- 10 Tipps - was tun bei Lustverlust durch's Baby?
Ihr Baby ist endlich da und Sie drei sind schon ein richtig eingespieltes Team...

Als Eltern machen Sie Ihre Sache prima, als Paar haben Sie sich hingegen etwas zurück-gezogen. Wie Sie nach Schwangerschaft und Geburt wieder zueinander finden und Raum für Zärtlichkeiten schaffen, erfahren Sie hier

Es ist aber auch schwierig: Sie haben ein riesengroßes Schlafdefizit und Ihr Baby beansprucht alle Zärtlichkeit und Fürsorge, die Sie erbringen können. Jetzt noch in sexy Klamotten schlüpfen und Spaß im Bett haben?

Machen Sie sich mit zu großen Erwartungen nicht unnötig Druck, die wenigsten Paare finden nach der Geburt Ihres Kindes sofort wieder zu einer erfüllten Sexualität zurück. Studien zeigen, dass nur rund 14 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Männer keine sexuellen Schwierigkeiten nach der Geburt eines Kindes haben. 40 Prozent der befragten Mütter erlebten den ersten Sex nach der Entbindung als problematisch, worauf sich fast 70 Prozent daraufhin für längere Zeit sexuell enthielten.

Zunächst einmal: In den Wochen und Monaten nach einer Geburt ist eine sexuelle Auszeit völlig normal und quasi von der Natur vorgegeben. Denn nicht nur der Körper braucht Zeit, sich von der Schwangerschaft und der Geburt zu erholen, auch die Seele muss sich regenerieren. Viele Frauen haben Hemmungen, weil ihr Körper noch nicht wieder aussieht wie vorher, der Wochenfluss nervt und die Hormone sich erst einpendeln müssen. Etwa acht Wochen vergehen, bis sich der Organismus der Frau wieder vollständig auf "nichtschwanger" umgestellt hat. Aber selbst dann kehrt die Lust meist nicht von alleine zurück.

Wenn Sie beide oder einer von Ihnen mit der momentanen Situation unzufrieden sind, ist es sehr wichtig, dass Sie sich darüber austauschen. Es ist okay, unzufrieden mit der Bettflaute zu sein und es ist okay, gerade eine zu wollen bzw. darüber nicht unglücklich zu sein. Gestehen Sie sich beide zu, dass Sie verschieden sind und unterschiedliche Bedürfnisse haben. Ziehen Sie sich nicht voneinander zurück, nur weil Sie enttäuscht sind. Sprechen Sie darüber, wo Sie vielleicht Hemmungen haben und was Sie gerade nicht tun oder vielleicht tun wollen - nur so kann Ihr Partner darauf Rücksicht nehmen.

Und auch wenn Sie glauben, wirklich keine Kraft füreinander zu haben - lassen Sie alltägliche Zärtlichkeiten nicht abreißen. Halten Sie sich beim Spazierengehen an den Händen. Umarmen Sie sich zwischendurch. Küssen Sie sich, bevor Sie morgens das Haus verlassen. Noch ein paar Tipps und goldene Regeln für eine schöne gemeinsame Zeit?

Klicken Sie sich durch unsere Galerie!




cs

 
  

Video: Die Entwicklung von Babys: Was kann mein Kind mit 5 Monaten?

  • Die Entwicklung von Babys: Was kann mein Kind mit 5 Monaten?
  • Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

Veröffentlicht von der Mama-Redaktion
am 19/12/2008
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 20/08/2017
News Mama
Praktische Tipps
Video
Diese Schwangerschafts­anzeichen lügen nicht!
Willkommen, kleiner Erdenbürger! 10 tolle Geschenke zur Geburt
Experten warnen: So gefährlich ist Nikotin in der Kleidung für Babys
8 geniale Tipps, mit denen dein Kind abends besser einschläft
Alle Mama News sehen
Schön gestylt mit Babybauch: 10 Mode-Tipps für Schwangere
Babys Nägel und Haare schneiden: Diese Tricks sollten Eltern kennen
Rund ums Stillkissen: Entspannt in Schwangerschaft und Stillzeit
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Beeindruckend! Von einer Zelle zum Kind. So entwickelt sich ein Fötus im Mutterleib
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de