Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
So schön mit Babybauch! Die Looks von Herzogin Kate
Für immer rosarot: Das Geheimnis glücklicher Paare
Klein, aber fein! Köstliche Tapas-Rezepte zum Selbermachen
Test: Wie ehrlich bist du zu dir selbst?
Entbindung rund um die Welt
Die Geburt in anderen Kulturen

Die klinische Geburt

   

Psychologin & Psychotherapeutin Lise Bartoli - Die klinische Geburt
Psychologin & Psychotherapeutin Lise Bartoli
In westlichen Ländern gibt es kaum noch Bräuche.
Hat man die Geburt entzaubert?
Ja, auf jeden Fall. Noch vor einem Jahrhundert gab es auf dem Land die gleichen Bräuche wie bei den traditionellen Kulturen heute. Die magischen Riten hatten eine Schutzfunktion und die Frauen fühlten
sich von menschlichen und übernatürlichen Kräften begleitet, die sie in diesem wichtigen Moment führen sollten.

Heute hat man diese Rituale durch medizinische Handlungen ersetzt. Die Begleitung hat ihre humane Dimension verloren und viele Mütter haben den Eindruck, krank zu sein. Sie werden wie bei einer Operation behandelt!

Warum ist die zunehmende Medikalisierung der Geburt bedauerlich?
Die Medikalisierung hat gewiss Vorteile. Aber der systematische Ablauf der gleichen Prozeduren ist nicht gut, weil sie dadurch automatisch weitere medizinische Eingriffe mit sich bringen. Wenn die Technik zu viel Einfluss bekommt, verliert die Mutter ihr Selbstbewusstsein, weil sie sich nicht mehr zutraut, ihr Kind selbst zur Welt zu bringen. Diese Hypermedikalisierung geht oft sogar noch nach der Geburt weiter: In Frankreich verbringt das Neugeborene in einigen Kliniken die ersten zwei Stunden seines Lebens in einem Brutkasten. Warum traut man der Mutter nicht zu, ihrem Säugling selbst die nötige Wärme zu geben? Mit diesen Praktiken verlieren die Frauen den Glauben daran, eine gute Mutter sein zu können.

Wie kann man seine Mutterschaft einfordern?
Indem man weiß, was man für sich und sein Kind will. Man muss seine Wünsche kennen und sich die Zeit dafür nehmen, das Kind im Bauch zu spüren. Man muss sich auch Gedanken darüber machen, wo man entbinden möchte, und sich mit seinem Frauenarzt abstimmen. Im Idealfall wird man von Anfang an von der gleichen Person betreut. Die Ankunft des Babies erfordert eine gewisse Vorbereitung - nicht nur körperlich sondern auch im Kopf.

Das Buch von Lise Bartoli ist bisher nur auf Französisch erhältlich. Der Originaltitel lautet: "Venir au monde - Les rites de l’enfantement sur les cinq continents"

Weitere Informationen über die Geburtsvorbereitung mit Hypnose finden Sie hier.




  
 

Video: Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

  • Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!
  • Kennt ihr das? Diese 6 nervigen Fragen hat JEDE Schwangere schon gehört!

Veröffentlicht von Linda Chevreuil
am 18/01/2011
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 10/12/2016
News Mama
Praktische Tipps
Video
Nuckel, Schnuller & Co.: Was ist das Richtige für mein Baby?
18 liebevolle Sätze an die wertvollsten Menschen in unserem Leben: Unsere Kinder!
Backen mit Kindern: Mit diesen Tipps und Rezepten klappt es ganz stressfrei!
Eins, zwei oder mehr? Dieser Test verrät, wie viele Kinder du haben wirst!
Alle Mama News sehen
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Mami werden: Diese körperlichen Veränderungen erwarten dich in der Schwangerschaft
Bekomme ich bald ein Baby? Die Antwort verrät ein Schwangerschafts­test
Ich packe meinen Koffer und nehme mit … In 4 Schritten zum perfekt gepackten Klinikkoffer
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Mama-Workout: Zurück zum flachen Bauch!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de