Home / Buzz / Stars & Entertainment / Erleichterte Rihanna: Einstweilige Verfügung gegen Stalker

Erleichterte Rihanna: Einstweilige Verfügung gegen Stalker

Veröffentlicht von Redaktion
Veröffentlicht am 27. Juni 2013

Puh, Rihanna kann wieder aufatmen! Sie hat eine einstweilige Verfügung gegen ihren besessenen Stalker Robert Melanson erwirkt.

Gemäß des Urteils des Richters muss der Amerikaner Robert Melanson nun mindestens 100 Yard (knapp 92 Meter) von der 25-jährigen Sängerin Abstand halten. Damit darf er sich weder ihrem Haus noch ihrem Arbeitsplatz nähern, nachdem der 26-Jährige diesen Monat auf das Dach von Rihannas Anwesen in einer Wohnsiedlung in Los Angeles geklettert ist.

Wie die amerikanische Homepage 'TMZ.com' berichtet, habe Rihanna in einem Anwaltsschreiben ihre Sorge um ihre persönliche Sicherheit kundgegeben, da Melanson bereits mehrere Einträge im Vorstrafenregister vorweist.

Obwohl sich die Sängerin zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in ihrem Haus, sondern im Rahmen ihrer 'Diamonds World Tour' in Großbritannien aufhielt, wurde der Dachkletterer an Ort und Stelle festgenommen und in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen, aus der er zwei Tage später wieder entlassen wurde.

Mit Stalkern hat der R&B-Star bereits in der Vergangenheit Erfahrungen machen müssen. Im März wurde eine einstweilige Verfügung gegen Steveland Barrow erwirkt, der zuvor in ein benachbarte Anwesen einbrach - im Glauben, dass es sich dabei um Rihannas Villa handelte.

Auch gegen Ex-Freund Chris Brown hat es eine einstweilige Verfügung gegeben, nachdem er die Chartstürmerin 2009 verprügelt hatte.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare