Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Lagen-Look kombinieren: Auf diese 5 Styling-Regeln kommt es an!

© fashiioncarpet.com
Fashion & Beauty

Lagen-Look kombinieren: Auf diese 5 Styling-Regeln kommt es an!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 4. September 2017
81 165 mal geteilt

Der Lagen-Look ist DER Trend-Style im Herbst und Winter 2017/2018. Wir zeigen euch die schönsten Outfits der Saison und verraten, was ihr beim Layering beachten solltet!

Kein Herbst ohne den angesagten Lagen-Look! Nicht nur, dass der geschichtete Style super lässig aussieht und zu DEN Modetrends der Saison gehört - das Zwiebel-Prinzip ist auch super praktisch: Bei den kalten Temperaturen draußen halten uns die Kleiderschichten schön warm und drinnen angekommen, können wir sie ganz einfach ablegen.

Wie Fashion-Profis den Layering-Look jetzt stylen und wie ihr trotz mehrerer Lagen schlank ausseht, lest ihr hier!

Lagen-Look 2017/2018: DAS sind die coolsten Layering-Outfits der Saison

Der Lagen-Look zählt zu den Lieblingsstyles modischer Frauen. Und das ist kein Wunder. Schließlich gehört er zu den kreativsten Outfits, die man zusammenstellen kann. Ein cooles Layering beweist Stilgefühl und zeigt, dass man es versteht, Mode gekonnt zu kombinieren.

Euch fehlen noch Ideen für euer eigenes Styling? Dann lasst euch von den Looks der Fashion-Profis inspirieren!

Lagen-Look mit Bluse, Pullover, Spitzenrock und Long-Weste © fashiioncarpet.com

Layering-Look kombinieren: Mit diesen 5 Styling-Regeln wird euer Outfit perfekt!

Layering ist mehr, als nur wahllos Kleidung übereinander zu ziehen. Denn kombiniert man die falschen Teile miteinander, sieht man schnell nach Michelin-Männchen aus.

Damit euch dieser Fashion-Fauxpas nicht passiert, kommen hier die wichtigsten Styling-Regeln für den Lagen-Look!

Regel Nr. 1: Nicht zu dick auftragen!

Beschränkt euch bei eurem Layering-Look auf drei sichtbare Lagen. Zu viele Schichten können schnell auftragen. Ihr solltet außerdem für die erste Schicht figurbetonte Kleidungsstücke wählen und für die äußeren Schichten weitere Schnitte. So bleibt euer Outfit bequem und lässig.

Super trendy ist ein Lagen-Style aus länger geschnittener Bluse und einem locker sitzenden, etwas kürzeren Pullover. Dazu passen zum Beispiel eine Jeans und eine Herbstjacke wie eine Lederjacke oder ein leichter Mantel.

​Ihr mögt es lässiger? Dann wählt ein schlichtes weißes T-Shirt und tragt darüber ein offenes Jeans- oder Karohemd und einen Mantel. Mit einem kurzen Rock oder einer Shorts, kreiert ihr eine weitere Lage. Dazu sehen coole Boots toll aus.

Regel Nr. 2: Spielt mit den Längen

Unterschiedliche Längen sind beim Layering ein Muss. Schließlich lebt der Look davon, dass hier und da ein Stückchen Stoff hervorblitzt.

Durch die unterschiedlichen Längen könnt ihr außerdem eure Figur modellieren. Wer klein und zierlich gebaut ist, sollte darauf achten, dass das längste "Oberteil" maximal bis zur Mitte des Oberschenkels reicht. Das verhindert, dass der Körper gedrungen wirkt. Für kurvige Frauen gilt: Wählt die Kleidung so, dass die breiteste Körperstelle optisch kaschiert wird. Achtet dafür darauf, dass die einzelnen Lagen nicht genau auf der Höhe der breitesten Stelle enden, sondern etwas länger geschnitten sind.

Tipp: Krempelt die Ärmel eurer Jacke oder eures Pullovers nach oben, damit die untere Schicht zum Vorschein kommt. Oder knotet eine Hemd oder eine Jeansjacke um eure Hüfte. So schafft ihr eine weitere aufregende Lage.

Regel Nr. 3: Achtet auf die Proportionen

Um zu verhindern, dass der Lagen-Look aufträgt, solltet ihr immer eure gesamte Silhouette im Blick haben. Das heißt: Wenn ihr obenrum etwas Weites tragt, solltet ihr eher eine gerade geschnittene, schmale Hose wählen - und umgekehrt. Toll sind zum Beispiel Skinny Jeans, aber auch Leggings in Lederoptik.

Regel Nr. 4: Farbabstufungen sind besonders stylisch

Natürlich spielen auch die Farben beim Lagen-Look eine entscheidende Rolle: Super trendy ist die Kombination aus Kleidungsstücken in sanften Farbabstufungen wie gebrochenes Weiß, Beige und Hellbraun.

Auch toll: die Kombi aus Schwarz, Grautönen und Blau. Gerne könnt ihr auch einen knalligeren Ton als Effektfarbe in eurem Look einsetzen und dazu neutrale Töne kombinieren.

Regel Nr. 5: Unterschiedliche Materialien erzeugen Spannung

​Das Geheimnis eines perfekten Layer-Looks liegt nicht zuletzt in einem spannenden Material-Mix. Kombiniert in eurem Outfit unterschiedliche Materialien miteinander wie blickdichte schwere Stoffe und groben Strick zu leichten, luftigen Materialien.

Tipp: Grob gestrickte Schals oder fein gewebte Tücher bringen eine weitere Material-Komponente in euer Outfit und eignen sich wunderbar, um dem Lagen-Look den letzten Schliff zu verleihen.

Für mollige Frauen gilt: Verzichtet bei eurem Lagen-Look lieber auf voluminöse Stoffe, da die schnell auftragen können. Schmeichelhafter sind fließende Stoffe, leichter Strick oder feste Stoffe, die die Figur formen.

Übrigens: DIESER Lagen-Look ist jetzt zurück!

Zum Schluss noch eine Nachricht, die besonders Fans der 2000er-Jahre freuen dürfte: Der Kleid-über-Jeans-Trend ist jetzt tatsächlich zurück. Besonders beliebt ist das easy Layering bei berühmten Fashion-Bloggerinnen wie Chriselle Lim oder Aimee Song.

Lagen-Look mit Kleid über Jeans © songofstyle.com

Sie kombinieren seidige Slip Dresses oder aufgeknöpfte fließende Kimono-Kleider zur lässigen Jeans. So entstehen Outfits, die gleichzeitig cool und aufregend sind. ​Was haltet ihr vom Retro-Look? Teilt eure Meinung mit uns auf Facebook!

von Ann-Kathrin Schöll 81 165 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen