal? Was darf ich jetzt mit an Bord nehmen und was nicht?" Keine Sorge, wir bringen Licht ins Dunkel mit unserer Liste an Verbotenem und Erlaubtem.

Schokolade, Deo, Laptop, Medikamente, Lockenstab - was davon darf ins Handgepäck und was sollte draußen bleiben? Der Urwald an Handgepäckbestimmungen und EU-Regelungen wirkt verwirrend. Wir helfen dir, den Durchblick zu behalten und entspannt in deinen wohlverdienten Urlaub zu starten.

Flüssigkeiten im Handgepäck

Für die Mitnahme von Flüssigkeiten gibt es eine einheitliche EU-Richtlinie. Somit gilt sie für alle Flüge, die von einem EU-Land (und der Schweiz) abgehen. Inzwischen wurde diese Regelung jedoch in fast allen Ländern der Welt adaptiert.

Seitdem gilt, dass jede Art von Flüssigkeit in einem Behälter, der maximal 100 ml fasst, aufbewahrt werden muss. Dabei heißt jede Art von Flüssigkeit also auch alles, was eine ähnliche Konsistenz hat - wie zum Beispiel Cremes, Gels oder Sprays.

Achtung! Es zählt das, was auf dem Behälter steht und nicht das, was tatsächlich drin ist. Das heißt: Wenn du eine Tube hast, in die 200 ml reinpassen, die aber nur zur Hälfte gefüllt ist, sind dem Flughafenpersonal deine Erklärungen egal - die Tube darf nicht mit an Bord.

Alle Einzelbehälter mit Flüssigkeiten müssen in einem wiederverschließbaren, durchsichtigen Beutel mitgenommen werden, der nicht mehr als ein Liter fasst. Es reicht dafür ein Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss. Solltest du so etwas nicht zur Hand haben, kannst du dir so einen Beutel auch am Flughafen kaufen. Die Anzahl der Behälter, die du in dem Beutel mitnimmst, ist nicht vorgeschrieben, der Beutel muss sich nur schließen lassen. Pro Person ist ein Beutel erlaubt. Bei der Sicherheitskontrolle wird er separat kontrolliert, deswegen solltest du ihn vorher schon rauslegen. Das spart dir und den Fluggästen in der Schlange hinter dir Zeit.

Handgepäck-Maße

Die verschiedenen Fluggesellschaften unterscheiden sich weniger in dem erlaubten Inhalt des Handgepäcks. Viel mehr schwanken die Regelungen für Größe, Gewicht und Menge des erlaubten Handgepäcks. Wenn du Economy Class fliegst, darfst du meistens nur ein Gepäckstück als Handgepäck mitnehmen. Das darf dann auch nur eine bestimmte Größe haben, die vor allem Billigairlines wegen des beschränkten Platzangebots streng kontrollieren. Daher ist es unerlässlich sich direkt auf der Webseite des Fluganbieters über das zulässige Handgepäck zu informieren. Worin sich alle Fluggesellschaften jedoch einig sind: Bei der Größe des Handgepäcks werden Rollen, Griffe und Außentaschen mit eingerechnet.

Das Gewicht für das zulässige Handgepäck schwankt je nach Airline zwischen fünf und zehn Kilo. Wenn keine Angaben gemacht werden, gilt die Regel: Du solltest dein Handgepäck ohne fremde Hilfe im Fach über deinem Sitz verstauen können. ​Manche Airlines erlauben zusätzlich zum Handgepäck einen persönlichen Gegenstand, wie eine Handtasche, einen Regenschirm, Gehhilfen oder Lesematerial.

Rasierer im Handgepäck

Nagelscheren und Rasierklingen sind ein spezielles Thema, denn ob sie mitgenommen werden können, kommt auf das jeweilige Land an. Für Klingen jeglicher Art gilt in Deutschland: maximal sechs Zentimeter Länge. Im Ausland sieht die Regelung wiederum anders aus, weshalb dir deine Utensilien bei einem Zwischenstopp in anderen Ländern auch weggenommen werden können.
Reine Rasierklingen sind im Handgepäck nicht erlaubt, in Kunststoff verarbeitete Klingen (wie bei Nassrasierern) in Deutschland schon.

Last-Minute-Urlaub: 10 Dinge, die ihr bei spontaner Reiselust beherzigen solltet

Essen im Handgepäck

Bei der Frage "Was darf ins Handgepäck?" scheitern viele am Essen. Grundsätzlich gilt: Es kommt auf die Einfuhrbestimmungen des Ziellandes an. In Deutschland ist zum Beispiel die Einfuhr von festen Lebensmitteln, wie Brot und Getreide, erlaubt. Ein Sandwich aus Marmelade oder Erdnussbutter kannst du dir für den Flug aber nicht schmieren, denn flüssige oder cremige Lebensmittel fallen wieder unter die besondere Regelung für Flüssigkeiten.

Strengstens verboten ist in Deutschland die Einfuhr von Kartoffeln (wegen möglichen Bakterienbefalls), Wildpilzen (wegen möglicher Strahlenbelastung) und Kaviar vom Stör (wegen der Artengefährdung). Auch verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Eier, Wurstwaren und Milchprodukte dürfen nicht per Flugzeug nach Deutschland gebracht werden. Alle Naschkatzen dürfen aufatmen: Schokolade ist erlaubt. Der Milchanteil in Schokolade ist sehr gering, was sie weniger verderblich macht als andere Milchprodukte.

In anderen Ländern sehen die Richtlinien für Lebensmittel schon wieder anders aus. Es lohnt sich also, wenn du dich im Vorfeld über die Bestimmungen in dem Land, in das du einreisen willst, informierst. Wenn du deine Lebensmittel jedoch bereits auf dem Flug verspeist und gar nicht erst ins Zielland einführst, gibt es keine Probleme.

Medikamente im Handgepäck

Medikamente in Tablettenform sind im Handgepäck uneingeschränkt erlaubt. Für Salben und Cremes gilt: Wenn das Medikament während des Fluges benötigt wird, darf es uneingeschränkt mit an Bord, sollte aber dem Sicherheitspersonal separat vorgelegt werden. Wenn es während des Fluges nicht benötigt wird, gilt die Obergrenze für Flüssigkeiten, also maximal 100 ml, verpackt in einem Zip-Beutel. Der Einfachheit halber solltest du es nicht im Handgepäck mitnehmen, solange es nicht dringend benötigt wird.

Laptop im Handgepäck

Die meisten Airlines erlauben uneingeschränkt die Mitnahme von Elektronik im Handgepäck. Nur bei einem Laptop solltest du darauf achten, dass der Akku nicht vollständig entladen ist. Es könnte nämlich sein, dass du vom Sicherheitspersonal aufgefordert wirst, den Laptop hochzufahren. Vor allem USA-Reisende kennen dieses Beispiel. Auch bei einem Föhn könntest du aufgefordert werden, ihn zur Kontrolle einzuschalten. Ansonsten sind Föhn, Glätteisen, Lockenstab und Co. aber ebenfalls im Handgepäck erlaubt.

Zigaretten im Handgepäck

Zigaretten sind im Handgepäck erlaubt. Wie viele du mitnehmen darfst, hängt von dem Zielland und der Fluggesellschaft ab. Für Feuerzeuge gilt: Ein wiederauffüllbares Gasfeuerzeug oder eine Schachtel Streichhölzer sind erlaubt, wenn sie am Körper getragen werden. Benzinfeuerzeuge sind strengstens verboten.

Reisen mit Baby

Wenn du mit einem Kind reist, das nicht älter als drei Jahre ist, darfst du auch Babynahrung und Wasser im Handgepäck mitnehmen. Außerdem darfst du bei den meisten Airlines zusätzlich zu deinem Handgepäck eine Babytragetasche, einen Buggy oder einen Kinderautositz mitnehmen. Da Reisen mit Kindern ohnehin eine Herausforderung ist, solltest du umso genauer im Vorfeld klären, was mitgenommen werden darf, damit deine Reise so stressfrei wie nur möglich ablaufen kann.

Strengstens verboten

Folgende Dinge sind im Handgepäck verboten:

  • Gas und Gasbehälter, Farbsprühdosen und Benzinfeuerzeuge
  • Waffen und Munition sowie Imitate von Waffen
  • Reine Rasierklingen, die nicht in Kunststoff verbaut sind
  • Nagelfeilen (außer Papierfeilen)
  • Skistöcke, Wanderstöcke und Schlittschuhe (könnten als Waffen eingesetzt werden)
  • Sportschläger (Baseball, Golf) und Skateboards (könnten als Schlagwaffe gebraucht werden)
  • Dartpfeile
  • Angelruten
  • Elektroschocker
  • Betäubungs- und Abwehrspray
  • Explosive und brennbare Stoffe (auch Nagellackentferner)
  • Chemische und giftige Stoffe
  • Feuerwerkskörper
  • Bohrer und Bohrmaschinen
  • Alles, was gegen den Artenschutz deines Urlaubslandes verstößt
  • Behälter, die unter Druck stehen (außer Drogerieprodukte --> siehe Flüssigkeiten)

Allgemeine Tipps zum Handgepäck

Damit die Frage "Was darf ins Handgepäck und was nicht?" dich nicht mehr ins Schwitzen bringt, kommen hier noch einige allgemeine Tipps für eine stressfreie Flugreise:

  • Wenn du dir unsicher über den Inhalt deines Handgepäcks bist, informiere dich am besten auf der Webseite der Fluggesellschaft, mit der du fliegen wirst. Das ist eine zuverlässigere Methode, als von Freunden, Kollegen und Verwandten unterschiedliche Erfahrungen erzählt zu bekommen, die dich mehr verwirren, als dir weiterhelfen.
  • Mach dich schlau über die Zollbestimmungen deines Urlaubslandes. Zollkontrollen am Flughafen sind schon stressig genug. Umso besser, wenn du genau weißt, dass dein Gepäck gegen keine Richtlinien verstößt.
  • Gepäck kann schon mal ohne dein Verschulden verloren gehen, dein Handgepäck hast du aber stets bei dir. Deswegen solltest du wichtige Dokumente, Geld und Schlüssel besser im Handgepäck aufbewahren. So bist du bei einem Gepäckverlust nicht vollständig aufgeschmissen.

Urlaubsreif? DAS sind die 7 genialsten Reise-Gadgets aller Zeiten!

von Jutta Eliks 283 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen