Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Bikinis 2015: Der perfekte Bikini für deine Figur & die besten Tipps für den Bikinikauf

Bikinis 2015: Der perfekte Bikini für deine Figur & die besten Tipps für den Bikinikauf

Veröffentlicht von Ann-Kathrin Schöll
Veröffentlicht am 10. Juni 2015

Wir haben uns die Bikinis 2015 für euch angesehen, anprobiert und ausgewertet. Welche Modelle zaubern einen tollen Body? Welche Bikinis sind 2015 Trend und welche der Modelle sind für die Tonne? Hier kommen die Antworten auf alle Bikini-Fragen!

Der Bikinikauf - für die meisten Frauen gleicht der einem Horror-Trip. Denn unter den Bikinis 2015 das Modell zu finden, das perfekt zur Figur und zum eigenen Stil passt, ist oft gar nicht so einfach. Stellvertretend für euch haben wir deshalb die Bikinis 2015 unter die Lupe genommen, anprobiert und unsere Favoriten gekürt. Vier gofeminin-Redakteurinnen zeigen euch, welche Modelle für welche Figuren perfekt geeignet sind. Hier kommen die besten Tipps für den Bikinikauf und die Lieblingsmodelle der Redaktion!

Bikinis 2015: Die Lieblinge der gofeminin Redaktion © gofeminin

Bikinis 2015: Das sind die Testerinnen aus der Redaktion

Die gofeminin-Redakteurinnen Ga-Young, Anna, Julia und Fiona (v. l.) kennen die Probleme beim Bikinikauf. An den Models auf den Plakaten sehen die Bikinis 2015 umwerfend aus, doch im Spiegel der Umkleidekabine offenbart sich das Grauen: Der Busen platt gedrückt, das Höschen zu eng, die Haut käsig.

Doch panisch aus der Umkleidekabine zu rennen und sich sofort eine Nulldiät zu verordnen, ist nicht die Lösung für das Bikini-Problem. Denn der Grund, warum der Bikini an einem selbst nicht so ausschaut wie erhofft, ist nicht etwa der eigene Körper, sondern die Kombination aus dem falschen Modell und dem fiesen Neonlicht in der Umkleidekabine. Dieses Licht lässt selbst die Haut von Top-Models ungesund fahl und dellig wirken.

Bikinis 2015: Das sind die Lieblinge der Redaktion © gofeminin

Tipps für den Bikinikauf: Lieber zuhause anprobieren

Unser Tipp: Kauft euch mehrere Bikinis mit unterschiedlichen Schnitten, also Bandaeu-, Triangel- und Bügel-Bikini, und probiert sie nicht im Horror-Licht der Umkleidekabine, sondern ganz bequem zuhause bei Tageslicht an. Achtet bei Bügel-Bikinis darauf, dass die Trägerlängen des Oberteils ideal eingestellt sind. Denn nur dann sitzt es richtig und formt ein tolles Dekolleté.

Die Träger sollten stramm aber nicht zu eng sitzen und der Verschluss des Bikinis sollte sich in etwa in der Mitte des Rückens befinden. Wichtig für den Bikini-Umtausch: Damit ihr die Bikinis 2015 nach dem Anprobieren im heimischen Schlafzimmer zurückgeben könnt, muss unbedingt der Hygiene-Schutz-Streifen vorhanden sein! Und: Nicht alle Läden nehmen Bikinis zurück, informiert euch vor dem Kauf, ob ihr die Bikinis zurückgeben könnt.

Ihr seid euch unsicher, welche Bikini-Schnitte euch stehen? Mit Hilfe von Fiona, Ga-Young, Julia und Anna erklären wir euch, welche der Bikinis 2015 für welche Figuren geeignet sind und welche Modelle die Lieblinge der gofeminin-Redaktion sind!

