Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Styling-Guide: Welche Sonnenbrille passt zu mir?

© iStock
Fashion & Beauty

Styling-Guide: Welche Sonnenbrille passt zu mir?

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 25. Mai 2016
120 mal geteilt

Eine Sonnenbrille ist jetzt ein MUSS! Nicht nur, weil sie unser Outfit sofort aufwertet, sondern weil sie unsere Augen vor den aggressiven UV-Strahlen schützt. Doch welche Sonnenbrille passt zu mir und meiner Gesichtsform?

Die Läden sind voll mit Sonnenbrillen in ganz unterschiedlichen Formen. Gerade besonders angesagt: runde Sonnenbrillen mit verspiegelten Gläsern und auffällige Cateye-Sonnenbrillen. (Noch mehr angesagte Sonnenbrillen zeigen wir euch in der Galerie am Ende des Artikels!)

Doch nicht jede Trend-Sonnenbrille sieht im eigenen Gesicht gut aus. Während die einen mit der angesagten Cateye-Brille auf der Nase super stylisch aussehen, kann diese Form bei uns selbst wie ein Fremdkörper wirken. Denn ob eine Sonnenbrille zu dir passt oder nicht, richtet sich zu allererst nach der Gesichtsform.

Styling-Hilfe: So findest du die passende Sonnenbrille für deine Gesichtsform

Bei den Gesichtsformen unterscheidet man grob zwischen dem ovalen Gesicht, dem runden Gesicht, dem eckigen Gesicht und dem herzförmigen Gesicht. Wir verraten dir, welche Sonnenbrille am besten zu deiner Gesichtsform passt und von welchen Modellen du besser die Finger lassen solltest.

Ovales Gesicht: Welche Sonnenbrille passt?

Wie sieht ein ovales Gesicht aus?
Ein ovales Gesicht zeichnet sich durch ausgeglichene, sehr harmonische Proportionen aus. Es ist leicht länglich und schmal, die Kieferlinie geht gleichmäßig in die Kinnpartie über und die Gesichtsknochen sind leicht abgerundet.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem ovalen Gesicht?
Gute Nachrichten: Wer ein ovales Gesicht hat, dem steht so gut wie jede Sonnenbrille. Mit runden oder ovalen Modellen kann man seine Gesichtszüge weicher erscheinen lassen. Eckige und auffällige Sonnenbrillen setzen dagegen Akzente und lassen das Gesicht markanter wirken. Denselben Effekt erzielt man übrigens mit Farben: Helle Nuancen sorgen für Weichheit, dunkle für mehr Ausdruck.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?
Das Einzige, worauf man achten sollte, ist, dass die Größe der Brille zur Größe des Gesichts passt. Ansonsten gilt: freie Auswahl!

Rundes Gesicht: Welche Sonnenbrille passt?

Wie sieht ein rundes Gesicht aus?
Ein rundes Gesicht zeichnet sich dadurch aus, dass es kaum Kanten hat und sehr gleichmäßig geformt ist.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem runden Gesicht?
Wer ein rundes Gesicht hat, sollte eine Sonnenbrille tragen, die der runden Gesichtsform entgegenwirkt und sie nicht zusätzlich betont. Eckige Modelle bilden einen guten Kontrast. Sie strecken das Gesicht, geben ihm mehr Kontur und lassen es optisch schmaler wirken.

​Ebenfalls vorteilhaft sind Brillen mit einer klaren, durchgezogenen Horizontalen, so genannte Brow-Line-Brillen, rahmenlose Modelle, tropfenförmige Pilotenbrillen oder asymmetrische Formen, also Brillen, die nach unten hin schmaler werden. Bei den Farben liegt man mit hellen Nuancen richtig. Bei dunklen Tönen sollte man darauf achten, dass der Rahmen eher filigran ist.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?
Sonnenbrillen mit runden Gläsern sind unvorteilhaft, da sie die runde Gesichtsform zusätzlich betonen. Auch zu dicke Rahmen lassen das Gesicht noch runder erscheinen. Ebenfalls aufpassen sollte man bei kleinen Sonnenbrillen-Gestellen, da sie im Gesicht schnell verloren wirken können.

Eckiges Gesicht: Welche Sonnenbrille passt?

Wie sieht ein eckiges Gesicht aus?
Bei einem eckigen Gesicht sind Stirn und Kinnpartie etwa gleich breit. Außerdem sind die Wangenknochen sehr ausgeprägt.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem eckigen Gesicht?
Eckige Gesichtszüge können markant und maskulin wirken. Mit einer Sonnenbrille kann man dem eckigen Gesicht mehr Weichheit und Weiblichkeit verleihen. Ideal sind Modelle mit runden Gläsern, Pilotenbrillen oder Cateye-Formen - gerne in zarten Farben wie dem angesagten Rosé.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?
Generell gilt: Sonnenbrillen, die der eigenen Gesichtsform ähneln sind meistens keine gute Wahl (einzige Ausnahme sind ovale Gesichter). Daher solltest du von kantigen und breiten Modellen die Finger lassen, wenn du ein eckiges Gesicht hast, weil sie die strengen Gesichtszüge noch betonen.

Herzförmiges Gesicht: Welche Sonnenbrille passt?

Wie sieht ein herzförmiges Gesicht aus?
Charakteristisch für ein herzförmiges Gesicht sind eine breite Stirn, ausgeprägte Wangenknochen und ein schmales, manchmal spitz zulaufendes Kinn.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem herzförmigen Gesicht?
Wer ein herzförmiges Gesicht hat, wählt am besten eine Sonnenbrille, die Stirn- und Kinnpartie optisch ins Gleichgewicht bringt und ein harmonisches Gesamtbild schafft.

Besonders schmeichelhaft sind Modelle mit ovalen oder runden Gläsern. Sie lassen das spitze Kinn runder erscheinen. Mit randlosen oder sehr filigranen Fassungen schafft man es zudem, die breite Stirn nicht zusätzlich zu betonen. Auch Cateye-Brillen sind eine gute Wahl. Wer sein Gesicht dagegen markanter und nicht weicher wirken lassen möchte, entscheidet sich für eine eckige Sonnenbrille.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?
Ein No-Go sind Sonnenbrillen mit auffälligen Bügeln oder sehr markanter Augenbrauen-Linie, weil die die breite Stirn zusätzlich betonen. Ebenfalls nicht so schmeichelhaft: Sonnenbrillen in Tropfenform oder Gläser mit sehr starken Farbverläufen (oben dunkel, unten hell). Die lenken den Blick auf das schmale Kinn.

von Ann-Kathrin Schöll 120 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen