Home / Living / Wohnen & Lifestyle / DIY-Deko: 5 geniale Ideen für selbstgemachte Pflanzgefäße

© Houzz.de
Living

DIY-Deko: 5 geniale Ideen für selbstgemachte Pflanzgefäße

von Houzz Veröffentlicht am 15. Juni 2017
122 mal geteilt

Günstig und garantiert einzigartig: Leere Flaschen, alte Tassen & Papiertüten eignen sich hervorragend als Pflanzgefäße.

Houzz

Es ist wieder Gartenzeit! Zeit also, Balkone, Terrassen und die Wohnung zu begrünen. Statt teure Töpfe im Baumarkt zu kaufen, stellt doch einfach selbst Pflanzgefäße her! Das kostet wenig und ist kinderleicht. Wenn man genau hinschaut, ist die Welt voller Pflanztöpfe: Tassen, Eimer, Dosen, Ölfässer oder Körbe – sie alle lassen sich wunderbar begrünen. Selbst Stoff und Papier eignen sich als Übertopf, wenn man sie von innen mit Wachs oder Plastik auskleidet.

1. Pflanzgefäße aus umfunktionierten Gläsern

Ausgediente Gläser sind eine gelungene Abwechslung zu herkömmlichen Töpfen. Sie eignen sich ideal für Kakteen und Sukkulenten, da sie wenig Platz und Wasser benötigen und relativ langsam wachsen. Auch das verborgene Wurzelwerk und die Erde können durch das Glas betrachtet werden.

Von Cozy Living Copenhagen

Unser Tipp: Auch Glasflaschen können als Pflanzentöpfe dienen, wenn man den Hals absägt und die Schnittkante schleift. Schöne Etiketten dürfen ruhig kleben bleiben, um die ursprüngliche Funktion sichtbar zu lassen.

Von Sarah Greenman

2. Teekannen und Tassen als Pflanzgefäße

Omas alte Teekanne bekommt als Blumentopf ein zweites Leben geschenkt. Gerade wenn ihr meint, die Kanne sei zu verschmutzt von Teerändern und nicht mehr für Getränke geeignet, findet sie als Pflanzengefäß ihre Bestimmung. Wenn ihr eure Erbstücke nicht umfunktionieren wollt, könnt ihr euer Pflanzgefäß auch im Handumdrehen mit einer Kanne vom Flohmarkt selber machen.

Auch alte Kaffee- und Teetassen eignen sich gut als selbstgemachte Pflanzgefäße. Ihr könnt Samen erst in der Küche vorziehen und sie dann nach draußen stellen. Solche Pflanztöpfe passen gut auf kleine Balkone, da sie nicht viel Platz einnehmen.

Noch mehr Inspirationen für eure Terrassengestaltung findet ihr hier!

3. Pflanzgefäße aus Dosen

In diesem Haus in Los Angeles sind bunte Dosen als Pflanztöpfe an einem Gartenzaun aufgehängt. Zusammen ergeben sie ein stimmiges, buntes, kreatives Ganzes. Gerade für Kräuter eignet sich diese Pflanzidee wunderbar und passt daher auch gut in eine Outdoor-Küche. Ebenso sind halbe Milchtüten oder Saftverpackungen denkbar, die sonst im Müll landen würden.

4. Muscheln als Pflanzgefäße

Fast jeder, der einmal am Meer Urlaub gemacht hat, bringt irgendwann Fundstücke wie Muscheln und Schnecken mit nach Hause. Oft liegen sie dann einfach auf einem Regal und verstauben. Dabei kann man sie mit Erde befüllen und Sukkulenten hineinpflanzen. Je größer die Muschel, desto mehr Spielraum habt ihr.

Von Deb Welch

5. Pflanzgefäße aus Papier

Die junge Mutter Isabel Robles Salgado hat in ihrer Berliner Familienwohnung eine Tüte mit Hirschgeweihfarn gehängt. Die Papiertüte dient hier als Übertopf. Damit sie beim Gießen nicht durchweicht, ist es sinnvoll, sie von innen mit Plastik oder einem Wachstuch zu verkleiden oder gleich eine beschichtete Tüte zu nehmen.

Auch in dieser Wohnung in Sydney sieht der Papier-Look für die Kräutertöpfe toll aus und unterstreicht den natürlichen Stil. Weitere geniale DIY-Deko-Ideen gibt's hier!

Von Dwell South Coast

Noch mehr coole Inspirationen für Pflanzgefäße findet ihr auf Houzz.

von Houzz 122 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen