•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Schwangerschaft & Geburt 
  • Schwangerschafts-Forum 
  • Baby-Forum
 
Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Sommer-Make-up: Unsere Lieblingslooks zum Nachschminken
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Tricksen wie die Stars: So zaubern Sie eine schmale Taille!
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
So schön mit Babybauch! Die Looks von Herzogin Kate
Startposition einnehmen!

30. Schwanger­schafts­woche (SSW)

Ab der 30. SSW sollten Schwangere nicht mehr auf dem Rücken liegen. - 30. Schwanger­schafts­woche (SSW)
Ab der 30. SSW sollten Schwangere nicht mehr auf dem Rücken liegen.
In der 30. SSW sollten die werdende Mutter, wenn sie das überhaupt noch tut, nicht mehr über länger Zeit flach auf dem Rücken liegen. Das Gewicht des Bauchs drückt in dieser Position auf wichtige Nerven und kann Kreislaufprobleme verursachen.

Das Baby ist jetzt ungefähr 40 Zentimeter lang und wiegt runde 1.400 Gramm. In der 29. Schwangerschaftswoche zwingt der Platzmangel das Baby dazu, die sogenannte Fötusstellung einzunehmen.

Zwischen der 29. und der 32. SSW steht die dritte und letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall an. Neben dem Ultraschall werden die üblichen Untersuchungen gemacht: Gewicht, Blutdruck und Hämoglobingehalt der Schwangeren werden ermittelt, der Urin auf Eiweiß, Zucker und Keime untersucht. Der Frauenarzt stellt den Gebärmutterfundus fest – also wo der obere Rand der Gebärmutter jetzt liegt.

Beim Ultraschall wird jetzt die Scheitel-Fersen-Länge (SFL) berechnet. Hierfür muss der Arzt die sogenannten biometrischen Daten ermitteln und verrechnen. Die Femurlänge multipliziert mit dem Faktor sieben ergibt die ungefähre Scheitel-Fersen-Länge (SFL). Die restlichen Daten geben weitere wichtige Hinweise über die zeitgemäße Entwicklung des Babys sowie über sein Gewicht:
  • Biparietaler Durchmesser (BPD oder BIP): Kopfdurchmesser von Schläfe zu Schläfe. Im Ultraschall wird dafür der Abstand zwischen den Schläfen vermessen.
  • Femurlänge (FL): Femur = Oberschenkelknochen, lässt sich im Ultraschall gut vermessen Alternativ zur FL kann auch die Länge des Oberarmknochens (Humerus) vermessen werden, die mit HL angegeben wird.
  • Fronto-okzipitaler Durchmesser (FOD): Kopfdurchmesser vom Hinterkopfbis zur Stirn
    • Kopfumfang (KU): wird von einigen Ärzten alternativ zum FOD vermessen
  • Abdomen/Thorax-quer-Durchmesser (ATD): Abstand von der rechten zur linken Bauchseite
  • Alternativ zum ATD werden häufig der Abdomen/Thorax-Umfang (AU) oder der Abdomen/Thorax-a. p.-Durchmesser (APD) vermessen.
    • AU: Bauchumfang
    • APD: Abstand vom Nabel zum Rückgrat
Welche dieser Daten der Arzt verwendet, hängt unter anderem davon ab, ob das Baby ruhig liegt oder sich bewegt und selche Maße genau vermessen werden können.

Auch jetzt wird noch einmal kontrolliert, ob es die werdende Mutter ein oder mehrere Babys erwartet. Auch die Menge des Fruchtwassers wird überprüft sowie die Herztöne und Bewegungen des Babys und die Lage der Plazenta. Zuletzt werden alle Daten im Mutterpass notiert.

Es gibt eine Differenz zwischen Schwangerschaftswoche und Alter des Babys: Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Rechnung hat sich bewährt, weil sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt. In der 30. SSW ist das Baby daher etwa 28 Wochen alt.

Das Baby in der 30. SSW
Jetzt wiegt das Baby schon runde 1.400 Gramm und ist mit etwa 40 Zentimetern schon richtig groß. Etwa ab der 30. Schwangerschaftswoche können Babys übrigens Schmerzen empfinden – das ist besonders im Hinblick auf medizinische Eingriffe im Mutterleib bedeutsam und eine eher neue Erkenntnis. Noch bis in die 1970er Jahre dachte man vielerorts, dass Säuglinge bis zu einem gewissen Alter überhaupt keinen Schmerz spüren können.

