Karriere

Erfolgreich networking

Überblick in Bildern
  

Erfolgreich Networking: Spielen Sie mit der Weiblichkeit - Erfolgreich networking
Erfolgreich Networking: Spielen Sie mit der Weiblichkeit
Die schlechte Nachricht ist: Gute Leistung allein reicht nicht. Wer erfolgreich sein will, muss nicht nur gut im Job, sondern auch gut im Networking sein. "Frauen glauben immer noch, dass sie über Leistung und Perfektion Erfolg haben werden. Aber die "Note 1" befördert nicht.", bringt es Anni Hausladen, Karriere-Expertin und Buchautorin im goFeminin.de - Interview auf den Punkt. Was hingegen nach vorn bringt, so Hausladen, sind Kontakte und der eigene Bekanntheitsgrad - das "Network" also.

Tatsächlich ist Networking der entscheidende Faktor, um im Job wirklich erfolgreich zu sein: Denn die wichtigsten Informationen innerhalb eines Unternehmens fließen "inoffiziell", das heißt beim Mittagessen, Kaffeetrinken oder über den "Flurfunk". Und ebenso werden Entscheidungen getroffen.

Aber Kontakte zählen auch, um an einen neuen Job zu kommen: Nur für ein Drittel der offenen Stellen werden Bewerber öffentlich in Anzeigen gesucht. Der Rest: Eine Frage des "Wer-kennt-wen" und des "Hast-du-schon-gehört".

Networking - eine unbekannte Größe 
Die gute Nachricht ist dabei: Networking für den Job, und damit erfolgreich Sein, kann man lernen. "Frauen nutzen ihre ausgeprägte Kommunikationskompetenz, eher um Harmonie herzustellen und weniger um sich selbst zu profilieren.", so Karriere-Coach Ursula Maile. "Sie müssen vor allem lernen, ein klares Profil von sich selbst zu kommunizieren."

Erfolgreich durch Networking: Auch ein wenig Arbeit
Das bedeutet: Zum richtigen Networking gehört mehr als der gelegentliche Kaffeeklatsch. Und es hat auch nichts vom vielseits geschmähten "Vitamin B". "Eine gute Leistung ist die Grundlage, um erfolgreich zu sein.", so Maile. Den Unterschied unter den wirklich Guten machen dann die eigene Vernetzung und die richtigen Kontakte.

Wie der Name sagt, bedeutet erfolgreich Networking auch ein wenig Arbeit. Es heißt, strategisch vorzugehen, sich selbst und andere zu positionieren und sich nach und nach das eigene Beziehungsgeflecht aufzubauen, das den Aufstieg erleichtert - aber in schlechten Zeiten auch auffangen kann.

Und: Manchmal muss es gar nicht um eine Beförderung gehen, sondern vielleicht nur darum, einen besseren Schreibisch zu bekommen. Wer dann die zuständige Person persönlich kennt, bekommt ihn sicher schneller.

Networking: Nur, wenn es authentisch bleibt
Networking bedeutet vor allem, alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Bei allem Wissen über die Macht eines starken Netzwerks, darf das persönliche Vorankommen jedoch nicht die Hauptmotivation sein, um auf Menschen zu zu gehen. Unehrlichkeit wird zuallerst entlarvt und schadet mehr, als sie nutzt. Und: So können gute Kontakte und Freundschaften auch zerstört werden.




smb

 
  

Video: Der Hit im Herbst! Diese schnelle Kürbissuppe ist lecker und gesund!

  • Der Hit im Herbst! Diese schnelle Kürbissuppe ist lecker und gesund!
  • Ananas-Fans aufgepasst: Rezept für den besten Piña Colada Kuchen der Welt!

Veröffentlicht von Shila Meyer Behjat
am 19/07/2010
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 15/12/2017
News Living
Praktische Tipps
Video
Honeymoon de luxe: 5 Gründe, die Flitterwochen in Dubai zu verbringen!
Lila Suppe: Der beliebteste Food-Trend in diesem Winter!
Last Minute: 13 Bücher für jeden auf eurer Weihnachtsliste!
Der große Holiday-Report: Die schönsten Weihnachtstrends 2017!
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Baumschmuck mit Schuss: Alle sind verrückt nach DIESEN Gin-Kugeln!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil