Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Gut zu wissen: 50 Lebensmittel, die den Appetit zügeln

Gut zu wissen: 50 Lebensmittel, die den Appetit zügeln

Es gibt Tage, an denen könnten wir den ganzen Kühlschrank leer futtern. Oder kennt ihr das, wenn ihr gerade erst ausgiebig zu Mittag gegessen habt und nach kurzer Zeit schon wieder Hunger verspürt? Was wir meist als Hunger wahrnehmen, ist oftmals vielmehr einfach nur Appetit: Appetit auf Geschmack, Appetit auf Zucker, Appetit auf Süßes. Gerade Menschen auf Diät, können diese Heißhungerattacken regelrecht in den Wahnsinn treiben.

Doch das muss nicht sein. Mit ein paar Tricks könnt ihr ganz einfach euren Appetit zügeln. Wer sich bewusst ernähren oder auch abnehmen möchte, sollte ganz genau darauf achten, wo die Kalorien und Nährstoffe herkommen, die mit der Nahrung aufgenommen werden. Denn es gibt Lebensmittel, die schnell und lange satt machen und den Appetit zügeln, während andere die Lust auf Essen erst so richtig befeuern.

Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Lebensmittel helfen, um den Appetit zu stoppen.

Stichwort: Ballaststoffe!

Ballaststoffe sind für den menschlichen Organismus absolut notwendig. Denn sie unterstützen nicht nur die Verdauung, sondern wirken auch extrem appetitzügelnd.

Man unterscheidet dabei zwischen löslichen und unlöslichen Ballaststoffen. Lösliche Ballaststoffe sind vor allem in Obst und Gemüse enthalten, während die unlöslichen vorwiegend in Getreide und Hülsenfrüchte zu finden sind. Als unverdauliche Füllstoffe „verdünnen“ Ballaststoffe den Energiegehalt der Nahrung und fördern damit das Sättigungsgefühl. Zudem sorgen sie dafür, dass die Nahrung länger gekaut wird und lassen den Blutzucker langsamer ansteigen.


30 Gramm täglich sollten wir mit der Nahrung aufnehmen. Dies geht am einfachsten mit reichlich Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte wie Nudeln, Brot und Reis.

Mittagstief überwinden

Es ist 16 Uhr und ihr könntet gerade eine ganze Tafel Schokolade verdrücken? Ja, dieses Mittagstief kennen wir alle. Statt zu Süßigkeiten und Zucker solltet ihr in diesem Fall lieber zu einer Handvoll Nüsse greifen. Besonders Mandeln enthalten extrem viel sättigendes Eiweiß und sind echte Appetitzügler.

Ganz wichtig: Viel trinken

Eine der besten Methoden, um Heißhungerattacken zu vermeiden: Viel trinken! Nicht selten kommt es vor, dass wir Hunger mit Durst verwechseln. Zwei bis drei Liter Wasser am Tag sollten es sein.

Wer etwas Abwechslung braucht, kann zu grünem Tee mit Ingwer greifen. Das herbe Aroma des Grüntees wirkt als Appetitzügler und regt gleichzeitig den Stoffwechsel an. Und Ingwer? Die ätherischen Öle und das scharfe Aroma bremsen das Hungergefühl.

Unser Tipp: Vor dem Essen einen kleinen Salat essen oder Gemüsebrühe schlürfen. Das trickst nämlich euer Gehirn aus: Da der Körper 20 Minuten braucht, bis das Sättigungsgefühl auftritt, habt ihr schon viel Zeit mit dem Salat oder der Suppe verbracht und esst dann weniger beim Hauptgang.