Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Trendige Trauung: Diese Brautkleider bekommen ein 'Ja'!
Au Backe! Was hilft wirklich gegen Zahnschmerzen?
Bloß nicht! Die 7 Todsünden einer Diät
Test: Haben Sie einen Schuhtick?
Zu dir oder zu mir? Die große One-Night-Stand Frage
Integriert & emanzipiert: Frauen auf Erfolg­skurs in Männer­berufen

Anastasia Petaloti aus Griechenland

   


Anastasia Petaloti ist die Tochter eines Gastarbeiters, der Ende der 60er Jahre nach Deutschland kam. © Commerzbank - Anastasia Petaloti aus Griechenland
Anastasia Petaloti ist die Tochter eines Gastarbeiters, der Ende der 60er Jahre nach Deutschland kam. © Commerzbank
Anastasia Petalotis Vater kommt in den 60er Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland. Zu Hause in Köln sprechen die Eltern nur Griechisch mit ihren Kindern, aber es wird viel Wert auf Bildung und Integration gelegt. Anastasia selbst ist seit ihrem 15. Lebensjahr berufstätig, hat für ihre Karriere ehrgeizig gekämpft und leitet heute Projekte bei der Commerzbank.

Anastasia Petalotis Vater verlässt Griechenland Ende der 60er Jahre und geht nach Köln. Er arbeitet im Bergbau, dann in einer Druckerei. Das Geld spart er. Sechs Jahre später kann er endlich seine Frau, die als Schneiderin arbeitet, nach Deutschland holen. Anastasia wird in Köln geboren und wächst in Mülheim, einem Viertel mit hoher Ausländerdichte und Arbeitslosigkeit, auf. „Die Verhältnisse waren schwierig, weil meine Eltern keinen guten finanziellen Background hatten.“

Die Grundschule fällt ihr nicht immer leicht. Die Eltern sprechen zu Hause ausschließlich griechisch. Aber sie legen auch großen Wert darauf, Anastasia und ihrem Bruder alle Optionen für eine bessere Zukunft zu schaffen. Die Kinder sollen die deutsche Kultur verstehen und ein Teil davon werden. Anastasia ist in Sportvereinen aktiv, bekommt Musikunterricht und erhält zusätzlich Unterricht auf Griechisch in Religion und Geschichte an einer griechischen Schule. „Es ist eine große Bereicherung, seine Wurzeln zu kennen“, sagt Petaloti.

Von der Zahntechnikerin zur Bankangestellten

Die 35-Jährige wächst mit beiden Kulturen auf, der griechischen und der deutschen. Dadurch erkennt sie, „wie wichtig soziale Kompetenz ist, tolerant und offen zu sein“. Ihr Freundeskreis ist buntgemischt. Sympathie spielt eine Rolle, nicht der kulturelle Hintergrund. „Am Wichtigsten ist, ob man sich mit demjenigen versteht oder nicht. Ich habe da nie einen Unterschied gemacht, ob es jetzt ein Marokkaner ist, ein Türke oder ein Deutscher.“ Anastasia Petaloti hat sich nie fremd gefühlt in Deutschland. Dennoch gab es eine Situation in einer Behörde, die sie als diskriminierend empfand: „Der Beamte sagte, ich sei nicht Teil dieser Gesellschaft, sondern nur Zuschauer.“

Von solchen seltenen Äußerungen in ihrem Leben lässt sich die ehrgeizige junge Frau nicht beirren. Sie hat eine positive Grundeinstellung, und für sie gibt es nichts, was man nicht bewältigen kann.

Mit 15 Jahren wagt Petaloti den Weg in die Berufstätigkeit und wird Zahntechnikerin. Aber das Handwerkliche füllt sie nicht aus. Über den zweiten Bildungsweg erlangt sie das Abitur und absolviert diverse Praktika. Dann macht sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei einer Kölner Volks- und Raiffeisenbank. 2008 folgt der Wechsel nach Frankfurt zur Commerzbank. Seit einem Jahr ist Anastasia Petaloti dort Projektmanagerin. In ihrer Position plant sie, verteilt Aufgaben und behält den Überblick über die Ressourcen. Auf dem Schreibtisch der „leicht chaotischen und dennoch gewissenhaften“ Managerin steht ein Radio. Damit die Überstunden von Musik begleitet sind.

Seit zwei Jahrzehnten arbeitet Petaloti bereits an ihrer Karriere, bei der Commerzbank scheint sie angekommen. Obwohl sie griechisch schreiben und sprechen kann, kommt Arbeiten im Heimatland ihrer Eltern nicht in Frage. Und das ist nicht nur der aktuellen Situation geschuldet. „Ich weiß, dass mein Werdegang in Griechenland nicht möglich gewesen wäre, und ich bin ich dankbar, dass das hier in Deutschland so gelungen ist“, sagt Anastasia Petaloti.


Lesen Sie außerdem auf gofeminin.de:
> Die moderne Rabbinerin: Alina Treiger rappt auch auf Hebräisch
> Schlafen wie Dornröschen: Mona M. schlief fast drei Wochen durch
> Vergewaltigungsopfer Susanne Preusker: "Ich habe gekämpft wie eine Irre"




  
 

Video: Mit Biss: Der gruselige Halloween-Snack aus nur 3 Zutaten!

  • Mit Biss: Der gruselige Halloween-Snack aus nur 3 Zutaten!
  • Ganz ohne Fett & trotzdem lecker: Diese Chips aus der Mikrowelle müsst ihr probieren!

Veröffentlicht von Sabrina Frangos
am 06/11/2011
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 08/12/2016
News Living
Praktische Tipps
Video
Freak Shakes: So verrückt ist der neue Food-Trend mit den Monster Milkshakes
Darüber freut er sich WIRKLICH: Die besten Geschenkideen für Männer zu Weihnachten
Zauberhaft! Die schönsten Geschenke für "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"-Fans
Einfach & schnell: Zauberhafte DIY-Dekoideen für Weihnachten
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Süße Überraschung: Weihnachts-Muffins mit Schoko-Kern selber backen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil