Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Tschüss, Langeweile! 5 Tipps, mit denen das Ausdauertraining wie im Flug vergeht

© iStock
Fit & Gesund

Tschüss, Langeweile! 5 Tipps, mit denen das Ausdauertraining wie im Flug vergeht

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 9. Januar 2015
135 mal geteilt

Mindestens 45 Minuten! Mit diesem guten Vorsatz steigen wir auf den Crosstrainer, treten kräftig drauf los und sind kurz darauf zu Tode gelangweilt. Wie, erst zehn Minuten rum?! Oh nein!

Es gibt deutlich Spannenderes als sich im Fitnessstudio auf Ausdauergeräten abzurackern. Doch regelmäßiges Cardiotraining ist ja sooo gut für die Gesundheit. Wir quälen uns also durch. Um das Ganze ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten, kommen hier fünf Tipps. Wenn ihr die beachtet, sind die 45 Minuten blitzschnell vorbei - und kommen euch nicht endlos vor ...

1. Geräte-Wechsel

45 Minuten oder länger auf einem Gerät können ewig lang sein. Besonders die ersten Minuten ziehen sich wie Kaugummi. Da es in den meisten Fitnessstudios verschiedene Cardiogeräte gibt, splittet eure Zeit. Startet mit einer Viertelstunde auf dem Crosstrainer, wechselt dann für 15 Minuten auf das Laufband und setzt euch zum Schluss 15 Minuten aufs Rad. 3 x 15 Minuten sind für den Kopf viel angenehmer als 45 Minuten am Stück. Für den Körper sind die unterschiedlichen Bewegungsabläufe auch gut.

2. Intervalltraining

Die meisten trainieren in einem immer gleichbleibenden Tempo oder mit gleichem Widerstand. Viel effektiver ist jedoch Intervalltraining. Hier wechselt ihr anstrengende Phasen mit weniger anstrengenden ab. Ganz konkret heißt das zum Beispiel auf dem Laufband: Ihr lauft fünf Minuten in schnellem Tempo, dann fünf Minuten in langsamerem. Diese kurzen 5-Minuten-Schritte vergehen gefühlt viel schneller als der elendlange 45 Minuten Brocken.

3. Kurze Zeitvorgaben

Durchhalten ist meist reine Kopfsache. Wir könnten eigentlich noch deutlich länger weitermachen - haben aber einfach keinen Bock mehr. Ein simpler Trick dagegen: Denkt positiv. Schaut ihr nach zehn Minuten das erste Mal auf die Uhr, dann seid nicht entsetzt, dass ERST zehn Minuten vorbei sind. Freut euch stattdessen lieber, dass ihr schon fast ein Drittel geschafft habt. Vielen hilft es auch, wenn sie sich von den schrecklich langen 45 Minuten lösen und in kurzen 10er oder 15er-Schritten denken.

4. Gute Musik

Gute Musik auf den Ohren, ein tolles Hörbuch oder vielleicht ein Fitnessstudio mit TV: Das liefert die perfekte Ablenkung! Sorgt für gute Unterhaltung, konzentriert euch darauf und denkt nicht daran, wie langweilig das Ausdauertraining eigentlich ist.

5. Netter Trainingspartner

Der perfekte Zeitvertreib ist natürlich ein netter Trainingspartner, der neben einem auf dem Crosstrainer steht und mit dem ihr euch unterhalten könnt. Nicht nur das: So ein Trainingspartner beflügelt auch ungemein und treibt euch zu ungeahnten sportlichen Höhen an! Schließlich will niemand wie eine lahme Kröte dastehen und neben dem anderen abloosen.

Die passende Sportkleidung findet ihr hier:

von Diane Buckstegge 135 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen