Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Achtung! Diese 7 Styling-Fehler lassen dich breiter aussehen

© nicolettemason.com
Fashion & Beauty

Achtung! Diese 7 Styling-Fehler lassen dich breiter aussehen

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 1. Oktober 2017
151 mal geteilt

Ein kleines bisschen schlanker möchte wahrscheinlich jede von uns aussehen. Das Problem: Oft tragen wir Kleidung, die genau das Gegenteil bewirkt. Hier kommen 7 alltägliche Styling-Fehler, die uns breiter wirken lassen.

Wir gehen von Kopf bis Fuß durch, wo die größten Styling-Fallen lauern und wie ihr sie geschickt umgeht. Hier kommen Tipps und Outfit-Inspirationen, mit denen ihr das Beste aus eurer Figur herausholt!

1. Die falsche Oberteil-Länge

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum ihr in manchen Oberteilen schlank und in einigen dagegen viel breiter ausseht? Grund ist oft schlichtweg die falsche Länge. Denn endet ein Oberteil genau auf der breitesten Stelle des Körpers (bei vielen von uns sind das die Hüften), wird der Blick automatisch dorthin gelenkt. Die Folge: Wir sehen breiter aus.

Achtet also bei der Wahl des Oberteils auf eine schmeichelnde Länge. Toll, wenn ihr eure Hüfte kaschieren und eure schlanke Taille betonen wollt, ist ein aufregender Lagen-Look. Wählt ein kürzeres Shirt, das ihr in den Hosen- oder Rockbund steckt und tragt darüber einen der zurzeit super angesagten überlangen dünnen Kimono-Mäntel. Das Spiel mit den Längen macht schlank.

Tipp: Längsstreifen machen besonders schlank!

How to Refresh your Wardrobe without Shopping is up on #GirlWithCurves - link in bio for details! 😎 #tbt

Ein Beitrag geteilt von Tanesha Awasthi (@girlwithcurves) am 8. Jun 2017 um 17:12 Uhr

2. Der falsche Oberteil-Schnitt

Es gibt Oberteile, die lassen selbst superschlanke Models breiter aussehen. Dazu gehören vor allem Empire- und Babydoll-Schnitte. Also Oberteile, die an der Brust eng geschnitten sind und dann weit auseinander gehen. Wenn diese Oberteile dann auch noch relativ kurz sind, ist der Dickmach-Effekt besonders groß.

Wenn ihr schlank aussehen wollt, solltet ihr also von diesen kastigen Oberteilen besser die Finger lassen und stattdessen zu taillierten Blusen greifen. Durch den Schnitt und die vertikale Knopfleiste wird der Oberkörper gestreckt. Auch gerade geschnittene Shirts sind eine sichere Wahl.

In today's post: good stuff happening, how I start my day, and one thing I want to change: JAYMIRANDA.com

Ein Beitrag geteilt von Jay Miranda (@pinklip) am 17. Jan 2017 um 11:50 Uhr

3. Der falsche Ausschnitt

Und noch etwas kann bei Oberteilen breiter machen: der Ausschnitt. Zu den Breitmachern gehören Rundhals- oder U-Boot-Ausschnitte. Auch die beliebten Carmen-Schnitte machen optisch etwas breiter. Nicht ideal für alle mit Y-Figur oder wuchtigem Oberkörper.

Die schmeichelhaftere Wahl: der V-Ausschnitt. Er streckt den Oberkörper optisch und lässt ihn schmaler aussehen. V-Blusen sind übrigens perfekt für alle Frauen mit großem Busen.

Tipp: Mit einer typischen Bikerjacke könnt ihr die V-Form noch zusätzlich betonen und den Schlank-Mach-Effekt verstärken!

1800-HOTLINE-BLING 🔥

Ein Beitrag geteilt von nicolette mason (@nicolettemason) am 21. Apr 2017 um 17:01 Uhr

4. Die falsche Ärmellänge

Auch die Ärmel des Oberteils oder Kleids können breiter machen. So ziehen kurze, angeschnittene Ärmel, die genau auf der Schulterkugel enden den Oberkörper optisch in die Breite. Schmeichelhafter sind da etwas weitere Ärmel, die kurz vor dem Ellenbogen enden, da diese Stelle bei viele Frauen besonders schmal ist.

Auch überlange Trompeten-Ärmel sind eine gute Wahl, wenn ihr langgliedrig und schlank wirken wollt. Noch dazu gleicht diese Ärmelform breite Oberarme aus.

So happy to be in Hamburg for the @bijoubrigitte press event 🕊#Anzeige

Ein Beitrag geteilt von Farina Opoku (@novalanalove) am 7. Jun 2017 um 5:13 Uhr

5. Die falsche Rocklänge

Genau wie bei den Oberteilen solltet ihr auch bei Röcken und Kleidern darauf achten, dass sie nicht genau an der Stelle enden, an der die Beine am breitesten sind. Wählt stattdessen Modelle, die genau dort enden, wo die Oberschenkel bzw. die Waden besonders schmal sind. Bei vielen Frauen ist das knapp oberhalb oder ein Stück unterhalb der Knie.

Kleine Frauen sollten prinzipiell zu kürzeren Röcken greifen, die maximal knapp oberhalb des Knies enden. Die strecken. Wer größer ist, kann auch prima bodenlange Röcke tragen.

Tipp: Steckt das Oberteil in den Rockbund, das macht immer schlanker, als wenn ihr euer Oberteil über dem Rock tragt.

Daydreaming in my @premme.us denim dress...👖👗 #premmeIRL

Ein Beitrag geteilt von Gabi Gregg (@gabifresh) am 22. Aug 2017 um 15:56 Uhr

6. Der falsche Hosen-Schnitt

Kommen wir zu den Hosen. Auch hier lauern ein paar Styling-Fallen, abhängig vom Figurtyp: Wer eine typische Birnenfigur mit schmalem Oberkörper und breiten Hüften hat, sollte High Waist Skinny Jeans meiden. Die hochgeschnittene Röhre lässt die Hüfte nämlich noch breiter aussehen.

Viel schmeichelhafter sind gerade geschnittene Hosen mit normaler Bundhöhe. Die strecken die Figur, lassen die Beine länger wirken und gleichen die Birnenfigur optisch aus. Und auch die Hosenlänge ist entscheidend. Genau wie beim Rock lassen Midi-Längen, wie z. B. Capri-Hosen, die Beine gestaucht wirken. Wer kräftige Waden hat, sollte besser bodenlange, etwas ausgestellte Hosen tragen.

Tipp: Mit hohen Schuhen wirkt die Figur gleich noch schlanker.

In 3 Schritten vom Office zum Ausgeh-Look? 🤔 Auf WHOISMOCCA.COM zeige ich euch meine Variante! 👩🏻‍💻📲 Link in Bio! 🖤 #ootd

Ein Beitrag geteilt von VERENA, Editor & Blogger 🇦🇹 (@whoismocca) am 14. Sep 2017 um 11:48 Uhr

7. Die falsche Schuhform

Bei der Frage: Welche Mode breit macht und welche schlank spielen auch die Schuhe eine wichtige Rolle. Runde Schuhformen verkürzen die Füße optisch und lassen die gesamte Figur gestaucht erscheinen. Noch breiter wirkt euer Unterkörper wenn die Schuhe dazu noch flach und klobig sind.

Echte Schlankmacher sind dagegen spitze Schuhformen mit etwas Absatz. Sie strecken die Füße und verlängern die Beine, wodurch der Körper im Ganzen schmaler erscheint. Auch die gerade super trendigen engen Overknees lassen die Beine schön lang wirken.

Tipp: Den größten Schlankmach-Effekt haben übrigens nudefarbene spitze Pumps. Wenn ihr die zu einem kürzeren Kleid kombiniert, sehen eure Beine endlos lang aus.

Mehr entdecken Stiefeletten-Trends 2017/2018: DAS sind die Must-haves im Herbst

Stiefeletten-Trends 2017/2018: Das sind die Must-haves im Herbst! © net-a-porter.com/gofeminin
von Ann-Kathrin Schöll 151 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen