Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Von krummen Bananen & Co.: Küchenwissen für Angeber
Sommer-Make-up: Unsere Lieblingslooks zum Nachschminken
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Damenbart entfernen: die besten Methoden
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
Berlin - Tel Aviv

Der Liebe wegen: Auswandern nach Israel

  

Aus Liebe zu ihrem Freund wanderte sie nach Isreal aus. © Anne Kärst - Der Liebe wegen: Auswandern nach Israel
Aus Liebe zu ihrem Freund wanderte sie nach Isreal aus. © Anne Kärst
Bist du jüdisch? Das ist meist die Standardfrage, die Katharina Höftmann von Israelis gestellt bekommt. Sie können sich nicht vorstellen, warum jemand sonst freiwillig von Berlin nach Tel Aviv ziehen sollte. „Sie meinen es nicht böse oder persönlich. So sortieren sie eben die Welt“, erklärt Katharina. Hören Deutsche von ihrer Entscheidung, heißt es dagegen meist: Hast du keine Angst vor Anschlägen?

Vor anderthalb Jahren ist die in Rostock geborene Autorin (27) nach Tel Aviv gezogen. Nicht, weil sie jüdisch ist, sondern weil sie sich vor sechs Jahren in einen Juden verliebt hat. In ihren israelischen Freund Nahum (34). Kennengelernt haben sie sich 2005 in Indien, am Strand. „Nahum hat mich damals so krass angestarrt, dass ich lachen musste und wir sofort ins Gespräch gekommen sind“, erinnert sich Katharina. Gerade einmal vier Tage verbrachten sie zusammen. Mit viel Gelächter und am Ende auch mit vielen Küssen.

Für Nahum war es gleich die große Liebe. „Ich zieh für dich nach Deutschland, ich lerne Deutsch, ich mach alles für dich“, versprach er ihr an ihrem letzten Abend. Katharina glaubte ihm nicht. „Warum auch, nach vier Tagen? Wie sollte das auch funktionieren. Er lebte in Israel, ich in Deutschland“, erinnert sich Katharina. Doch schon im Flugzeug nach Berlin vermisste sie Nahum wie verrückt. „Ich habe durchgeheult und ihm beim ersten Zwischenstopp sofort eine E-Mail geschickt“, sagt Katharina. Zwei Wochen später besuchte Nahum sie zehn Tage in Berlin. Seitdem sind die beiden ein Paar.

Beide studieren zunächst noch. Katharina Psychologie in Berlin, Nahum Business in Beersheva. Sie sehen sich jeden zweiten Monat. Pendeln zwischen Europa und dem Nahen Osten. Die kulturellen Unterschiede sind spannend, aufregend, manchmal auch anstrengend. Auf die Dauer wollen sie gemeinsam leben. Ende 2006 macht Nahum sein Versprechen, das er damals am indischen Strand gegeben hat, wahr: Er zieht nach Berlin.

Doch Nahum findet keinen Job, der seinen Qualifikationen entspricht. „Wer kein perfektes Deutsch spricht, hat es schwer in der deutschen Geschäftswelt“, sagt Katharina. Keine leichte Zeit für ihre Beziehung. Immer häufiger kommt die Frage auf: Warum gehen wir nicht nach Israel? Als Autorin kann Katharina auch dort arbeiten: „Es war schon ein schwieriger Prozess für mich. Meine Familie, meine Freunde, die wollte ich natürlich nicht einfach zurücklassen. Aber irgendwann dachte ich: Jetzt oder nie.“ Im Februar 2010 zieht sie mit Nahum nach Tel Aviv. „Manchmal wäre ich am liebsten nach Deutschland zurückgeflogen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich heulend bei Nahum angerufen habe. Aber ich bin gekommen, um zu bleiben - und das habe ich mir bei jedem Problem wieder gesagt“, erklärt Katharina.


> Weiterlesen auf Seite 2




von Monika Lembke

 
  

Video: Mit Biss: Der gruselige Halloween-Snack aus nur 3 Zutaten!

  • Mit Biss: Der gruselige Halloween-Snack aus nur 3 Zutaten!
  • Ganz ohne Fett & trotzdem lecker: Diese Chips aus der Mikrowelle müsst ihr probieren!

Veröffentlicht von der Living-Redaktion
am 29/11/2011
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 03/12/2016
News Living
Praktische Tipps
Video
Glühwein selber machen: 6 simple Rezepte, die dich überraschen werden!
Food-Trends 2017: Nach diesen Köstlichkeiten sind bald ALLE verrückt!
Nichts wie hin! Die 8 außergewöhnlichsten Weihnachtsmärkte der Welt
Wie überlebe ich einen Flugzeugabsturz? DAS ist der sicherste Platz im Flieger
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Schnell gemacht: Tannenbaum aus Blätterteig mit Käsefüllung
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil