Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Welche Hose steht mir? Diese Schnitte machen die beste Figur!

Fashion & Beauty

Welche Hose steht mir? Diese Schnitte machen die beste Figur!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 8. Januar 2017
72 mal geteilt

Nie mehr ratlos vorm Jeans-Regal: Wir verraten, welche Hosenschnitte für welche Figur die beste Wahl sind!

Die Oberschenkel zu dick, der Po zu flach und wenn wir ganz ehrlich sind, könnten die Beine auch ein bisschen länger sein. Kommt euch bekannt vor? Wir selbst sind nun mal die größten Kritiker, wenns um die eigene Figur geht. Dabei braucht es gar keine Gazellenbeine und Modelmaße, um knallermäßig auszusehen.

Schließlich können wir auf eine Styling-Geheimwaffe zurückgreifen, die einen knackigen Po und lange schlanke Beine zaubert. Die Rede ist von der guten alten Hose. Doch welche Hose steht mir am besten? Hier kommt ein Überblick über die wichtigsten Hosenformen!

© songofstyle.com

Bootcut-Jeans

Altmodisch und langweilig? Von wegen! Die gute alte Bootcut Jeans erlebt gerade wieder ein Revival. Typisch für den Jeans-Oldie sind die ab dem Knie leicht ausgestellten Hosenbeine.

Wem steht die Bootcut Jeans?
Diese Hose ist wirklich eine für alle. Sie steht sowohl schlanken, als auch kurvigen Frauen. Und wenn ihr kräftige Oberschenkel kaschieren wollt, ist dieser Hosenschnitt nahezu perfekt. Denn das leicht ausgestellte Bein gleicht die Reiterhosen optisch aus. Auch kräftige Waden werden super kaschiert.

Achtet beim Kauf darauf, dass die Jeans eine dunkle gleichmäßige Waschung hat - die dunkle Farbe macht zusätzlich schlank.

Tipp: Kauft die Bootcut Jeans etwas zu lang und gleicht die fehlenden paar Zentimeter Körpergröße mit hohen Schuhen aus. So wirken eure Beine extra lang!

Skinny Jeans

Wie der Name schon sagt, sitzen Skinny Jeans hauteng und körperbetont. Im Gegensatz zur herkömmlichen Röhrenjeans verlaufen die Hosenbeine nicht gerade, sondern werden zur Fußweite hin immer enger.

Wem steht die Skinny Jeans?
Am besten sieht so eine Skinny Jeans an schlanken und schmalen Frauen aus. Frauen mit einer androgynen Silhouette, aber auch Frauen mit breiteren Hüften und einem runden Po können diese Hosenform wunderbar tragen.

Eher weniger vorteilhaft sind die engen Skinny Jeans für alle, die ihre kräftigen Waden kaschieren wollen. Die werden durch den engen Schnitt nämlich leider betont.

Tipp: Wer ein kleines Bäuchlein kaschieren möchte, sollte zu Skinny Jeans mit hohem Bund (High Waist Jeans) greifen!

Boyfriend Jeans

Lässig, weit und schön gemütlich - die Boyfriend Jeans soll aussehen, als hätte man sie seinem Freund aus dem Schrank stibitzt.

Wem steht die Boyfriend Jeans?
Durch ihre weite Passform und das gerade Bein sind Boyfriend Jeans eine echte Wunderwaffe, um breite Oberschenkel zu kaschieren. Sie sehen besonders toll an großen Frauen aus. Wer klein ist, sollte eher zu schmaleren Hosenschnitten greifen, weil die weite Boyfriend Jeans die Beine optisch kürzer wirken lassen kann. Und: Der lockere Sitz der Hose sorgt dafür, dass der Po flacher aussieht.

Tipp: Wenn ihr schlanke Fesseln habt, solltet ihr die Hose bis zu den Knöcheln hochkrempeln. Mit Absätzen wirken die Beine dann schön lang.

Gerade Hose

Egal ob Jeans oder Stoff - zurzeit sind die Regale voll von geraden Hosenschnitten. Besonders beliebt sind gerade Hosen, die auf Knöchelhöhe enden.

Wem stehen gerade Hosen?
Eine gerade Hose ist ein Muss in jedem Kleiderschrank, denn sie zaubert einfach eine tolle Figur. Kräftige Beine lässt sie schlanker wirken und einer sehr schmalen, jungenhaften Figur verleiht sie Kurven.

Tipp: Modelle mit Bügelfalte strecken und lassen die Beine noch schlanker aussehen.

Marlenehose

Die Marlenehose ist ein absoluter Klassiker unter den Hosenformen. Ihren Namen verdankt sie Mode-Ikone und Schauspielerin Marlene Dietrich. Typisch für die Marlenehose ist der Taillenbund und die sehr weiten Hosenbeine. Besonders edel wirkt die Stoffhose durch ihre Bügelfalte.

Wem steht die Marlenehose?
Dieser Schnitt steht besonders Frauen mit einem großen Po und kräftigen Beinen. Die weite Form und die streckende Bügelfalte lassen die Oberschenkel und Waden schmaler aussehen.

Tipp: Wer seinen Unterbauch kaschieren möchte, sollte zu einer Marlenehose aus einem etwas festeren Material in einer dunklen Farbe greifen.

Chinohose

Chinohosen gehören nicht mehr unbedingt zu den angesagtesten Hosenformen. Trotzdem sind die bequemen Stoffhosen bei viele Frauen noch beliebt. Typisch für sie ist ihr leicht karottiger Schnitt, die eingelegten Bundfalten und der glatte Baumwollstoff (Chino-Twill).

Wem steht die Chinohose?
Chinos sehen an schlanken Frauen besonders vorteilhaft aus. Besonders gut stehen sie kleinen, zierlichen Frauen. Wer hingegen kräftige Hüften und dicke Oberschenkel hat, sollte von den karottigen Stoffhosen besser die Finger lassen. Dieser Hosenschnitt trägt auf. Außerdem lassen Chinos den Po durch die fehlenden oder nur sehr schmalen Taschen breiter und flach wirken.

Tipp: Achtet beim Anprobieren darauf, dass die Chinohose weit genug ist. Sie sollte an den Oberschenkeln nicht spannen. Im Zweifelsfall lieber eine Größe größer - das sieht lässiger aus.

Palazzohose

Palazzohosen sind sehr weite Hosen aus fließendem Stoff. Sie ähneln vom Schnitt her der Marlenehose, wirken aber lässiger, da sie keine Bügelfalte haben. Die Hosenbeine sind stark ausgestellt und der Schnitt erinnert an einen Hosenrock.

Wem steht die Palazzohose?
Durch ihren weiten, fließenden Schnitt kaschieren die angesagten Palazzohosen Oberschenkel und Waden perfekt. Die Trend-Hosen stehen großen Frauen - wer eher kurze Beine hat, würde in dieser Hosenform gestaucht wirken.

Tipp: Stimmt die Hosenlänge auf eure Absatzhöhe ab! Wenn die Hosenbeine bis zum Boden reichen, wirken die Beine nämlich länger.

Culottes

Culottes sind knöchellange Stoffhosen mit sehr weiten Beinen. Diese Hosenröcke gehören seit einigen Saisons zu den Trend-Hosen schlechthin.

Wem stehen Culottes?
Perfekt sehen die angesagten Hosen an Frauen mit schlanken Waden aus. Durch ihre Länge werden die schmalen Fesseln betont und die Beine wirken insgesamt schlanker. Noch dazu kaschiert der weite Schnitt kräftige Oberschenkel.

Tipp: Wenn ihr zur Culottes spitze Pumps in Nude kombiniert, wirkt eure Figur trotz Kurven super schlank!

Das Outfit steht, fehlt noch die passende Frisur: DAS sind die Top-Haarschnitte 2017!

von Ann-Kathrin Schöll 72 mal geteilt
Umfrage: Auf welche Frühjahrsmode freuen Sie sich am meisten?

Das könnte dir auch gefallen