Redakteurin Ga-Young © gofeminin Ga-Young: "Der Bikini muss meinen Busen gut verpacken"


Unsere Beauty-Redakteurin Ga-Young ist mit weiblichen Kurven gesegnet. Problem 1: Die meisten der Bikinis 2015 geben ihrer üppigen Oberweite nicht genug Halt. Das Ergebnis: Die Träger schneiden schmerzhaft ein und bei einem beherzten Sprung ins Wasser verabschiedet sich das Bikinioberteil. Unangenehm, aber vermeidbar. Alles, was Ga-Young braucht, ist ein Bikini mit breiten Trägern und eingearbeiteten Bügeln. Die stützen die Brust, formen sie, heben sie an und entlasten den Rücken.

Doch da kommen wir zum zweiten Problem, das viele Mädels mit großem Busen und einer üppigen Figur kennen: Die meisten Bikinis für große Cups sehen super altmodisch aus. Doch es gibt Ausnahmen! Von allen Bikinis 2015, die Ga-Young anprobiert hat, war der "Capri" von PrimaDonna ihr Favorit. Denn er zaubert nicht nur ein Traumdekolleté und kaschiert, dank hoch geschnittenem Slip die Problemzonen, er sieht dazu auch noch super süß aus und durch das Streifenmuster in Coca-Cola-Farben sieht Ga-Young aus wie ein sexy Pin-up-Girl!

Der Favorit für weibliche Kurven: Bügelbikini "Capri" von PrimaDonna

Bikini für einen großen Busen: "Capri" von PrimaDonna, ca. 130 € © PrimaDonna

Redakteurin Julia © gofeminin Julia: "Ich will keinen Bikini, der aussieht wie Unterwäsche!"


Breit geschnittene Bikini-Slips sind nicht Julias Fall. Sie findet, sie machen einfach keine gute Figur. Deshalb bevorzugt sie bei den Bikinis 2015 Modelle mit hoch geschnittenem Beinausschnitt für extra lange Gazellenbeine. Für einen Hingucker sorgt ein Push-up-Bikini-Oberteil, das den Busen formt und ein tolles Dekolleté zaubert. Außerdem bleibt es auch beim Sprung ins Wasser an Ort und Stelle - anders als ein Triangel-Bikini, der sich schnell mal verabschiedet.

Julias Lieblingsmodell der Bikinis 2015: ein klassischer Bügel-Bikini mit femininem Pünktchenmuster. Der sitzt super, macht ein tolles Dekolleté und durch den höher geschnittenen, schmalen Slip wirken die Beine länger. Außerdem wirkt der Bikini im Retro-Design klassisch und elegant und erinnert kein bisschen an Unterwäsche. Und: Das dunkle Blau lässt den Sommerteint strahlen. Julias Testurteil: Top!

Süß und sportlich zugleich: Push-up-Bikini von Lascana

Push-up-Bikini mit Punkten von Lascana, 49,99 €, gesehen auf otto.de © otto.de

Redakteurin Fiona © gofeminin Fiona: "Der Bikini soll feminin sein und darf mich nicht noch blasser machen"


Fiona ist super sportlich gebaut, sehr groß und hat einen echten Traumkörper mit blassem Teint. Trotz perfekter Figur kommt sie mit vielen Bikinis 2015 nicht wirklich klar. Der Grund: Viele Bikini-Tops sehen erst ab einer Größe 75 B gut aus. Außerdem sind die Bikini-Farben 2015 sehr knallig, sodass ihre Haut noch blasser wirkt. Wer eine helle Haut wie Fiona hat, sollte zu zarten Farben greifen. Ein No-Go für Frauen mit blasser Haut: Ein Bikini in Weiß. Da Fiona als Sommertyp zu den kalten Farbtypen gehört, sind kalte Farben wie Blau, Türkis oder Violettöne ideal für sie. Verspielte Muster wirken feminin und verleihen dem Körper mehr Weiblichkeit.

Ein Fehler der beim Bikinikauf häufig begangen wird: Frauen mit kleinem Busen greifen zu Bikinis mit vorgeformten Cups, die nicht optimal sitzen. Statt die Oberweite größer zu schummeln, stehen die oben unnatürlich ab und bewirken das Gegenteil. Unter den anprobierten Bikinis 2015 hat Fiona ihren Liebling gefunden: Der gemusterte Bikini von Buffalo lässt ihren Teint strahlen und der Schnitt betont ihre sportliche Figur. Das romantische Muster macht den Look zudem noch femininer.

Sofort femininer: Paisley-Bikini "Happy" von Buffalo

Bikini für eine sportliche Figur und einen blassen Teint: "Happy" von Buffalo, ca. 55 € © otto.de

Anna © gofeminin Anna: "Ein bisschen mehr Busen und ein bisschen weniger Bauch, bitte"


Seien wir ehrlich: Wir wollen doch alle im Bikini perfekt aussehen. Ein bisschen mehr obenrum und dafür ein bisschen weniger an Bauch, Beinen und Po - das wäre super! Unsere Redakteurin Anna hat sich die Bikinis 2015 deshalb besonders kritisch angesehen. Ihr Fazit: Leider sind die Bikini-Slips häufig super knapp geschnitten, sodass man versucht ist, ständig daran herumzuzupfen.

Doch auch Anna hat ihren Traumbikini gefunden. Ihr Favorit ist der gestreifte Bikini von H&M. Warum? Durch den verschlungen Stoff und die leicht pushenden, festen Cups zaubert das Bandeau-Oberteil ein tolles Dekolleté. Je nachdem, wie straff man die Träger zieht, kann man den Push-Effekt selbst regulieren. Außerdem hält das Oberteil einfach "Bombe". Zweiter Pluspunkt ihres Favoriten der Bikinis 2015: Der etwas breiter geschnittene Slip. Der sitzt fest, ohne an der Seite einzuschneiden und rutscht beim Springen ins Wasser nicht runter.

Betont die weiblichen Vorzüge und kaschiert kleine Problemzonen: Streifen-Bikini von H&M

Kaschiert und betont gleichzeitig: Bandeau-Bikini von H&M, ca. 25 € © H&M

Fazit: Bei den Bikinis 2015 dürfen wir Frauen uns ruhig mal was trauen!

Beim Bikinikauf gilt: Probiert ganz in Ruhe und bei schönem Licht(!) verschiedene Schnitte aus und seid dabei ruhig mal mutig. Denn auch Modelle, die auf den ersten Blick unpassend erscheinen, können an eurem Körper toll aussehen und eure Vorzüge betonen. Diese Erfahrung haben auch unsere vier gofeminin-Testerinnen gemacht. Und: Sich im Bikini sexy und selbstbewusst zu präsentieren geht nur, wenn man nicht ständig Angst haben muss, dass das Oberteil verschwindet oder die Hose verrutscht. Testet schon beim Anprobieren des Bikinis, ob er auch bei Bewegungen hält und an Ort und Stelle bleibt.

Neben der Passform ist auch die Farbe entscheidend, ob ein Bikini schmeichelt oder unvorteilhaft aussieht. Achtet bei der Wahl eures Bikinis 2015 darauf, dass die Farbe zu eurem Hauttyp harmoniert. Welche Farben zu eurem Hautton passen, erfahrt ihr hier!

Noch mehr tolle Bikinis: Die Bademode-Trends 2015

gofeminin goes Pinterest!

Folgt ihr uns schon auf Pinterest? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Denn unsere Pinterest-Follower erfahren als erstes alle News & Trends aus den Bereichen Fashion, Hochzeit, Food, Beauty und Living. Bei uns findet ihr wunderbare Inspiration für alle Lebenslagen. Klickt einfach auf das Bild, meldet euch schnell und kostenlos bei Pinterest an und werdet Follower von gofeminin. Wir freuen uns auf euch!

#Typberatung

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare