Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Welche Mütze steht mir? DIESE Styling-Regeln sollte jeder Mützenfan kennen!

Fashion & Beauty

Welche Mütze steht mir? DIESE Styling-Regeln sollte jeder Mützenfan kennen!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 22. Dezember 2015

Eine coole Mütze macht aus einem schlichten Winter-Look sofort einen echten Trend-Style. Das Problem: Viele wissen nicht, welche Mütze ihnen steht. Wir haben die Antwort!

Das Wichtigste zuerst: Welche Mütze zu dir passt, richtet sich in erster Linie nach deiner Gesichtsform. Je nachdem, ob du ein ovales, rundes, eckiges oder eher herzförmiges Gesicht hast, schmeicheln dir unterschiedliche Modelle. Das bedeutet aber auch, dass es für wirklich JEDEN eine Mütze gibt, die ihm steht.

Wir zeigen euch, welche Mütze zu welcher Gesichtsform passt und verraten, wo ihr die Trend-Modelle nachshoppen könnt!

Juhu! Es gibt für jeden die perfekte Mütze © fashiioncarpet.com

Ovales Gesicht: Welche Mütze steht mir?

Ein ovales Gesicht hat sehr ausgeglichene und harmonische Proportionen. Das Gesicht ist leicht länglich und schmal.

Welche Mütze steht mir?
Wenn du ein ovales Gesicht hast, kannst du dich freuen: Dir stehen alle Mützenformen! Egal, ob kuschelwarme Trappermütze, lässige Beanie, süße Pudelmütze oder elegante Baskenmütze. Bei der Wahl der Mütze solltest du also in erster Linie auf die Farbe achten. Besonders gut stehen dir Mützen, die zu deinem Farbtyp passen.

​Das bedeutet: Bist du ein kühler Farbtyp mit heller Haut und bläulichem Unterton stehen dir kalte Farben, wie Blau, Grau oder Mint. Bist du ein warmer Farbtyp und hat dein Teint einen goldenen Unterton, schmeicheln dir warme Farben wie Orange, Gold oder Brauntöne.

Eckiges Gesicht: Welche Mütze steht mir?

Charakteristisch für eckige Gesichter ist, dass Stirn und Kinnpartie etwa gleich breit sind. Außerdem sind die Wangenknochen recht ausgeprägt.

Welche Mütze steht mir?
Wer ein eckiges Gesicht hat, sollte darauf achten, dass er Mützen trägt, die die kantigen Gesichtszüge weicher aussehen lassen. Toll sind Mützen mit etwas Volumen, wie Baskenmützen oder grob gestrickte Beanies.

Tipp: Wenn ihr die Mütze schräg ins Gesicht zieht, wirken eure Gesichtszüge besonders harmonisch. Auch die gerade super angesagten großen Strick-Stirnbänder sehen in einem eckigen Gesicht toll aus.

​Welche Mütze steht mir nicht?
Mützen, die ganz eng am Kopf anliegen und viel Stirn zeigen, sind nicht die beste Wahl fürs eckige Gesicht.

Rundes Gesicht: Welche Mütze steht mir?

Ein rundes Gesicht erkennt man daran, dass es sehr gleichmäßig geformt ist und keine Ecken und Kanten hat. Meistens sind die Wangenknochen sehr ausgeprägt.

Welche Mütze steht mir?
Du hast ein rundes Gesicht? Dann solltest du zu einer Mütze greifen, die der runden Form entgegenwirkt. Toll sind Mützen mit viel Volumen am Oberkopf, die du am besten schräg in die Stirn ziehst. Auch Schirmmützen sind super, um das runde Gesicht markanter wirken zu lassen.

​Welche Mütze steht mir nicht?
Kleine, eng anliegende Mützen, die viel Stirn zeigen, sehen in runden Gesichtern nicht so gut aus.

Herzförmiges Gesicht: Welche Mütze steht mir?

Typisch für ein herzfömiges Gesicht sind eine breite Stirn, ausgeprägte Wangenknochen sowie ein spitzes Kinn.

Welche Mütze steht mir?
Wer ein herzförmiges Gesicht hat, sollte zu Mützen greifen, die volumniös sind und locker fallen. Besonders vorteilhaft sind übrigens Modelle mit Ohrenklappen, zum Beispiel Trappermützen. Die lassen die Kinnpartie breiter erscheinen und das Gesicht wirkt harmonisch. Auch Mützen mit Verzierungen wie Bommeln oder Zöpfen passen zum herzförmigen Gesicht.

Welche Mütze steht mir nicht?
Eine breite Stirn und ausgeprägte Wangenknochen sehen noch breiter aus, wenn man eine Mütze trägt, die eng am Kopf anliegt. Kleine Modelle mit wenig Volumen sind deshalb leider unvorteilhaft für ein herzförmiges Gesicht.

Welche Mützen sind jetzt in? DAS sind die Mützen-Trends 2016/2017

Ihr wollt euch nicht irgendeine, sondern eine echte Trend-Mütze zulegen? Dann klickt euch jetzt durch die Mützen-Trends!

von Ann-Kathrin Schöll

Das könnte dir auch gefallen