Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Wandern: ein Sport für alle

Fit & Gesund

Wandern: ein Sport für alle

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 5. Februar 2008

Ob jung oder alt, sportlich oder nicht: Alle Welt scheint den Wandersport neu zu entdecken. Die lange als spießig verpönte Disziplin gewinnt von Jahr zu Jahr mehr Anhänger, denn immer mehr Menschen entdecken den sozialen, gemütlichen und gesundheitsfreundlichen Charakter des für alle zugänglichen Wandersports.


Von Spazierengehen… zum Wandern
Spazierengehen, laufen, gehen... das gehört zu unserem Alltag, sei es um den Hund auszuführen oder um zur Arbeit zu gehen. Wandern hingegen ist ein ernst
zu nehmender Sport, der diszipliniert ausgeführt und vorbereitet werden muss.
Sie haben sich vorgenommen im Frühjahr Figur und Gesundheit etwas Gutes zu
tun und sich ans Wandern zu machen? Dann sollten Sie vor allem 2 Dinge auf Ihren Aktionsplan setzen. Sie müssen:
- Ihren Wanderweg festlegen. Am besten suchen Sie sich eine Route aus einem der zahlreichen Wanderführer aus, die im Buchhandel erhältlich sind.
- Einen Wanderweg wählen, der Ihrem Niveau entspricht. Das betrifft nicht nur die Länge der Route sondern auch die zu bewältigenden Höhenunterschieden, die Höhe des höchsten Punktes, den Schwierigkeitsgrad sowie die Wetterbedingungen (informieren Sie sich auf www.wetteronline.de).

Gut zu wissen:
Es gibt wissenschaftlich fundierte Gütekriterien für Wanderwege um den Wanderern die Entsprechung gewisser Qualitätskriterien zu garantieren. In Deutschland sind für diese Auszeichnungen der Deutsche Tourismusverband e.V. und der Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine e.V. verantwortlich.
Das Deutsche Wander Institut hat seinerseits den Siegel-Basis-Test (SBT) entwickelt um die Eignung eines Wanderweges in Bezug auf die ihm entgegen gebrachte Erwartungshaltung zu testen.

In den meisten Wanderführern ist der Schwierigkeitsgrad der Wege (leicht, mittelmäßig, anspruchsvoll) angegeben und durch Symbole in unterschiedlichen Farben gekennzeichnet. So kann jeder Wanderer eine Route wählen, die seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.
Es wird auch unter verschiedenen Wanderwegkategorien unterschieden:
Zielwanderwege, Rundwanderwege, Streckenwanderwege, Weitwanderwege, Fernwanderwege (national oder europaweit), Themenwanderwegen (Lehrpfade, Klettersteige, Wattwanderung,...). Für alle ist etwas dabei.

Die Vorteile des Wandersports
Die Vorzüge des Wanderns sind zahlreich. Der Wandersport...
- istfür alle zugänglich. Ob jung oder alt, bequem oder sportlich: Alle können sich des Wanderns erfreuen. Denn der Sport lässt sich an jedes Niveau anpassen und ist ungemein preiswert.
- bietet soziale Kontakte. Alle Menschen können diesen Sport betreiben, der fernab von Wettstreit und Konkurrenzdenken in einem gemütlichen Ambiente ausgeführt werden kann und ein breites Publikum anspricht.
- ist ein effizientes Anti-Depressivum. Wandern bedeutet sich Zeit nehmen, wieder mit der Natur in Kontakt treten und frische Luft schnappen. Beim Gehen setzt unser Organismus außerdem Endorphine, die berühmten Glückshormone, frei.
- ist gesund. Beim Wandern wird das Herz-Kreislauf-System angekurbelt ohne es zu strapazieren. Auch Knochen und Gelenke sowie das Atemsystem werden sanft in Anspruch genommen. Außerdem wird beim Gehen wird die Muskelmasse vergrößert, der Knochenschwund wird verlangsamt, die Lungenventilation und die Herzfunktion werden verbessert... Viele gute Gründe, sich dem Natursport maßlos hinzugeben!
- ist figurfreundlich. Selbst wenn die Anstrengung nicht extrem ist wird der Körper doch mehrere Stunden lang gefordert. Resultat: Sie verbrennen nicht nur Kalorien (300 bis 800 Kcal/h je nach Geschwindigkeit und Höhenunterschieden), sondern greifen nach ca. 45 Minuten zusätzlich noch Ihre Fettreserven an.

Die Ausrüstung
Um Verletzungen zu vermeiden ist ein angebrachtes Equipment unverzichtbar:
- Wanderschuhe. Um sicheren Halt zu gewähren müssen die Wanderschuhe eine Sohle mit einem tiefen, griffigen Profil besitzen. Ein hoher, fester Schaft bietet einen ausreichenden Schutz Ihres Fußknöchels. Des Weiteren müssen die Schuhe vor Feuchtigkeit schützen, Stöße auffangen und vor allem bequem sein.
- Schützende, luftdurchlässige Kleidung. Ein Wanderer ist den Launen des Wetters ausgesetzt: Regen, Wind, Hitze,... Bei der Kleidung sollten daher Materialien gewählt werden, die einerseits vor Unwetter schützen, den Körper andererseits aber auch atmen lassen (denn bei intensivem Wandern werden Sie zweifelsohne schwitzen!).
- ein geeigneter Rucksack. Die Größe des Rucksacks hängt von Art und Dauer der anstehenden Wanderung ab: Ein Rucksack mit 30 bis 40 Liter Volumen ist für eine Tageswanderung ideal, 50 bis 70 Liter für einige Tage. Generell sollte darauf geachtet werden die Last ausgewogen zu verteilen.
- Außerdem dürfen nicht fehlen: Wasserflasche, Kompass, GPS, Sonnenbrille, Wanderstock,...

Hier können Sie sich informieren
Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Wandersport zu genießen:
- Allein und unabhängig. Schaffen Sie sich einen Wanderführer an! Auf der Seite des Deutschen Wanderverbandes, http://www.wanderbares-deutschland.de/, finden Sie ausgiebige Literaturtipps. Auch spezialisierte Magazine, Broschüren der örtlichen Stadtverwaltung und Internet im Allgemeinen erweisen sich als unerschöpfliche Informationsquellen.
- In einem Verein oder Club. Der Deutsche Wanderverband bietet ein Verzeichnis der größten Wandervereine in Deutschland http://www.wanderverband.de/
- Über einen spezialisierten Anbieter. Ob in der Gruppe oder individuell: An Wanderangeboten mangelt es in der Tourismusbranche wahrlich nicht: Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine e.V. (www.aventoura.de)....

Wir empfehlen Ihnen auch, auf dem Europäischen Wanderportal http://www.fernwege.de/ vorbeizuschauen!

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen