Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Das ist die 37. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

© iStock
Mama

Das ist die 37. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

von Redaktion Veröffentlicht am 1. Januar 2016

Das passiert in der 37. Schwangerschaftswoche bei Mama & Baby ...

Mit der 37. SSW beginnt auch der 10. und letzte Schwangerschaftsmonat. Für die meisten Schwangeren beginnt damit auch das Warten auf die ersten Anzeichen der Geburt. Wenn das Baby, das jetzt etwa 48 Zentimeter misst und rund 2.950 Gramm wiegt, in der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen sollte, ist es auch kein Frühchen mehr! Trotzdem: Vermutlich wird es noch eine Weile dauern, bis das Baby auf die Welt kommt, auch wenn die werdenden Eltern es kaum noch erwarten können.

Es gibt eine Differenz zwischen Schwangerschaftswoche und Alter des Babys: Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Rechnung hat sich bewährt, weil sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt. In der 37. SSW ist das Baby daher etwa 35 Wochen alt.

Das Baby in der 37. SSW

In der 37. Schwangerschaftswoche ist das Baby kein Frühchen mehr. Seine Lunge ist vollständig ausgereift, daher ist auch keine Atemunterstützung mehr nötig, sollte es nun zur Welt kommen.

Das Baby bringt jetzt etwa 2.950 Gramm auf die Waage und misst von Kopf bis Fuß ungefähr 48 Zentimeter. Wenn die Schwangere jetzt schon Senkwehen oder Übungswehen hat, massieren diese das Baby kräftig durch.

Im Verlauf der Schwangerschaft werden sich die Größe und das Gewicht des Babys immer individueller entwickeln. Die hier genannten Werte können deshalb nur Durchschnittswerte sein. Werdende Eltern sollten sich daher keine Sorgen machen, wenn die vom Frauenarzt ermittelten Werte von den hier genannten abweichen.

Die Mutter in der 37. SSW

Werdende Mütter sollten sich jetzt einmal genau selbst beobachten: Sind sie jetzt oft in sich versunken und horchen in sich hinein, ob sie irgendwelche Anzeichen der nahenden Geburt spüren? Das geht vielen Schwangeren in der 37. SSW genauso. Nicht nur aufgrund der Schwangerschaftsbeschwerden sehnen sich die meisten Schwangeren jetzt die Geburt herbei. Vielmehr möchten sie endlich ihr lang ersehntes Baby in den Armen halten.

Der Bauch der werdenden Mutter ist in der 37. Schwangerschaftswoche so groß, dass die Bauchhaut durch die Dehnung spannt und vermutlich stark juckt. Die Schwangere sollte den Bauch daher jetzt regelmäßig mit sanften Bewegungen eincremen – das tut der Haut gut, beruhigt den Juckreiz und streichelt gleichzeitig das Baby. Gegen den Juckreiz kann man auch einen Waschlappen mit Apfelessig tränken, kühlen und dann vorsichtig die Haut abreiben.

120 klassische Vornamen für Jungs & Mädchen

von Redaktion

Das könnte dir auch gefallen