Kleiner Aufwand, großer Nutzen: Nachhaltigkeit im Alltag
  
Nachhaltigkeit beim Lebensmitteleinkauf

Nachhaltigkeit beim Lebensmitteleinkauf


Bio oder regional? Und wie sinnvoll ist Bio, wenn das Produkt aus China kommt? Schon beim ganz normalen Lebensmitteleinkauf gibt es einige Bereiche, in denen wir uns zum Thema Nachhaltigkeit Gedanken machen können.

Das fängt im Kleinen an: Bringen Sie Ihren eigenen Leinenbeutel oder Korb für Ihre Einkäufe mit, und lassen Sie die Plastiktaschen links liegen. Viele Läden bieten neben der Plastiktüte auch die Stoffvariante an für alle, die spontan noch ein paar Lebensmittel kaufen wollen.

Greifen Sie bei Lebensmitteln zu saisonalen und regionalen Produkten. Sprich im Sommer zu Kohlrabi, Zucchini und Co. und im Winter zu Feldsalat oder Kohl. Beim Obst und Gemüse finden Sie immer einen Herkunftsnachweis. Achten Sie mal drauf. Kommt die Tomate aus Argentinien, dann hat sie einen verdammt langen Weg hinter sich. Da bringt es auch nichts, wenn sie aus dem Bioanbau stammt. Obst und Gemüse aus regionalem und saisonalem Anbau hat zudem einen weiteren Vorteil: Es schmeckt viel aromatischer. Denn es wird nicht unreif geerntet und dann tausende von Kilometer transportiert. Sehr viel teurer ist es übrigens auch nicht. Häufig ist Saisonware sogar günstiger.

Verpackungsmaterialien sind ein weiterer großer Bereich, in dem Sie mit wenig Anstrengung einiges in Richtung nachhaltig leben erreichen können. Bevorzugen Sie möglichst wenig verpackte Lebensmittel sowie Verpackungen aus Glas. Eine Mehrwegflasche aus Glas wird beispielsweise 50-mal wiederverwendet. Eine aus Plastik dagegen nur 25-mal. Noch besser und gut für Ihren Geldbeutel: Trinken Sie Leitungswasser. Trinkwasser ist in Deutschland von sehr hoher Qualität.

Kaufen Sie nur so viel ein, wie Sie wirklich essen. Große Packungen sind oft günstiger als die kleinen. Wenn Sie jedoch die Hälfte wegwerfen, bringt das auch nichts. Und was das Mindesthaltbarkeitsdatum angeht: Es heißt nicht, dass das Lebensmittel nach Ablauf wirklich schlecht ist. Verlassen Sie sich diesbezüglich lieber auf Ihren Geruchssinn und das Aussehen des Lebensmittels als auf ein Datum.

> mehr zum Thema Biozeichen und -siegel
> mehr zum Thema Mindesthaltbarkeit von Lebensmitteln


Video: SO einfach und SO lecker! Das ultimative Rezept für Zucchini-Quiche

  • SO einfach und SO lecker! Das ultimative Rezept für Zucchini-Quiche
  • Wow! Schokopudding aus Avocado und Banane: Vegan, gesund und lecker!
  • Perfekt für die Sommer-Party: Spritziger Punsch mit Brombeere und Tequila!

Veröffentlicht von
am 31/08/2012
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Nachhaltigkeit im Alltag
Was gibt’s Neues? 03/12/2016
News Living
Praktische Tipps
Video
Glühwein selber machen: 6 simple Rezepte, die dich überraschen werden!
Food-Trends 2017: Nach diesen Köstlichkeiten sind bald ALLE verrückt!
Nichts wie hin! Die 8 außergewöhnlichsten Weihnachtsmärkte der Welt
Wie überlebe ich einen Flugzeugabsturz? DAS ist der sicherste Platz im Flieger
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Schnell gemacht: Tannenbaum aus Blätterteig mit Käsefüllung
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil