Fitnessgeräte: Finden Sie das passende Fitnessgerät für Ihr Zuhause
Überblick in Bildern

Fitnessgeräte für den gezielten Muskelaufbau

 

Auch für den Muskelaufbau existieren verschiedene Fitnessgeräte - Fitnessgeräte für den gezielten Muskelaufbau
Auch für den Muskelaufbau existieren verschiedene Fitnessgeräte
Zwar stärken auch Stepper, Rudergerät oder Crosstrainer unsere Muskeln - ihr Schwerpunkt liegt in der Regel allerdings darauf, die Ausdauer zu trainieren. Wer hingegen Muskeln aufbauen will, für den gibt es spezielle Fitnessgeräte, mit denen sich gezielt bestimmte Muskelgruppen wie Bauch-, Rücken- oder Brustmuskeln trainieren lassen. Neben den klassischen Hanteln zählen hierzu zum Beispiel:

Bauchmuskeltrainer / Rückenmuskeltrainer sorgen nicht nur für eine gesunde Körperhaltung - auch Ihre Figur profitiert von einer gut trainierten Rumpfmuskulatur. Viele Hersteller bieten mittlerweile eine Kombination aus beiden zu günstigen Preisen an: Etwa in Form eines Rollbügels, der sowohl Bauch- als auch Rückenmuskulatur stärkt.

Hantelbänke gibt es in verschiedenen Variationen und sie sind zum Training mit einer Kurz- und einer Langhantel gedacht. Eine Hantelbank ist eine gute Ergänzung, wenn Sie ein intensiveres Trainingsprogramm mit Hanteln ausüben: Die Bank erleichtert die korrekte Bewegungsausführung und bietet mehr Trainingsmöglichkeiten für den Aufbau von Bizeps und Co.

Mit einer Kraftstation - auch Multistation genannt - lassen sich eine Vielzahl von Muskelgruppen trainieren - und das auf relativ kleinem Raum. Ein ausgeklügeltes System von Seilverbindungen und Gewichten bietet Ihnen quasi ein „Mini-Fitness-Studio“ mit Butterfly, Latissimus-Zugturm und unterem Seilzug - um nur einige Elemente zu nennen. Es existieren viele Varianten, die ein Ganzkörpertraining ermöglichen - einige sind allerdings mehr auf das Training der Arme beziehungsweise der Beine ausgelegt. Das sollten Sie beim Kauf einer Kraftstation beachten.

Wichtig! Ein gezieltes Muskeltraining ist sinnvoll, solange Sie die Übungen korrekt ausführen und sich nicht falsch beziehungsweise einseitig belasten. Fehlbelastungen können auf Dauer zu Ungleichgewichten Ihres Muskelsystems und zu Fehlhaltungen führen - nicht selten entstehen daraus Rückenprobleme und Schmerzen in Gelenken und Muskeln.

Deswegen unser Tipp: Bevor Sie richtig loslegen mit dem Krafttraining, informieren Sie sich über sinnvolle Übungsprogramme. Helfen können bereits spezielle Bücher zum Thema Krafttraining. Oder lassen Sie sich doch eine Einweisung von einem speziell ausgebildeten Fitnesstrainer geben. Er kann Ihnen ein Trainingsprogramm zusammen stellen, das Ihre persönlichen Voraussetzungen berücksichtigt.




  
  

Video: Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

  • Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß
  • Ballett Workout für den ganzen Körper

Veröffentlicht von der Fit & Gesund-Redaktion
am 10/11/2009
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Fitnessgeräte
Was gibt’s Neues? 24/07/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Kalorien­bedarfsrechner: Wie hoch ist dein täglicher Kalorienbedarf?
Broken-Heart-Syndrom: So gefährlich kann ein gebrochenes Herz sein
Ausgewogenes Frühstück: Wie du WIRKLICH gut in den Tag startest
Test: Welche Sportart passt zu mir?
Alle Fit & Gesund News sehen
Machen uns fit & schön: Das solltest du über Vitamine wissen!
Kohlsuppen-Diät: Sinnvoll für schnelles Abnehmen oder gefährlich?
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Qigong Übung 1.6 - Kreisen der Windmühle und den Mond betrachten - Video
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de