Das Baby reagiert aber auch auf andere Reize jetzt immer sensibler. Daher können die werdenden Eltern ihm nur Gutes tun, wenn sie es öfter durch die Bauchdecke hindurch streicheln.

Wussten Sie, dass die meisten Babys Rechtsnuckler sind? Tatsächlich lutschen die meisten Babys schon im Mutterleib lieber am rechten als am linken Daumen.

Auch wenn das Baby in der 30. Schwangerschaftswoche noch nicht die Geburtsposition mit dem Kopf nach unten einnimmt: Wegen des enger werdenden Platzes nimmt es jetzt die sogenannte Fötusstellung ein. Dabei zieht es die Knie weit nach oben, verschränkt die Arme vor dem Körper und rollt sich ein.

Darüber hinaus kann das Baby in der 30. SSW seine Körpertemperatur selbstständig kontrollieren, also von der mütterlichen abkoppeln. Auch wächst jetzt die zweite Generation von Haaren, das echte Kopfhaar, und ersetzt nach und nach die Lanugo-Behaarung.

Im Verlauf der Schwangerschaft werden sich die Größe und das Gewicht des Babys immer individueller entwickeln. Die hier genannten Werte können deshalb nur Durchschnittswerte sein. Werdende Eltern sollten sich daher keine Sorgen machen, wenn die vom Frauenarzt ermittelten Werte von den hier genannten abweichen.

Die Mutter in der 30. SSW
In der 30. SSW ist es für die werdende Mutter nicht mehr so einfach und angenehm, flach auf dem Rücken zu liegen. Und das ist auch gut so, denn diese Position sollte die Schwangere jetzt erstmal vermeiden. Der wachsende Bauch drückt auf Gefäße und Nerven im Rückenbereich und kann dadurch Kreislaufstörungen auslösen. Es reicht schon aus, in Seitenlage zu schlafen oder den Oberkörper leicht erhöht zu lagern.

Auch andere alltägliche Dinge fallen der werdenden Mutter jetzt vermutlich schwerer – vom Treppen steigen bis hin zu einem angeregten Gespräch kann sie vieles schnell außer Atem bringen. Schwangere leiden jetzt sogar häufig ohne große Anstrengung an Atemnot. Diese Kurzatmigkeit ist Folge der Größe und Lage des Kindes. Wenn das Baby bereits mit dem Kopf nach unten liegt, sich aber noch nicht ins Becken abgesenkt hat, drückt es mit Po und Füßen (oder, wenn es noch aufrecht "sitzt", mit dem Kopf) gegen das Zwerchfell der Mutter und damit auch auf die Lunge. Das macht die Schwangere kurzatmig und schneller müde.

Die werdende Mutter benötigt daher jetzt deutlich mehr Ruhe und Entspannung. Auch wenn Schwangerschaft keine Krankheit ist: Sie ist eine Zeit, in der der Körper besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Schwangere sollten sich daher jetzt für alles die nötige Zeit nehmen! Sitzen sollte die werdene Mutter aufrecht mit einem Kissen im Rücken, die Beine wenn möglich hochgelagert. Auch beim Liegen sollte sie ihren Körper stabilisieren und entlasten, indem sie sich leicht erhöht lagert, zusätzliche Kissen in den Rücken legt oder die Seitenlage einnimmt.

Um die 30. SSW ist es auch sinnvoll, noch einmal zum Zahnarzt zu gehen, um die Zähne kontrollieren und bei Bedarf eine professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen.


Zurück zur 29. SSW <<          Zu den SSW im Überblick         >> Weiter zur 31. SSW





svh

  

Video: Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken

  • Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken
  • Umfrage: Kind und Arbeit - funktioniert das?
Veröffentlicht von
am 20/07/2011
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 21/10/2014
News Mama
Praktische Tipps
Video
Erst Karriere, dann Kind: Bezahlen Facebook & Apple ihren Mitarbeiterinnen das 'Social Freezing'?
Traumhafte Bilder: Diese Mutter schickt ihr Kind im Schlaf auf wahrhaft märchenhafte Abenteuer
Die längste Minute deines Lebens! Diese Gedanken gehen Frauen während eines Schwangerschaftstests durch den Kopf
10 Dinge, an denen man sofort erkennt, dass du eine Mutter bist
Alle Mama News sehen
Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft
Klinik oder Hausgeburt? Hier kommen die wichtigsten Infos
Das erste Geld: Was Schüler beim Ferienjob beachten müssen
Mutterschafts­geld: Das steht Ihnen als Mutter zu
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -