Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Schmuck kombinieren: So vermeidet ihr den Weihnachtsbaum-Effekt!

© sincerelyjules.com
Fashion & Beauty

Schmuck kombinieren: So vermeidet ihr den Weihnachtsbaum-Effekt!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 11. Dezember 2017
8 130 mal geteilt

Schmuck stapeln ist in! Doch nicht alle Schmuckstücke passen auch wirklich zusammen. Im großen Styling-Guide erfahrt ihr, wie man Schmuck jetzt stylisch kombiniert.

Wenn man sich die Accounts berühmter Mode-Bloggerinnen anschaut, fällt auf: Zu einem perfekten Look gehört auch immer der passende Schmuck - gerne aufregend kombiniert.

Doch was bei ihnen so lässig aussieht, ist für uns Normalo-Frauen gar nicht so einfach umzusetzen. Schließlich wollen wir nicht ausschauen wie ein Weihnachtsbaum. Wir verraten euch, wie die glänzenden Trend-Looks ganz sicher gelingen!

Gold- und Silberschmuck kombinieren: Top oder Flop?

Die gute Nachricht zuerst: Heute ist beim Schmuck kombinieren fast alles erlaubt. Sogar goldene und silberne Accessoires könnt ihr in eurem Look miteinander mixen. Ihr solltet aber darauf achten, dass euer Styling insgesamt nicht zu überladen wirkt.

Unser Tipp: Setzt mit eurem Schmuck Akzente. Wenn ihr beispielsweise sehr große, auffällige Ohrringe tragt, sollte euer Halsschmuck dezent ausfallen. Bei den Ringen und Armbändern könnt ihr hingegen wieder etwas dicker auftragen.

It's time for a cupcake and read my new story on the blog 🤗🍰 @swatch #yourmove #swatchskin

Ein Beitrag geteilt von 💃🏻Sara (@collagevintage) am 24. Jul 2017 um 1:22 Uhr

Welchen Schmuck zu welchem Outfit kombinieren?

Das Tolle an Accessoires: Ihr könnt mit ihnen selbst das schlichteste Outfit aufwerten. Kombiniert ihr zum Beispiel zu einem einfachen weißen T-Shirt eine Statement-Kette oder mehrere unterschiedlich lange Ketten, wird aus dem Basic-Look sofort ein Trend-Style.

Auch auf einer schlichten Bluse oder einem angesagten Rollkragenpulli macht sich Statement-Schmuck perfekt. Zu welchem Outfit welcher Schmuck toll aussieht, zeigen wir euch mit diesen Looks!

XXL-Armreifen und Layer-Ketten zu cleanem Look © collagevintage.com

Statement-Ohrringe sind auch 2018 ein Muss

Während in den letzten Jahren vor allem pompöse Ketten beliebt haben, verlagert sich der Fokus jetzt ganz klar auf die Ohren. XXL-Statement-Ohrringe sind gerade DAS Must-have unter Fashionistas. Besonders heiß begehrt sind die sogenannten Tassel-Ohrringe, also große hängende Modelle mit Fransen, wie sie auch Blog-Star Julie Sarinana von sincerelyjules.com liebt.

Eenie, meenie, miney, moe. @baublebar 💕 which is you favorite? / shop all of these in my link bio. #baublebar

Ein Beitrag geteilt von JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) am 13. Nov 2017 um 8:00 Uhr

Ketten-Layering bleibt angesagt

Ein Schmuck-Trend der uns auch 2018 mit Sicherheit begleiten wird, ist das Ketten-Layering. Dazu werden einfach unterschiedliche Ketten übereinander getragen. Wichtig hierbei: Die einzelnen Ketten sollten filigran sein und verschiedene Längen haben. Besonders angesagt sind Modelle mit Anhängern wie Halbmond, Münzen oder Buchstaben.

When everything goes with your pretty little dainty top. @sezane ✨🌙

Ein Beitrag geteilt von JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) am 30. Okt 2017 um 22:49 Uhr

Glitzerkram: Das solltet ihr bei Strassschmuck beachten

Während sich eher schlichter Schmuck in Gold, Rosegold und Silber gut miteinander kombinieren lässt, gilt bei funkelnden strassbesetzten Acessoires die Styling-Regel: Weniger ist mehr.

Denn übertreibt ihr es mit dem Glitzerkram, erinnert euer Look schnell an eine Diskokugel. Und diesen Negativ-Effekt solltet ihr unbedingt vermeiden.

Knuckle Rings: So kombiniert ihr mehrere Ringe miteinander

Knuckle Rings, auf deutsch Fingerknöchelringe, stehen noch immer Hoch im Kurs. Die zierlichen Ringe sind einfach super stylisch und verleihen uns sofort einen verträumten Boho-Look. Die schönsten Looks mit Knuckle Rings zeigen wir euch hier!

Details... @chanelofficial bag & coat #whatiwore #chanel #love

Ein Beitrag geteilt von Annabelle Fleur (@vivaluxuryblog) am 28. Jun 2017 um 15:26 Uhr

von Ann-Kathrin Schöll 8 130 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen