•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Schwangerschaft & Geburt 
  • Schwangerschafts-Forum 
  • Baby-Forum
 
Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Aktfotos: Stilvolle Inszenierung des eigenen Körpers
Test: Fallen Sie immer wieder auf Scheißkerle rein?
Test: Sind Sie eine gute Freundin?
Tag 7: Geschafft! Ende! Aus! Oder doch nicht?
Von Frau zu Frau: Sprüche, für die wir andere Mädels hassen
Klein, aber oho!

16. Schwangerschaftswoche (SSW)

In der 16. SSW wächst der Bauch zusehends. - 16. Schwangerschaftswoche (SSW)
In der 16. SSW wächst der Bauch zusehends.
Das Baby ist in der 16. Schwangerschaftswoche zwar noch nicht ganz zehn Zentimeter lang und wiegt gerade mal 90 Gramm, aber es ist schon eine kleine Persönlichkeit und schneidet fleißig Grimassen. Bei der nächsten Ultraschalluntersuchung kann man das gut beobachten. Viele Eltern haben dann das Glück, dass ihr Baby ihnen sogar einmal zuwinkt.

Um die 16. SSW herum bemerken viele werdene Mütter, dass ihre Figur sich nach und nach verändert. Der Bauch wächst langsam zum deutlich sichtbaren Schwangerschaftsbauch heran, weil die Gebärmutter wächst und fester wird, um das Baby zu schützen. Vielleicht wachsen jetzt auch schon die Brüste und produzieren die erste Milch.

Es gibt einen Unterschied zwischen Schwangerschaftswoche und Alter des Babys: Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Rechnung hat sich bewährt, weil sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt. In der 16. SSW ist das Baby daher etwa 14 Wochen alt.

Das Baby in der 16. SSW
In der 16. SSW kann das Baby immer besser Geräusche wahrnehmen. Bis zum richtigen Hören ist es aber noch ein weiter Weg. Momentan werden die Geräusche per Knochenleitung über die Schädelknochen des Babys übertragen. Die ersten Geräusche, die das Kind wahrnimmt, stammen daher aus seiner unmittelbaren Umgebung: Die Stimme und die Herz-, Magen- und Darmgeräusche der werdenden Mutter. Auf das Kind wirken diese bekannten Geräusche beruhigend.

Jetzt streckt sich der kleine Mensch auch immer mehr, um seine Nacken- und Rückenmuskeln für den aufrechten Gang zu trainieren. Neben diesen Streckübungen kann man im Ultraschall beobachten, wie das Baby lustige Grimassen schneidet oder den Eltern vielleicht sogar "zuwinkt". In der 16. SSW bildet sich an den Fingern übrigens der typische Fingerabdruck aus.

Ab jetzt geht es in der Entwicklung des Babys vorwiegend darum, zu wachsen und an Gewicht zuzulegen – bisher war es wichtiger, alle wichtigen Organe anzulegen und Nervenzellen zu bilden und zu verknüpfen. Aber jetzt muss das Baby, das momentan gerade mal 90 Gramm wiegt und noch nicht ganz zehn Zentimeter misst, Fettpolster einlagern, um für die Geburt und die ersten Tage danach ausreichend Reserven zu haben.

Im Verlauf der Schwangerschaft werden sich die Größe und das Gewicht des Babys immer individueller entwickeln. Die hier genannten Werte können deshalb nur Durchschnittswerte sein. Werdende Eltern sollten sich daher keine Sorgen machen, wenn die vom Frauenarzt ermittelten Werte von den hier genannten abweichen.

Die Mutter in der 16. SSW
Um die 16. SSW kann die werdende Mutter beobachten, dass ihre Taille langsam verschwindet. Der Schwangerschaftsbauch wird jetzt immer sichtbarer. Die Gebärmutter ist jetzt schon ungefähr so groß wie ein Handball und wird immer fester, um das Kind optimal zu schützen.

Jetzt beginnt der Körper der Schwangeren außerdem, die sogenannte Vormilch zu bilden. Bei einigen Frauen tritt diese auch schon aus den Brüsten aus, manchmal mit sehr großem Druck. Die Vormilch (auch Kolostrum) ist eine hochkonzentrierte, gelbliche Flüssigkeit, die das Kind in den ersten Tagen nach der Geburt ernähren wird, wenn die Mutter stillen möchte. Erst einige Tage nach der  Geburt wird die spätere Muttermilch gebildet, die eine ganz andere Konsistenz und Zusammensetzung hat. Die Vormilch enthält besonders viele Abwehrstoffe und ist sehr nahrhaft.

Wer noch keine Vormilch produziert, sollte sich aber nicht sorgen: Bei vielen Frauen zeigt sie sich erst nach der Geburt. Der Zeitpunkt sagt nichts über die Qualität der Milch oder die Stillfähigkeit der werdenden Mutter aus.

Zurück zur 15. SSW<<          Zu den SSW im Überblick         >> Weiter zur 17. SSW



Lesen Sie außerdem auf gofeminin.de
> Der 4. Schwangerschaftsmonat
> 2. Trimester
> Album: Ultraschallbilder einer Schwangerschaft
> Reisen in der Schwangerschaft
> Schwangere: Was sie dürfen und was nicht!
> Elternzeit und Elterngeld




svh

  

Video: Umfrage: Kind und Arbeit - funktioniert das?

  • Umfrage: Kind und Arbeit - funktioniert das?
  • Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken
Veröffentlicht von
am 20/07/2011
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 02/10/2014
News Mama
Praktische Tipps
Video
Das richtige Alter zum Kinderkriegen: Mit 20, 30 oder 40?
Diese Tipps & Weisheiten findet ihr in keinem Elternratgeber der Welt!
DAS sollten Nicht-Eltern NIEMALS zu Eltern sagen!
Babywunsch? Diese Dinge solltet ihr unbedingt erledigt haben, bevor ihr schwanger werdet!
Alle Mama News sehen
Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft
Klinik oder Hausgeburt? Hier kommen die wichtigsten Infos
Das erste Geld: Was Schüler beim Ferienjob beachten müssen
Mutterschafts­geld: Das steht Ihnen als Mutter zu
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Schwangerschafts­gymnastik mit Verena Wiechers Video 4: Stabiler Rumpf
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -