Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Zu dir oder zu mir? Die große One-Night-Stand Frage
Schnell abnehmen mit einfachen Psychotricks
Achtung! Diese Lebensmittel bringen uns um den Schlaf
Schüttel deinen Speck! Mit Powerplate zur Traumfigur?
Leben mit HIV: "Das Laufen hat mir Kraft gegeben"

Die besten Altersvorsorgetipps für Frauen

  

Mit Altersvorsorge kann man nicht früh genug beginnen. - Die besten Altersvorsorgetipps für Frauen
Mit Altersvorsorge kann man nicht früh genug beginnen.
Sicher. Wir leben im Jetzt, im Heute und haben überhaupt keine Lust, an die Zukunft zu denken! Das ist auch total OK so zu denken - mit einem kleinen 'Aber'. Denn was das Thema Altersvorsorge angeht, sollten wir doch heute schon aktiv werden und für die Zukunft planen. Denn das, was wir später mal als gesetzliche Rente ausgezahlt bekommen werden, wird vorne und hinten nicht reichen.

Doch wie sorgt man optimal vor? Welche Altersvorsorge kann wirklich etwas? Für Durchblick sorgt Francesco Fronholt von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland.

Zusätzliche Altersvorsorge: Insbesondere für Frauen wichtig
Es ist ziemlich gemein: Obwohl wir Frauen oft Familie und Job wuppen, stehen wir ziemlich blöd da, wenn es um die Rente und einen materiellen Lohn für unsere Arbeit geht. Die gesetzliche Rente ist oft deutlich kleiner als die von Männern.

Francesco Fronholt: "Das Einkommen von Frauen ist meist geringer als das von Männern. Wegen der Familie setzen viele eine Weile aus, steigen dann nur Teilzeit oder mit einem Mini-Job wieder ein. In diesen Jahren zahlen sie weniger in die Rentenkasse ein und das macht sich in einer niedrigeren Rente bemerkbar." 

Um das auszugleichen, lohnt es sich, schon frühzeitig vorzusorgen. Das ist ganz einfache Mathematik. Fängt man mit Mitte 20 an zu sparen, muss man monatlich deutlich weniger zurücklegen, als wenn man erst mit Ende 30 anfängt. Schließlich hat man ja deutlich mehr Jahre Zeit zum Sparen. Aber: Es ist nicht zu spät, um sich um die Altersvorsorge zu kümmern!

Altersvorsorgemaßnahmen im Überblick

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die private Altersvorsorge. Welche die beste für Sie ist, hängt von Alter, Lebenssituation und Gehalt ab. Diese privaten Altersvorsorgemaßnahmen stehen Ihnen zur Verfügung:

Riester-Rente
"Die Riester-Rente wird vom Staat gefördert. Man zahlt Beiträge ein und bekommt dafür Zulagen", so Francesco Fronholt. Sie können die Riester-Rente sowohl privat als auch über den Arbeitgeber abschließen. Die Riester-Rente allein reicht meist allerdings nicht als zusätzliche Altersvorsorge aus.

Für diese Personengruppen lohnt sich die Riester-Rente: Geringverdiener (auch in höherem Alter), Familien mit Kindern, Personen mit mittlerem Einkommen

Rürup-Rente
"Auch die Rürup-Rente wird vom Staat gefördert, sie wurde ursprünglich für Selbständige entwickelt. Die Einzahlungen können steuerlich geltend gemacht werden, Zuschüsse vom Staat gibt es aber nicht. Die Rendite ist gegenüber klassischen privaten Rentenversicherungen deutlich höher", so Francesco Fronholt. Auch als Nicht-Selbständiger kann man eine Rürup-Rentenversicherung abschließen.

Für diese Personengruppen lohnt sich die Rürup-Rente: Selbständige, gutverdienende Angestellte, Beamte

Betriebliche Altersvorsorge
"In größeren Unternehmen wird oft eine betriebliche Altersvorsorge angeboten. Hier wird der Beitrag direkt vom Gehalt abgebucht. Direkt im Betrieb abgeschlossen sind die Vertragskonditionen besser, als wenn man sich als Privatperson darum kümmert", so Francesco Fronholt. Das Gute: Sie können eine betriebliche Altersvorsorge auch in Anspruch nehmen, wenn Ihr Arbeitgeber nichts in der Richtung anbietet. Jeder in der gesetzlichen Rentenversicherung Pflichtversicherte hat Anspruch auf die betriebliche Altersvorsorge. Teile des Verdienstes werden dann eingezahlt. Die betriebliche Altersvorsorge lohnt sich aber nur für Personen mit einem guten Einkommen.

Für diese Personengruppen lohnt sich die betriebliche Altersvorsorge: Besserverdiener, privat Krankenversicherte

Kapitallebensversicherung
Jahrelang waren sie eine sehr beliebte private Altersvorsorge: Kapitallebensversicherungen. Mittlerweile ist der Glanz ab, denn wirklich viel rum kommt dabei nicht. "Mit einer Kapitallebensversicherung wird für den vorzeitigen Todesfall vorgesorgt. Als Altersvorsorgeprodukt eignet sie sich nicht, weil sie durch die Kombination von Risikoabsicherung und Sparvertrag zu teuer ist", erklärt Francesco Fronholt. Er empfiehlt eine Risikolebensversicherung, um für den Todesfall vorzusorgen. 

Private Rentenversicherung
"Private Rentenversicherungen gehören zu den Lebensversicherungen. Mit dem Eintritt in die Rente bekommen Sie wahlweise einen festen Betrag oder eine lebenslange monatliche Rente", so Francesco Fronholt. Das lohnt sich vor allem für all jene, die gute Gene haben und richtig alt werden. Auf dem Markt gibt es sehr viele Anbieter mit sehr unterschiedlichen Konditionen. Lassen Sie sich ein maßgeschneidertes Angebot erstellen und gehen Sie mit dem Berater Ihre persönliche Situation durch. Anbieter-Vergleiche lohnen sich.

Für diese Personengruppen lohnt sich eine private Rentenversicherung: für Sicherheitsbewusste jeder Altersklasse, Selbständige

Fondsprodukte & Sparpläne
Banken bieten ebenfalls Möglichkeiten zur Altersvorsorge an und zwar in Form von Fonds, Wertpapieren oder Sparplänen. Das Geld wird je nach Produkt mehr oder weniger risikoreich angelegt. Je größer das Risiko, desto größer sind theoretisch die Erträge. Aber ist einem das Glück nicht hold, kann auch alles ruckzuck weg sein. Gut ist, wenn man sein Geld unterschiedlich anlegt. "Junge Menschen können einen Teil des Geldes beispielsweise in Aktienfonds investieren. Wem nur wenig Zeit bleibt und wer deswegen auf eine sichere Anlage setzt, sollte sich an Rentenfonds mit festverzinslichen Wertpapieren orientieren oder dem klassischen Sparplan der Bank", so Francesco Fronholt von der Deutschen Rentenversicherung.




db

 
  

Video: Perfekt für die Sommer-Party: Spritziger Punsch mit Brombeere und Tequila!

  • Perfekt für die Sommer-Party: Spritziger Punsch mit Brombeere und Tequila!
  • Fingerfood für die Halloween-Party: Diese Paprika-Mumien sind schnell gemacht!

Veröffentlicht von
am 13/07/2013
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 09/12/2016
News Living
Praktische Tipps
Video
Zeit für Selbstgemachtes: 5 leckere Geschenke aus dem Thermomix
Freak Shakes: So verrückt ist der neue Food-Trend mit den Monster Milkshakes
Darüber freut er sich WIRKLICH: Die besten Geschenkideen für Männer zu Weihnachten
Zauberhaft! Die schönsten Geschenke für "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"-Fans
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Süße Überraschung: Weihnachts-Muffins mit Schoko-Kern selber backen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil