Sein bestes Stück: Alles zum Thema Penisgröße

Veröffentlicht von Rédac Teemix
Veröffentlicht am 11. Dezember 2007

Penisgröße gleich Schuhgröße? Verlassen Sie sich bei der Ermittlung der Penisgröße eines Mannes lieber nicht auf seine Schuhgröße, Handgröße oder Nasenlänge. Lang, dick oder ganz egal: Was brauchen wir eigentlich wirklich?!

Der Mann und sein "bestes Stück": Eine große Liebesgeschichte
Der Penis ist Teil seiner Männlichkeit: Je größer er ist, desto potenter fühlt er sich. Seit seinen Teenagerjahren sieht der Mann in Pornofilmen Schauspieler mit überragend großen Geschlechtsteilen. Deswegen meint er, dass die Standardgröße bei 22 cm liegt.

Früher hat sich der Mann vielleicht nicht einmal davor gescheut, seine Maße im Schulhof mit der seiner Kumpels zu vergleichen, um zu prüfen, ob bei ihm alles in Ordnung ist. Selbst heute noch schielt so mancher Mann in öffentlichen Nasszellen heimlich zum Nebenmann, um sicher zu gehen, dass er im Normbereich liegt. Und dabei nagt vor allem eine Befürchtung am männlichen Selbstbewusstsein: die Angst, uns Frauen nicht befriedigen zu können.

Die Größe ist nicht alles
Eines kann die Männerwelt aber beruhigen: Die erogenen Zonen der Frau beschränken sich nicht nur auf die Vagina. Die Intensität der sexuellen Lust hängt also nicht allein von der Penisgröße ab. Auch Streicheln und sonstige Zärtlichkeiten und vor allem: Zuhören sind ausschlaggebende Faktoren im Spiel mit der weiblichen Lust. Außerdem fixieren wir Frauen uns tatsächlich nicht so sehr auf die Länge des Penis. Erstens ist die Dicke für viele Frauen fast wichtiger. Und zweitens beträgt die Tiefe der Vagina "nur" zwischen 8 und 12 Zentimeter; wir brauchen also keinen Pornostar im Bett! Die Vagina hat eine große Dehnungsflexibilität und passt sich problemlos an die Penisgröße Ihres Partners an.


Achtung: So sollte weder ER noch er genannt werden:

Die Maße
Gemessen wird im erigierten Zustand:

Und wie sieht es in anderen Kulturen aus?
Nicht überall ist ein großes Geschlechtsteil ein Zeichen für Potenz. In manchen amerikanisch-indianischen Stämmen hängt der gesellschaftliche Status von der (kleinen) Geschlechtsgröße ab: Je kleiner das männliche Glied, desto höher der Rang. Es existiert dagegen keine wissenschaftliche Studie, die einen Zusammenhang zwischen der Nationalität und der Größe des männlichen Geschlechtsorgans beweist. Werfen Sie also die landläufigen Gerüchte über Bord: Männer afrikanischer Herkunft sind nicht unbedingt besser bestückt, und nicht alle Asiaten haben ein kleines Geschlechtsteil!

Wie wird der Penis gemessen?
Alle Damen, die noch an der tatsächlichen Penisgröße ihres Partners zweifeln: die Länge lässt sich mit einem handelsüblichen Lineal nachmessen. Messen Sie im erigierten Zustand vom Penisansatz bis zur Eichelspitze. Um den Umfang zu bestimmen, legen Sie ein Maßband um die breiteste Stelle des männlichen Glieds.

Die Lösungen
Es gibt Männer, die so unglücklich mit ihrer Penisgröße sind, dass sie sogar an eine operative Peniskorrektur denken. Aber selbst bei einem "Mikropenis" übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine chirurgische Peniskorrektur nur dann, wenn der Befund als Krankheit anerkannt wird. Operationen aus rein ästhetischen Gründen werden dagegen nicht bezahlt. Man sollte auch bedenken, dass ein (im unerigierten Zustand) operierter Penis später im erigierten Zustand nicht unbedingt größer sein muss. Darüber hinaus kann es nach einem Eingriff zu einer Abnahme der Erektionsfähigkeit kommen.

Als alternative Methoden zur Penisverlängerung werden unter anderem pflanzliche Pillen oder mechanische Streckgeräte angeboten. Ob damit allerdings ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt wird, ist mehr als fraglich.


Auch auf gofeminin.de

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare